Suche:
News

28.08.2020

Warte-Rätsel im Nationalpark-Haus


Kleine Aufmunterung während der Wartezeit zum Ausstellungsbesuch des Nationalpark-Hauses

 

In den letzten Tagen gab uns das Wetter eine eindrucksvolle Vorschau auf den Herbst. Es wird nicht immer nur das Festland treffen…

 

 

 

Da es bei uns aufgrund von nicht urlaubskonformem Wetter vermehrt zu Wartezeiten kommen kann, haben wir uns ein kleines Warte-Rätsel für den Außenbereich überlegt.

In Höhe der Zweimeter-Abstands-Markierungen für Warteschlangen vor unserer Tür sind vier DIN A 4 Zettel angebracht, die jeweils einen anderen Wattbewohner vorstellen. Die Anfangsbuchstaben der zu erratenden Tiere ergeben das Lösungswort, dessen Richtigkeit dann überprüft werden kann, wenn man einen freien Platz in der Ausstellung ergattert hat. Das Lösungswort befindet sich auf unserer „Seehundsbank“.

 

 

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn unsere Ausstellungbesucher ein wenig Geduld mitbringen – es dürfen eben nur zehn Personen zur gleichen Zeit hinein!

Deshalb haben wir ein Ampelmännchen-System eingeführt: Jeder, der hineinkommt, dreht bitte eines der grünen Männchen auf Rot um. Wenn man die Ausstellung wieder verlässt, wird wieder von Rot auf Grün gedreht. So weiß jeder, der später hinzukommt, wie viele freie Plätze (Anzahl grüner Männchen) es noch in der Ausstellung gibt.

 

 

 

Wir möchten auch noch einmal die Erinnerung auffrischen: Während des Ausstellungsbesuches ist der Abstand von 1,50 Metern zwischen den Haushalten einzuhalten und der Nasen-Mund-Schutz (liebevoll als „Schnuten-Pulli“ bezeichnet) durchgängig zu tragen.

 

 

 

Dann wird der Ausstellungsbesuch für alle ein sicheres, nachhaltig gesundes Erlebnis!

 

Vielen herzlichen Dank für das Verständnis sagt und viel Spaß beim Rätseln wünscht

das Nationalpark-Haus Team


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Karen Kammer
Quelle: Karen Kammer, Nationalpark-Haus Baltrum