Suche:
News

27.09.2023

Building with nature


Dünenverstärkung auf Spiekeroog erfolgreich abgeschlossen

Ein 80.000 Kubikmeter mächtiges Sanddepot verhindert Dünendurchbrüche an der Spiekerooger Süderdüne

 

 

Spiekeroog/Norden.  Wenn die natürliche Versorgung mit Sand nicht ausreicht, müssen sie nachhelfen: Nach dem Prinzip „Building with nature" sichern die Küstenschützer des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten und Naturschutz (NLWKN) in Norden die Küsten der Ostfriesischen Inseln. Auf Spiekeroog konnte jetzt eine umfangreiche Verstärkung der Schutzdünen im Südwesten der Insel erfolgreich abgeschlossen werden. 80.000 zusätzliche Kubikmeter Sand sorgen hier rechtzeitig vor der winterlichen Sturmflutsaison für ein weiter hohes Schutzniveau.

Dazu der niedersächsische Umweltminister Christian Meyer: „Ich freue mich, dass die Dünenverstärkung auf Spiekeroog so gut abgeschlossen werden konnte und danke allen Beteiligten. Niedersachsen wird weiterhin daran arbeiten, die Ostfriesischen Inseln gemeinsam mit dem Bund bestmöglich vor den Herausforderungen durch Sturmfluten zu schützen. Die Daueraufgabe Küstenschutz verlangt angesichts der Klimakrise und des Meeresspiegelanstiegs künftig verstärkte Anstrengungen von Bund und Land."

Der Strandabschnitt der unmittelbar vor dem Zeltplatz liegenden Spiekerooger Süderdünen stand zuletzt 2017 im Blickpunkt der Norder Küstenschützer. Zwischenzeitlich hatten die Sturmfluten mehrerer Winterhalbjahre die damals im Rahmen einer Dünenverstärkung eingebauten Sandmengen wie erwartet abgetragen und so die Kerndüne geschützt. Über einen Zeitraum von knapp zwei Monaten hat der NLWKN in diesem Sommer deshalb ein neues Sanddepot vor dem Dünenzug angelegt und auch den Strand vor den Dünen erhöht. Im Juli hatte Umweltminister Christian Meyer den ersten Spatenstich für die Maßnahme vorgenommen. Insgesamt wurde die Düne vor dem Zeltplatz auf einer Länge von knapp 400 Meter um rund 15 Meter seewärts verbreitert. Das hierbei verwendete Material wurde zuvor am Rinnenrand der zwischen Langeoog und Spiekeroog liegenden Otzumer Balje mit einem Spezialschiff entnommen und über Spülleitungen an den Strand befördert. Bagger und Raupen profilierten den eingespülten Sand hier zu einer bis zu neun Meter über dem mittleren Meeresspiegel aufragenden Düne.

Die Arbeiten wurden notwendig, weil dieser Bereich der Insel bereits seit einigen Jahren einer nicht ausreichenden natürlichen Sandversorgung unterliegt, wie Prof. Frank Thorenz, Leiter der Betriebsstelle Norden des NLWKN, erläutert: „Es kommt hier derzeit schlicht weniger Sand durch natürliche Prozesse an, als durch Sturmfluten verloren geht. Derartige Phasen wechseln sich mit Phasen breiter Strände ab, wenn Sandbänke von Langeoog kommend die Insel vollständig erreicht haben". Durch die durchgeführte Dünenverstärkung und Strandaufspülung wurden die fehlenden Sandmassen jetzt ausgeglichen. Die Küstenschützer des NLWKN setzen dabei gezielt auf ein naturbasiertes Vorgehen nach dem Prinzip „Building with nature". „So stellen wir die für den Bestand der Insel wichtige Schutzfunktion der Düne sicher, ohne dass massive Bauwerke zu ihrem Schutz errichtet werden müssen", betont Frank Thorenz.

Insgesamt investierten Bund und Land dabei knapp 1,4 Millionen Euro in den Schutz der Insel. Die Finanzierung erfolgte aus Mitteln der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes.


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Münk @ NLWKN
Quelle: NLWKN
Um den schützenden Sandkörper aufzubauen, kamen vor der Spiekerooger Süderdüne Bagger und Raupen zum Einsatz (Bild: Münk/NLWKN).

Weitere News

21.5.2024

Ausblick: Kino nächste Woche

Das Inselkino Baltrum hat nächste Woche wieder schönes Programm....

21.5.2024

Schnelle Teichhühnchen

Mit großen grünen Füßen durchs Gelände.  ...

19.5.2024

Tolles Fest!

Das war ein schönes Pfingstfest rund um den Platz des Himmlischen Friesen...

19.5.2024

Pfingstwoche in der ev. Kirche

Gottesdienste, Andachten Musik!...

19.5.2024

PS-Heu-Society

von Peter Puls...

19.5.2024

Tone Fish för Kids

Konzert für Kinder in Onnos Kinnerspöölhus...

18.5.2024

Restaurant Sealords macht durch

Ab sofort kein Ruhetag mehr! ...

18.5.2024

Cobigolf für Inselkinder

Am Donnerstag waren elf Kinder der 1. bis 4. Klasse der Inselschule Baltrum mit ihrer Lehrerin Vivie...

17.5.2024

Pfingstsamstag startet Pipo wieder

Start in die Saison um 11 Uhr...

17.5.2024

40 Jahre Fisch im Ostdorf

Feldmanns Fischecke hat am Freitag wieder eröffnet. Jubiläum im Ostdorf...

17.5.2024

Nächste Woche geballte Baltrum-Kultur

Kino, ShantyChor, Inselbühne, Fleitjes, Nipptied...

17.5.2024

Pfingstfest steht

Es gibt auch ein Plakat! PDF downloaden, ausdrucken, aufhängen!...

17.5.2024

Schlüssel gefunden

abzuholen im Fundbüro im Rathaus...

16.5.2024

Und noch eine: Anbaden im Fernsehen

Sat 1 Regional berichtet über die Aufschüttung des Badestrandes und das Anbaden am Mittwoch, 15.5.24...

16.5.2024

Anbaden VI

Gäste-Bilder...

16.5.2024

Heute Piano-Konzert im Strandhotel

20:30 Uhr Strandhotel Wietjes Pianokonzert mit Hauke Ströh...

16.5.2024

Anbaden V.

Nachschlag: NDR-Fernsehen dabei...

16.5.2024

Anbaden IV.

von Lennard Bramstedt...

16.5.2024

Anbade-Panorama

von Denis Metz...

16.5.2024

Anbaden II.

Fotos von Bärbel Nannen...

15.5.2024

Anbaden!!!

Offizieller Startschuss in die Baltrumer Badesaison – es waren alle da...

15.5.2024

Bankraub auf Baltrum

Als Ordnungsamtsleiter und Standesbeamter Oliver Schütte am Mittwochmittag die "Hochzeitsstube" für ...

15.5.2024

Baltrum feiert Pfingsten

Pfingstfest am Sonntag auf dem Dorfplatz...

15.5.2024

Europa-Wahl am 9. Juni

 Bekanntmachung...

15.5.2024

Sommeranfang

Eiländer spielen an der Strandmauer...


Alle Artikel des Jahres

Inselrundgang

Archiv


Volltextsuche:

Alle News der letzten 24 Jahre im Archiv:

2024
2023
2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001



7459 Artikel online verfügbar