Suche:
News

10.05.2020

Gemeinsam und verantwortungsvoll


Ratschläge und Tipps aus der Arztpraxis Baltrum

Frische Luft und Zeit sind die besten Desinfektionsmittel

 

 

Es ist soweit, die Gäste kommen wieder. Und das ist auch gut so. War doch recht einsam ohne sie, und jetzt freuen wir uns auf unsere Gäste.

 

Mit den Gästen aus allen Teilen Deutschlands kommt wahrscheinlich auch das Virus. Wenn wir verantwortungsvoll damit umgehen, sollten wir das jetzt aber gemeinsam managen können.

 

Vermutlich werden wir die meisten infizierten Gäste gar nicht identifizieren. Dazu muss man wissen, dass jeder fünfte Infizierte symptomfrei bleibt, das heißt, dass er gar nichts von seiner Erkrankung bemerkt, trotzdem das Virus übertragen kann. Infizierte Personen sind auch bereits zwei Tage vor Beginn der Symptome ansteckend und dann die nächsten Tage evtl. nur leicht krank. Mit anderen Worten, die meisten werden schon wieder abgereist sein, bevor sie überhaupt die Notwendigkeit sehen, zum Arzt zu gehen.

 

Mit diesem Wissen sind wir alle aufgefordert uns eigenverantwortlich selbst zu schützen.

 

 

Dazu erneut einige Ratschläge:

 

Abstand halten und regelmäßig gründlich Hände waschen


Masken: eine chirurgische Gesichtsmaske oder auch die Selbstgenähten schützen das Gegenüber, aber nicht den Träger. Nur die CE-geprüften FFP2 Masken ohne Ventil schützen den Träger und das Gegenüber (das amerikanische Äquivalent zur CE-Markierung ist N95). Masken mit Ventil, die das Atmen deutlich erleichtern, schützen nur den Träger. Die Viren bleiben auf der Maskenoberfläche hängen, also bitte die Maskenoberfläche nicht anfassen, sondern beim Abziehen nur die Bänder!


Reinigung von Gästewohnungen: zunächst nichts anfassen, sondern gründlich durchlüften. Mit der Reinigung, auch Wäsche, so spät wie möglich beginnen. Auch wenn noch nicht sicher nachgewiesen ist, wie lange die Viren auf Oberflächen infektiös bleiben, so ist doch sicher, dass die Viren mit der Zeit ihre Ansteckungsfähigkeit verlieren.

 

Frische Luft und Zeit sind die besten Desinfektionsmittel.


Und bitten sie doch ihre Gäste, die Betten bei Abreise selber abzuziehen. Schmutzwäsche nicht in Plastiksäcken aufbewahren, sondern zum Durchlüften in Körben sammeln (Viren halten sich nur in feuchtem Milieu).

 

Wir Ärzte werden in nächster Zeit großzügig Abstrichuntersuchungen vornehmen bei allen Personen mit Atemwegsbeschwerden und/ oder Fieber und/ oder Kopf- und Gliederschmerzen. Wir bitten weiterhin dringend um telefonische Anmeldung.

 


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Foto: Hinrichs
Quelle: Eva Bach, Inselärztin, Arztpraxis Bach-Bressel