Suche:
News

25.02.2020

B-L eröffnet Getränkehandel


Die Reederei Baltrum-Linie geht neue Wege: Zum 1. März dieses Jahres übernimmt sie den Getränkehandel Chr. Wietjes, der in den vergangenen vier Jahrzehnten von Antje Wietjes-Paulick geführt wurde.

Das Geschäftsfeld zu erweitern ist für B-L-Juniorchefin Christina Ulrichs eine schöne Herausforderung in Zeiten, da sie das Unternehmen eher mit in den Weg gelegten großen Steinen konfontiert sieht. Der Bau von Personalwohnungen im Baltrumer B-L-Gebäude scheitert derzeit an den notwendigen Genehmigungen wie auch der Bau von Pferdeställen oder der Umbau des Nationalpark-Hauses, dessen Gebäudeeigner die Reederei ist, die Hafengebühren des Hafenzweckverbandes Neßmersiel liegen dem Unternehmen sozusagen im Magen... Zudem wird sowieso gerade groß geplant: Investitionen sind in Gange mit dem Bau der neuen Fähre, und mit der Übernahme der MS Dollard steht der Ausbau der Ausflugsschiffahrt ab Anfang April an. "Wir verlieren sonst den Anschluss", befürchtet Christina Ulrichs. Das Behaupten des Familienunternehmens im enger werdenden Markt auf der Ostfriesischen Halbinsel erfordert dynamische Handlungsweise, ist ihr Credo. Die Zukunft der B-L als Wirtschaftsbetrieb muss gesichert werden – "Hauptsache, der Laden läuft!"

 

Zum Getränkehandel ist die Reederei dabei wie die Jungfrau zum Kinde gekommen, verrät sie: Antje Wietjes-Paulick hatte beschlossen, ihren Getränkehandel abzugeben, die Söhne wollten ihn nicht weitermachen, da ergab sich diese Lösung. Bereits 1976 hatte Antje Wietjes-Paulick den von Christine Wietjes im Jahre 1937 gegründeten Lebensmittelladen "Feinkost Wietjes" übernommen, der den Getränkehandel mit betrieb. 1988 eröffnete sie an dessen Stelle das "Sturmeck", der Getränkehandel "Chr. Wietjes" lief unter ihrer Führung weiter. Somit geht eine Ära auf der einen Seite zu Ende, eine neue nimmt hier ihren Anfang.

 

Die Halle der Reederei auf Baltrum ist groß genug, Infrastruktur mit Gabelstapler und Hubwagen vorhanden, und Mitarbeiter Krysztof Bruzdowski wird die Kunden wie gewohnt beliefern. Ein neues Fahrrad wird noch getestet, eine neue Wippe – ein vermutlich unverwüstlicher Original-Sonder-Hightech-Hinni-Kleen-Bau – steht schon bereit.

Das Sortiment wird explizit auf regionale Produkte konzentriert. Es soll neue Brausen und Limonaden geben, die aus Aurich kommen, Nordsee-Apfel-Sanddorn-Traube z.B., oder Ostfriesen-Eistee, eine Erfindung aus Emden, das Bier kommt aus Jever, ein Cola-Getränk aus Hamburg... und das klassische, erwartbare Sortiment wird natürlich auch angeboten. Für die Region und den Tourismus nachhaltig zu wirtschaften beinhaltet auch das Mehrwegsystem, es soll keine Einwegflachen geben, soweit es geht.

Der Vorteil für die Kundschaft liegt in Fracht, Auslieferung und Pfandsystem aus einer Hand. Bestellungen können direkt per Telefon, Fax und eMail aufgegeben werden. Michaela Pohl aus dem Neßmersieler Büro richtet gerade die Implementierung des Rechnungswesens ein, sodass der Kunde nur eine Kundennummer hat und am Monatsende von der B-L nur eine Rechnung bekommt.

Getränke müssen nicht exorbitant teuer werden, findet B-L-Geschäftsassistent Carl-Ihno Müller, die neue zweite Hand in der Geschäftsführung der Reederei. Als Ausbilungsbeauftragter betreut er auch die vier Studentinnen und Studenten, die sich nun ebenfalls mit einer neuen Materie in betriebswirtschaftlicher Hinsicht befassen dürfen und EDV verbessern sowie Digitalisierung vorantreiben helfen.

Den B-L-Getränkefachhandel für die Baltrumer Kundschaft – das Hauptaugenmerk liegt auf der Belieferung der Gastronomie – attraktiv zu machen und gleichzeitig die Wege für den Endverbraucher, also auch dem Ferienwohnungsgast, einfach zu gestalten, ist das große Ziel. Betriebsstudent Imko Janssen ist dabei, ein Portal für den Online-Getränkefachhandel zu entwickeln, sodass z.B. der Gast schon vor Ankunft seine Getränkekisten zur Unterkunft liefern lassen kann. 

Zudem ist die Erweiterung der Serviceleistungen hinsichtlich Bereitstellung oder Vorhaltung von Kühlschränken, Getränkewagen, Gläser etc. anvisiert.

 

 

Pressegespräch im Kapitänszimmer des B-L-Gebäudes auf Baltrum am Montagvormittag inkl. Nordsee-Brause-Degustation:

Michaela Pohl, Imko Janssen, Christina Ulrichs, Carl-Ihno Müller und Krysztof Bruzdowski (v.l.n.r.)


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Hinrichs