Suche:
News

05.01.2015

Nachtrag Ratssitzung 18.12.2014


In seiner jüngsten Ratssitzung hat der Gemeinderat Baltrum in der Bauleitplanung den Weg frei gemacht für den Ausbau des Obergeschosses des Inselmarktes. Die Arbeiten gehen heute los. Es werden drei Apartments sowie ein Büro und Sitzungszimmer eingebaut, teilte Ratsvorsitzender Edzard Meyer mit. Die Konsumgenossenschaft besteht in diesem Jahr 25 Jahre.

Es wird künftig einen ganzjährigen Kurbeitrag geben. Der Gemeinderat musste in seiner letzten Sitzung des Jahres 2014 erneut über die Kurbeitragskalkulation debattieren. Kinder ab 6 Jahren zahlen in der Saison vom 15.3. bis 31.10. des Jahres 1,50 pro Tag, die Taxe für die Erwachsenen bleibt bei 3,50 Euro p.d.. Der Kurbeitrag wird zudem auf das ganze Jahr ausgeweitet - außerhalb der Saison werden halbe Sätze fällig. Dafür bleibt der Eintritt in das Kinderspielhaus auch künftig frei.
Die Verwaltungsgebühr für den Einzug des Kurbeitrags seitens der Verwaltung werde jetzt mit 5 Euro pro Buchvorgang geahndet, sollten die Vermieter diesen nicht einziehen, berichtete Meyer wie schon bei der Neujahrsansprache. Das im Frühjahr 2014 eingeführte Online-Buchungssystem sieht vor, dass Gäste den Kurbeitrag auf der Baltrum.de-Seite selbständig entrichten. Andernfalls ist der Vermieter zuständig.
Meyer fühlte sich durch die vorgelegten Zahlen erpresst und habe diesen Beschlüssen nicht zugestimmt.

Die neue Zweitwohnungssatzung und der Haushaltsentwurf 2015 des Hafenzweckverbandes passierten ohne Diskussion das Gremium.

Der Entwurf zum Haushalt 2015 sei einstimmig beschlossen worden. Die Vorzeichen stehen nun umgekehrt: Hatte man in den Jahren zuvor das einkalkulierte Defizit der Kurverwaltung bei der Gemeinde ausgeglichen, so sei das geplante Ergebnis für den Eigenbetrieb Kurverwaltung in 2015 auf Null gesetzt, während der Gemeindehaushalt mit einem geplanten Defizit von rund 250.000 Euro ins neue Jahr gehe.

Es gebe zwei Interessenten für den Kurmittelbereich, teilte Meyer auf Anfrage mit. Es würden in dieser Woche Verhandlungen aufgenommen. Der Strand werde in der kommenden Saison wie gewohnt zunächst von der Kurverwaltung weiter betrieben.
Einen positiven Effekt hätten die Kurbeitragskontrollen am Hafen gehabt. Für den Personalaufwand seien rund 30.000 Euro zu veranschlagen gewesen, doch die Einnahmen am Wagen hätten umgekehrt 30.000 Euro erbracht. Wie beim Neujahrsempfang vernommen, ist das Ergebnis bei den Einnahmen des Kurbeitrages mit einem Plus von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausgefallen. Insgesamt sei das neue Kurbeitragssystem positiv zu bewerten, so der Ratsvorsitzende.

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs