Suche:
News

08.09.2021

Offener Brief der WoGe


An
die politischen Gruppen und Parteien,
die zur Baltrumer Kommunalwahl antreten.

 

 

Moin, liebe Bewerberinnen und Bewerber für den Gemeinderat,

 

bekannterweise ist die Wohnraumsituation auf der Insel für die hier dauerhaft oder zur Saison lebenden Bürgerinnen und Bürger ein großes Problem und ein Hemmschuh, qualifizierte Menschen zu finden, die auf der Insel leben und arbeiten wollen. Aus diesem Grund wurde vor drei Jahren bereits die WoGe e.G. gegründet, um zusätzlichen Wohnraum auf der Insel für genau diese Bevölkerungsgruppe zu schaffen. Diese Idee wurde dabei von Insulanerinnen und Insulanern, Zweitwohnungsbesitzerinnen und -besitzern und langjährigen Kurgästen unterstützt. Mit dem Haus Harms wurde ein erstes Objekt in Angriff genommen, welches erfolgreich umgesetzt wurde.

 

Entsprechend den genossenschaftlichen Regeln der WoGe wurde dann der zusätzliche Dauerwohnraum zugeteilt und die Wohnungen konnten - gepaart mit den inseltypischen Schwierigkeiten - bezogen werden. Die mit diesem zusätzlichen Wohnraum verbundene Nachfrage hat uns gezeigt, dass der Bedarf auf der Insel allerdings wesentlich höher ist. Um diesen zu verifizieren, werden wir im Herbst dieses Jahres zusammen mit der Jade Hochschule auf der Insel eine umfangreiche Befragung aller Gewerbetreibenden vornehmen, um herauszufinden, wie genau der heutige Bedarf ist und welche Lösungsmöglichkeiten gefunden werden müssen, damit auch weiterhin  auf der Insel das Gesamtangebot an Unterkünften, gastronomischen Betrieben, sportlichen und kulturellen Angeboten sowie der notwendigen Infrastruktur aufrecht erhalten werden kann. Das allein aber wird nicht reichen, um den bestehenden Notstand abzustellen. Wenn die WoGe ihrer Zielstellung nachkommen soll, benötigt sie nach der Wahl die Unterstützung von allen Insulanerinnen und Insulanern und auch von den Bürgerinnen und Bürgern, die sich wie wir alle ehrenamtlich darum kümmern, dass dieser Notstand abgestellt wird.

 

Als Vorstand und Aufsichtsrat der WoGe fragen wir deshalb:

Wie werden Sie zukünftig die genossenschaftliche WoGe in ihren Zielen unterstützen?

 

Sollten Sie die genossenschaftliche Struktur der WoGe dabei nicht als den richtigen Ansatz sehen, wie soll dann ganz konkret das Problem abgestellt werden? In den jeweiligen Positionspapieren zur Wahl können wir leider nicht erkennen, wie hier eine Umsetzung erfolgen soll. Gern würden wir - auch öffentlich - Ihre Einschätzung dazu kennen lernen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Petra de Vries
- Vorstand -

 

Peter Scheutwinkel

- Vorstand -

 

Karl Siegfried Völkel

- Vorsitzender des Aufsichtsrates-

 

 


 

 

 


Autor: Peter Scheutwinkel
Foto: Sabine Hinrichs
Quelle: WoGe Baltrum