Suche:
News

29.04.2021

Überfahrt


Seefahrt

 

Die Zeit des Winterlagers für die Baltrumer Boote neigt sich dem Ende zu.

 

Mit den wärmeren Tagen möchte Frau und Mann endlich wieder die wogende See unter dem Kiel spüren. Da zur Zeit in Neßmersiel wegen des Hafenumbaus kein Kranen (= Boote-zu-Wasser-Lassen) möglich ist, weichen manche Bootsfahrer zum Hafen nach Dornumersiel aus. Ein etwas weiterer Weg wird in Kauf genommen, Hauptsache, das Schiff schwimmt wieder!

Ein Begleitboot für eventuelle Widrigkeiten liegt bereit.

Auf der Hinfahrt kommt sogleich ein Anruf: “Achtung! Die Wasserschutzpolizei ist unterwegs!"

 

Die Rückfahrt verläuft gut, bis urplötzlich ein sehr schnelles Boot aus Richtung Langeoog auftaucht und mit gutem Tempo näher kommt..., jedoch vorbei fährt. Irgendwie bekommen wir ein wenig schlechtes Gewissen, sind wir zu schnell, oder... ?

 

Im Baltrumer Bootshafen angekommen, liegt das schnelle Boot auch schon im Hafen, es ist die Bundespolizei! Die netten Beamten erklären, dass sie auf Kontrollfahrt sind, Umweltsünder aufspüren. Da in dieser Coronazeit alle Lokale auch auf Baltrum geschlossen sind, fahren sie mit ihrem Wasserpolizeischiff nach dem kurzen Stopp zu weiteren Inspektionen im Regen wieder davon.

 

 

Noch ein wenig aus „Google“ dazu:

 

Die maritime Komponente der Bundespolizei ist an der Seegrenze der Nord- und Ostsee für den grenzpolizeilichen Schutz des deutschen Staatsgebietes zuständig.

Hierzu gehört die Verhinderung der unerlaubten Einreise über die 700 km lange Seegrenze, die zugleich eine Schengen Außengrenze ist und die Bekämpfung der Schlepper- und Schleuserkriminalität auf See.

Als Schifffahrtspolizei überwacht und kontrolliert die Bundespolizei den Seeverkehr außerhalb der deutschen Hoheitsgewässer und ermittelt unter anderem bei Verstößen gegen Umweltschutzbestimmungen.

Die Fischereiüberwachung bzgl. der Fangquoten und die Überwachung von Unterwasserarbeiten, den Meeresbergbau und Forschungshandlungen im Bereich des deutschen Festlandsockels auf See werden ebenfalls als übertragene Aufgaben wahrgenommen.


 

 

 


Autor: Bärbel Nannen
Fotos: Bärbel Nannen