Suche:
News

31.03.2021

Sommertag


Und plötzlich sind sie alle wieder da. 

 

Fast ein Sommertag!

 

In den Dünen und auf dem Heller tobt das Leben. Überall hört man Piepsen, Flöten, Schnattern, Singen und Krähen. Die Vögel machen auf sich aufmerksam, doch sicher nicht der Menschen wegen. Alle suchen einen Partner, mit dem das Nest gebaut und Nachwuchs erzeugt werden soll. Einige putzen sich emsig, möchten mit ihrem Gesang den Partner beeindrucken, und andere fliegen in die Lüfte und versuchen es mit tollen Flugmanövern. 

 

Fast atemberaubend, erst hoch in die Lüfte und wie zum Absturz bereits wieder abwärts mit tollen Kapriolen, oder sie sitzen wartend auf ihrem Wartestamm.

 

Lachmöwen haben ihren Brutplatz auf dem Heller eingenommen, und dieser wird mit viel Geschrei und Gerangel verteidigt. Die hier verweilenden Graugänse haben schon die ersten Gelege zum Brüten bereit. Die noch durchziehenden Gänse vertreiben sich die Zeit vor dem Weiterflug auf dem Heller in Gesellschaft der Baltrumer Pferde. Weiter zum Watt hin können die Löffler gesehen und gezählt werden, am besten mit einem guten Fernglas. 

 

In den Dünen bevölkern die Brandgänse die höheren Kuppen, halten Ausschau nach geeigneten Kaninchenbauten und kommen eventuell den Steinschmätzern ins Gehege, die ebenso in den natürlich kleineren Höhlen brüten möchten. In den Bäumen, noch fast ohne Laub, leuchten Grünfinken mit kräftigem Gelb, die Hänflinge mit rotem Köpfchen, und die Stieglitze schimmern in allen Farben.

Wintergoldhähnchen und Zaunkönig huschen zwischen den Birken wie kleine Mäuse umher, für Fotos viel zu schnell.  

 

Noch sind nicht alle „Sommervögel“ eingetroffen, doch bei diesem Wetter und guten Flugbedingungen kann es sicher nicht mehr lange dauern!


 

 

 


Autor: Bärbel Nannen
Fotos: Bärbel Nannen