Suche:
News

28.10.2020

Ratssitzung 27.10.2020 Teil 1


Ratssitzung auf Baltrum am 27.10.2020

Bericht des Bürgermeisters

 

Nach der mit Applaus gekrönten Vereidigung von Harm Olchers als neuen Baltrumer Bürgermeister durch die stellvertretende Bürgermeisterin Petra de Vries am Dienstagabend bei der Ratssitzung im Kinderspielhaus wusste dieser mit vielen Punkten den obligatorischen „Bericht des Bürgermeisters“ zu füllen. Olchers bleibt sechs Jahre im Amt, nämlich den Rest dieser Ratsperiode und für die folgenden fünf Jahre danach.


Als Beschlüsse aus der nicht öffentlichen Sitzung am 23. Juni gab Olchers bekannt, dass die Kämmerei nicht wieder besetzt würde. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ihlow wurde mit Unterstützung des Landkreises verlängert. Desweiteren würde der Kindergarten nicht an den Landkreis zurückgegeben, auch hier gebe es von diesem Unterstützung. Der Kiteschuppen war für die Sommermonate an Baltrumer Kiter vermietet worden. Es wurde eine Reinigungskraft befristet eingestellt.


Bürgermeister Olchers legte die aktuellen Saisonzahlen für die Zeit bis 30. September vor. An Gästen gab es in 2020 ein Minus um 25% (von rd. 66.000 in 2019 auf rd. 50.000 in 2020), bei den Übernachtungen um 21% (von 420.000 auf 332.000). Würde man die Rechnung/den Vergleich ohne die Corona-Sperrmonate aufmachen ergäbe sich ein Plus von 21%, was dem allseits gefühlten Mehr an Gästen nahekomme. Bei den Tagesgästen (von 40.000 auf 29.000) sei für diesen Vergleichszeitraum (also ohne April, Mai) nur ein Plus an 2% nachzuweisen. Die Gästebeiträge sanken von rd. 1 Mio Euro in 2019 auf rd. 850.000 Euro, der Oktober noch nicht eingerechnet. Ein großes Minus gibt es im SindBad, das erst spät und dann unter strengen Personenzahlbeschränkungen öffnete, von 59.000 Euro Einnahmen auf 21.000 Euro. Dafür hatte die Strandkorbvermietung in diesem Jahr großen Erfolg: 260.000 Euro an Einnahmen in 2019 und 274.000 Euro in 2020, und das trotz des engen Strandes. Und der Oktober scheint ja auch noch einmal vielversprechend gewesen zu sein, die letzten Körbe sind noch belegt.
Der noch im Juni propagierte Gewerbesteuereinbruch von 155.000 Euro falle geringer aus als erwartet, es seien 45.000 weniger.
Bei den Zweitwohnungssteuern gibt es ebenfalls ein positives Ergebnis.
Das Fehl der Kurverwaltung würde auf 365.000 statt auf die im Plan veranschlagten 270.000 Euro ausfallen, bis jetzt, betonte Olchers, „wir sind ja noch nicht durch“.
Etwas Positives war noch zu berichten: Aus dem kommunalen Investitionspaket hat Baltrum 182.000 Euro „eingestrichen“.


Es wird eine neue Schiedsperon für Baltrum gesucht. Bei Interesse melde man sich im Rathaus. Der Posten ist ab 1. Januar neu zu besetzen.


Wuppdi, der Dünenerlebnis- und Bewegungspark hat den letzten fehlenden Baustein für den Förderantrag erhalten, nämlich den Landschaftspflegerischen Begleitplan mit integrierter Vorprüfung der FFH-Verträglichkeit. Dieses naturschutzfachliche Gutachten ist erforderlich, damit geprüft und festgelegt wird, welche Ausgleichsmaßnahmen für den Eingriff in die Natur geleistet werden muss. Olchers dankte den Vereinen und dem Nationalpark-Haus für den Einsatz bei der ganzen Planung wie auch bei der Gutachtenerstellung.


Am 5. Oktober gab es eine Deichschau mit vier Personen vom NLWKN (Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz). Die Deiche wurden für gut befunden, ansonsten gab es Grundstücksangelegenheiten zu regeln.


Bei der Freiwilligen Feuerwehr Baltrum werden der Gemeindebrandmeister Alexander Gutbier-Wach und sein Stellvertreter Timo Ulrichs nach der Teilnahme an einer entsprechenden Fortbildung zu Vollzugsbeamten der Gemeinde bestellt oder ernannt, die dann auch hoheitliche Aufgaben ausführen dürfen.


Der OOWV (Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband) hat für Februar 2021 eine Preiserhöhung für Abwasser angekündigt, und zwar von 3,18 Euro auf 3,88 Euro pro Kubikmeter. Die Einträge seien von 2018 bis 2019 um zehn Prozent gesunken, für 2020 wird ein weiterer Einbruch erwartet. Falls irgendwann wieder eine Steigerung zu verzeichnen sei, wäre eine Preissenkung in Aussicht gestellt.


Baltrum nimmt an einem LEADER-Projekt zur Verringerung des Fachkräftemangels auf den Inseln teil, das Wangerooge angestoßen hat.


Die Reederei Baltrum-Linie wird ab 1.12.2020 die Tarife wegen gestiegener Material-, Personal- und Energiekosten erhöhen: Fahrkarten für Gäste kosten dann 33 statt 30 Euro, Insulanertickets 15 statt 13, Hunde 8 statt 7 Euro.


Die Homepage der Gemeinde- und Kurverwaltung wird angepasst und umgestaltet, sodass Aktuelles einfacher aktuell gehalten und „Rundbriefe der Gemeinde“ besser veröffentlicht werden können.


Der Bauhof hat einen neuen Handlauf für die Brücke zum SindBad gefertigt. Auch die Schutzhütte sei überholt worden und wird bald wieder an ihren Platz verbracht. Wegflächen wurden freigeschnitten, vermeldete der Bürgermeister.


Die Inselschule bekommt mit Unterstützung ihres Fördervereins an Stelle eines kompletten Anbaus bzw. einer Hütte ein Schleppdach für die Unterstellung von Sportgeräten.


Beim Alten Badehaus (beim Kinderspielhaus) kommt noch eine Pflasterung und ein Tor, dann könnte es bald wie geplant zum neuen Jugendtreff werden.


Last but not least: Die Gemeinde hat fünf alte Stühle und eine Tischplatte abzugeben um den ersten Schritt zu machen in Richtung modernes Rathaus!


Soweit der Bericht des neuen Bürgermeisters Harm Olchers.


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Foto: Hinrichs