Suche:
News

08.06.2020

Bürgermeistersitz frei


Berthold Tuitjer verzichtet auf Abwahlverfahren

 

Es dauerte keine zwei Minuten nach Eröffnung der eigens zu diesem Punkt angesetzten Gemeinderatssitzung in der Turnhalle (im Haus des Gastes) am Montagvormittag auf Baltrum, als Berthold Tuitjer als Bürgermeister von Baltrum keiner mehr war. Die Zuschauerzahl war begrenzt und setzte sich weniger aus der Inselbevölkerung zusammen, die an solch einem Termin vielleicht Schwierigkeiten gehabt haben dürfte, sich frei zu machen, als erstaunlicherweise aus Buteninsulanerinnen und Buteninsulanern oder Zugezogenen. Ratsmitglieder wie Zuschauerschaft konnten sich hinter den obligaten Mund-Nasen-Masken verstecken. Das Ergebnis der Sitzung war indes auch keine Überraschung. Die Ratsversammlung stimmte einstimmig über den Antrag auf Abwahl des Bürgermeisters Tuitjer gem. § 82 Abs. 2 NKomVG ab. Berthold Tuitjer hatte bereits im Vorfeld angekündigt, auf das darauf üblicherweise folgende Abwahlprozedere durch die Bürgerinnen und Bürger verzichten zu wollen, seine Verzichtserklärung nach der namentlichen Abstimmung vorgetragen und vom Ratsvorsitzenden Jann Bengen unterzeichnen lassen.

 

Bei den Bürgerinnen und Bürgern und den Gästen der Insel verabschiedete sich Tuitjer am Montag in einem digitalen Abschiedsbrief, in dem er bedauerte, für  erforderliche Digitalisierungsprozesse keine Mehrheit im Rat gefunden zu haben. Impulse zur Weiterentwicklung der Insel im Tourismus hätten zwar Aufmerksamkeit erfahren, nicht aber einen kreativen Aufbrauch ausgelöst. Der schlechte Zustand der Kommune vor seinem Amtsantritt sei mit Haushaltssicherungskonzepten, der interkommunalen Zusammenarbeit mit Ihlow und schließlich durch die Entschuldungshilfe des Landes und des Landkreises verbessert worden. Letztendlich hatte auch die Einführung der elektronischen Kurkarten einen großen finanziellen Erfolg für den Eigenbetrieb Kurverwaltung, blickt er zurück.

 

Berthold Tuitjer scheidet mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Neue Aufgaben warten bereits auf ihn bzw. haben ihn schon eingenommen. Der Insel Baltrum will er als Mitbürger treu bleiben. Homeoffice von Baltrum aus sei ja eine überaus reizvolle Vorstellung.

 

Wie das Prozedere zur Neubesetzung des obersten Rathaussstuhles weiter geht, wurde am Montagmorgen nicht verlautbart.


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Hinrichs