Suche:
News

09.07.2020

Wildes Gelb!


Sommer,  Sonne, Regen, GELB, GELB, GELB...

 

Zweifelsohne, die Farbe des Sommers besteht fast ausschließlich aus gelben  Blütenträumen!

 

Egal ob der Himmel blau leuchtet oder grau bedeckt ist oder ob es aus allen Wolken regnet, die gelben Farbtöne leuchten mit aller Kraft und verschönern die grünen Flecken.

Große  und kleine Königskerze, echter Steinklee, Hornklee, Leinkraut, Löwenzahn,  Johanniskraut, Mauerpfeffer, Rainfarn, echtes Labkraut, Ackergänsedistel, Greiskraut, Hahnenfuß = Butterblume, Gänsefingerkraut, Pippau, Gilbweiderich, Wau = Färberwau,  und natürlich in diesem Jahr überall die zweijährige Nachtkerze, die ihre Blüten fast nur in der Dunkelheit oder an trüben Tagen öffnet und ihren besonderen Duft erst dann  erschnuppern lässt. Deshalb wird sie auch "Dünen-Nachtlicht" oder im Plattdeutschen  “Antjemöh wo laat is dat“ genannt.

 

Natürlich sind in den Gärten ebenfalls gelbe Blumen zu sehen, doch die hier genannten sind die so genannten WILDEN, oder eben für andere nur „Unkräuter“. Doch lesen  Interessierte die besonderen Inhaltsstoffe und lateinischen Bezeichnungen in einem Blumen- und Heilpflanzenbuch genauer, merkt jeder, dass so manches Unkraut zu den  uralten Heilpflanzen zählt.

 

Im Sommer Blühendes gibt es in vielen Farben, Fortsetzung folgt.

 

Bärbel Nannen

 


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Bärbel Nannen
Quelle: Bärbel Nannen