Suche:
News

30.05.2018

Ein Insulanerkind


Feuerwehr Baltrum begleitet Geburt

Aus dem Bericht der Freiwilligen Feuerwehr Baltrum

Der Rettungswagen der Rettungswache Baltrum des Landkreis Aurichs wurde am vergangenen Montag gegen 20:00 Uhr zu einem Notfall gerufen. Bei Eintreffen stellt sich schnell heraus, dass es sich um eine bevorstehende Geburt einer Urlauberin handelt. Die Leitstelle wurde über die neue Situation informiert und ein Rettungshubschrauber sowie der Inselarzt alarmiert. Da ein Transport der Patientin in dieser Situation nicht möglich war, entschied man sich, den Rettungshubschrauber Christoph Weser der DRF am Einsatzort landen zu lassen. Wegen der Landung des Hubschraubers und dem bevorstehenden schwierigen Transport aus der Ferienwohnung wurde um 20:36 Uhr die Feuerwehr Baltrum wie auch die Inselpolizistin alarmiert. Bei Landeanflug des Hubschraubers trafen zeitgleich zwei Feuerwehrkameraden ein, welche in direkter Nachbarschaft wohnen. Beim Briefing zur Einsatzlage erwähnte ein Feuerwehrmann, dass eine Hebamme derzeit auf Baltrum Urlaub mache. Aufgrund dieser Meldung wurde ein Fahrzeug der Feuerwehr direkt zur Ferienunterkunft der Hebamme delegiert. Beim Eintreffen der Hebamme hielt der Inselarzt bereits den Neugeborenen auf dem Arm. Die Hebamme unterstützte den Insel- und Hubschrauberarzt bei der weiteren Versorgung der Mutter und des Kindes. Aufgrund des zu überwindenden Treppenhauses wurde die Mutter mit der Schleifkorbtrage der Feuerwehr aus dem Gebäude getragen und der Hubschrauberbesatzung übergeben. Mutter und Kind wurden zur weiteren Behandlung mit dem Hubschrauber in eine naheliegende Klinik geflogen. Die Feuerwehr Baltrum überwachte den Start des Hubschraubers und unterstützte noch den Rettungsdienst bei den Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle. Anschließend wurde die Hebamme wieder zu ihrer Ferienwohnung gefahren. Der Einsatz der Feuerwehr Baltrum, die mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort waren, endete um 22:38 Uhr.


Text: Alexander Gutbier-Wach
Foto:Christian Taubitz
Quelle: Feuerwehr Baltrum

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Foto: Christian Taubitz
Quelle: Freiwillige Feuerwehr Baltrum