Suche:
News

08.05.2021

Haus und Garten


Kleine Vogelkunde  zum Wochenende

 

Haus oder Garten? Rotschwänzchen ist nicht gleich Rotschwänzchen!

 

Hier gibt es doch einen kleinen Unterschied im Anfang der Namen. 

Der Hausrotschwanz verbringt den Winter teilweise auf unserer Insel. Wer darauf achtet, kann ihn auch in der kalten Jahreszeit auf manchem Hausdach oder auch auf der Palisadenwand am Westkopf sitzen sehen. Dank der auf der Insel lebenden  Pferde ist seine Nahrung gesichert. 

 

Der Gartenrotschwanz überwintert in Afrika und erfreut uns meist von Mitte April bis September, um uns dann mit Nachwuchs wieder zu verlassen. Er ist ein sehr scheuer Vogel und verschwindet bei vermeintlicher Gefahr sofort im dichten Gebüsch, doch sein Gesang kann weithin gehört werden, so macht er die Beobachtenden auf sich aufmerksam. 

 

Kleine Vögel sind ein recht unruhiges Völkchen, sehr quirlig, und kaum einer sitzt lange still. Bestimmt liegt es daran, dass ihre Nahrung (Fliegen, Mücken, Schmetterlinge) ebenso flatterhaft ist.

 

Nur zur Info: die einfacher gekleideten Vögel sind die Weibchen, fast wie bei den Menschen!!

 

 

 


 

 

 


Autor: Bärbel Nannen
Fotos: Bärbel Nannen