Suche:
News

28.12.2017

Ostfriesische Inseln GmbH ohne Baltrum


Die Ostfriesischen Inseln organisieren sich neu. In einer konstituierenden Sitzung am 20. Dezember 2017 haben die Gesellschaftsmitglieder die Ostfriesische Inseln GmbH mit Sitz auf Borkum gegründet. Neben der Verabschiedung des Gesellschaftervertrags standen die Bestellung des Geschäftsführers, Göran Sell von den Wirtschaftsbetrieben Borkum, sowie von Wilhelm Loth, Leiter der Staatsbad Norderney, zum Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung, und Uwe Garrels, Bürgermeister der Inselgemeinde Langeoog, zum stellvertretenden Vorsitzenden auf der Agenda. Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle auf Borkum ist Marketing-Koordinatorin Monja Thießen.
Ab dem 1. Januar 2018 sind die Inseln Borkum, Juist, Norderney, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge vollständige Mitglieder; hinzukommen die Reedereien AG EMS, AG Norden-Frisia sowie Baltrum-Linie GmbH & Co. KG. Die Insel Baltrum wird als einzige Ostfriesische Insel vorerst kein Mitglied in der neuen Gesellschaft.
Die Entscheidung für die neue Dachorganisation ist bereits im September 2016 bei einer gemeinsamen Tagung in Oldenburg gefallen. Der nun endgültigen Gründung ging eine einjährige Arbeitsphase voraus, in der sowohl Inhalte, Strategien als auch Ziele festgelegt wurden. Diese mündeten in dem nun verabschiedeten Gesellschaftervertrag. „Wir haben den Anspruch, eine auch international führende Ferienregion werden zu wollen. So fiel die Entscheidung zugunsten einer eigenen schlagkräftigen Marketinggesellschaft“, so Geschäftsführer Göran Sell.
Dank der Neuorganisation können in der Gemeinschaft die Kernkompetenzen aufgeteilt und die Stärken nach außen getragen werden. Norderney soll beispielsweise als Thalasso-Kompetenz-Zentrum aufgebaut werden, für Juist steht das Thema Ökologie im Vordergrund.
Der Gründung der Ostfriesische Inseln GmbH ging der Austritt aus der bisherigen Dachmarketingorganisation, der Nordsee GmbH, voraus. Diese kümmerte sich um die Vermarktung von Küstenregionen und Inseln gleichermaßen. Da die Interessen und Ansprüche von Insel und Küste aber oftmals auseinandergehen, entschloss man sich zu einer Neuaufstellung. Göran Sell: „Mit der Ostfriesische Inseln GmbH sind wir auf einem sehr guten Weg, unseren Ansprüchen gerecht zu werden und unsere formulierten Ziele schlanker und erfolgreicher umzusetzen.“






Link -> Mehr Infos dazu, warum Baltrum nicht mit dabei ist

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Quelle: Pressemitteilung OFI