Suche:
News

25.10.2021

Ein großes Dankeschön!


Kapitän Peter Stengel verabschiedet sich in den Ruhestand
Ein Dankeschön

 

Über ein Vierteljahrhundert lang ist Peter Stengel bei der Baltrum-Linie und verabschiedet sich jetzt und hiermit mit einem großen Dankeschön an die Insulanerinnen und Insulaner und an die Gäste: Bei Wind und Wetter hat man viel zusammen erlebt!

 

Am 1. Juni 1994 war sein erster Tag bei der Baltrum-Linie, und bis zum Frühjahr fuhr er das Schnellschiff Baltrum IV für das Energieunternehmen Statoil (heute Equinor), das seinerzeit die Gasleitungen von Norwegen durch die Accumer Ee verlegte. Ab dem Frühjahr 1995 übernahm er das Ruder auf der Baltrum I, zunächst als Steuermann, nachher als stellvertretender Kapitän, bis er 2005 Kapitän Horst Dieter Remmer Grams auf der MS Baltrum III ablöste – so begann ein Leben nach Tide und Fahrplan!
Das Aufgabengebiet erweiterte sich mit den Ausflugsfahrten zu den Nachbarinseln, Norderney und Juist, Langeoog und Spiekeroog, "Rund um Baltrum" kam hinzu, die Fahrten zu den Seehundsbänken, jeweils mit Fischfang und Knotenkunde – er hatte viel Arbeit mit den Gästen, und viel Spaß, erzählt er gerne. Ab 2015 kamen die Seebestattungen hinzu, wieder ein ganz neues Feld. Heute umfasst das Portfolio der Baltrum-Linie auch Hochzeitsfahrten und Geburtstagsausflüge. Als besonders bereichernd empfindet er die Zusammenarbeit in den jüngeren Jahren mit der Seehundaufzuchtstation in Norddeich und dem Nationalpark-Haus auf Baltrum.

Der Dank geht an die Gäste, die Insulanerinnen und Insulaner, wiederholte er neulich beim Interview zwischen Anlege- und Ablegemanöver auf der Brücke der Baltrum III. Und besonders an den Leiter der Seehundaufzuchtsstaition in Norddeich, Dr. Peter Lienau, und an die Baltrumer Nationalpark-Haus-Leiterin Karen Kammer – für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ein ganz besonderer Dank auch an den Insulaner Eduard Lüppen, der beinahe zu jedem Schiff mit seinem Fahrrad in den Hafen fährt, bei Wind und Wetter. Eduard hat Peter zu dessem 25-jährigen Betriebsjubiläum bei der Baltrum-Linie ein maßstabsgetreues Modell der Baltrum III gebaut und geschenkt, worüber Peter Stengel sich ganz besonders freut. Und worauf er stolz ist.

 

 


Er ziehe aktuell den Hut vor der "jüngsten Besatzung in der Geschichte der Baltrum I", sagt er. Sie habe einen nicht günstigen Start in einer schwierigen Saison hinlegen müssen. Er wünscht den jungen Mitarbeitern auf dem Schiff "immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel"!

Was er jetzt machen wird? Die Ruhe genießen! Mal nicht nach Fahrplan leben, mit der Familie alle Feiertage feiern, ohne Terminplanung den Tag nutzen!

Am Dienstag, dem 26. Oktober 2021, ist Kapitän Peter Stengels letzter Arbeitstag.
So ganz ist er aber noch nicht "weg". Bei Bedarf wird er bei den Seebestattungen einspringen, eine sorgfältige Übergabe ist ihm in in diesem Bereich wichtig. Es liegt ihm sehr am Herzen.

Wir wünschen Peter Stengel und seiner Familie alles Gute für die Zukunft - "und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“ Der große Dank gebührt ihm, der uns stets sicher und bedacht durch ruhiges wie auch schweres Fahrwasser gebracht hat.


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Sabine Hinrichs / Fam. Stengel