Suche:
News

07.08.2020

Familienbande


Das Ergebnis der Trillerturniere unserer Austernfischer im April


Nachdem die männlichen Austernfischer im April alles getan haben, um lautstark das weibliche Austernfischer-Herz zu bezirzen, wurde so manche Ehe besiegelt. Das Nest wird möglichst einfach gehalten, oft reicht eine kleine Sandkuhle – und sei es mitten im steinigen Deckwerk unserer Küstenschutzanlagen. Meist bilden drei Eier ein vollständiges Gelege; es brüten beide Partner. Kurz vor dem Schlüpfen hört man die Küken durchaus schon im Ei piepsen. Sie beschweren sich, wenn ihnen zu kalt ist – dann versuchen die Eltern, sich noch dichter darüber zu legen und Wärme zu spenden. Die Küken verständigen sich untereinander auch über ihren Schlupftermin.

 

 



Nach ca. vier Wochen ist es soweit: Mit einer Auswölbung am Schnabelrand („Eierschwiele“) wird die Eischale von innen aufgebrochen, das Küken bahnt sich seinen Weg nach draußen. Sobald nach dem Schlüpfen das Gefieder getrocknet ist, laufen die Kleinen los, denn sie sind Nestflüchter. Es ist für die Alttiere nicht immer einfach, den Nachwuchs im Blick zu behalten!

 

 

 



Zunächst werden die Küken vom pluderigen Daunenkleid gewärmt, nach ca. drei Wochen sind sie schon so groß wie ihre Eltern und haben auch deren „richtige“ Federn. Junge Austernfischer erkennt man dann nur noch an den hell-rosa Beinen (diese sind bei den Alttieren rot) und dem fleischfarbenen Schnabel mit dunkler Spitze (Alttiere: Rot).

 

 



In der ersten Zeit, wenn die Küken noch klein sind, sind die Eltern sehr wachsam. Wenn man zu nah kommt, versuchen sie, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und vom Nachwuchs abzulenken. Dieses Verhalten nennt man Verleiten. Die Täuschung funktioniert wunderbar – so hat der ein oder andere Baltrum-Gast nun ein tolles Foto, von einem gar nicht schüchternen Austernfischer. Die Küken, die währenddessen in der Umgebung herumliefen, wurden dabei gar nicht wahrgenommen, dank des mutigen Einsatzes der Alttiere und des wunderbar getarnten Daunengefieders.


Um in Form zu kommen, muss natürlich trainiert werden, deshalb machen junge Austernfischer regelmäßig Gymnastik und erste Abheb-Übungen:


https://youtu.be/vm4W5XkYqYc


Nach etwa zwei Monaten, mehr oder weniger jetzt gerade, lösen sich die Familienbande so langsam auf…


Wir wünschen unseren Austernfischern alles Gute und Ihnen, liebe BaltrumerInnen und Gäste, ob mit oder ohne eigene „Küken“, einen entspannten sonnigen Urlaub auf unserer kleinen Insel!

 

Karen Kammer und das Nationalpark-Haus-Team


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Karen Kammer
Quelle: Karen Kammer, Nationalpark-Haus Baltrum