Suche:
News

26.04.2004

Deichschau v. 22.04.2004


Auch dieser Winter ist wieder sehr ruhig gewesen, stellten die Abgesandten vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft und Küstenschutz beim Rundgang über die Insel Baltrum vergangenen Donnerstag fest. Damit wachse statistisch betrachtet die Wahrscheinlichkeit einer größeren Sturmflut für die Zukunft.


Die Herren von der Gemeinde Baltrum mit denen des NLWK, Außenstelle Aurich, Norden und Baltrum am Standort der künftigen Aussichtsplattform "Willys Utkiek" beim Rundgang der diesjährigen Frühjahrsdeichschau, der über die Strandpromenade im Westen und Nordwesten, über den Strand bis im Osten zum Grassteedeich und weiter südwärts am Deich entlang wieder zum Hafen führte

Die Insel Baltrum ist gut gewappnet. Im Winter hat es keine Dünenabbrüche gegeben. Die einzige größere Hochwassermeldung war am 15. Dezember mit 1,75 Metern über dem normalen Hochwassermittel gewesen, berichtete Bürgermeister Günter Tjards. Das bedeutet für dieses Jahr für den NLWK normale Pflegearbeiten und keine außergewöhnlichen Reparaturarbeiten an Deich, Schutzdünen und Strandschutzwerken. Die begonnene Sanierung der Buhne J am Hauptstrandabgang verlaufe planmäßig.
Die Wege auf dem Höhenweg sind seitens der Gemeinde Baltrum pflichtgemäß eingezäunt worden. Bürgermeister Tjards zeigte den Standort des "Utkieks", der in diesem Jahr gebaut werden soll. Dazu werde man parallel zum Höhenweg eine behindertengerechte Rampe pflastern mit seitlicher Begrenzung durch Fußleisten. Zusätzlich werde es einen steileren Aufgang geben. Die Aussichtsplattform soll weit vorne am Rand der hohen Düne liegen und mit vier Pfählen als Unterkontruktion als eine Art Holzbrücke bgebaut werden. Die Spendenbereitschaft für das Projekt habe gezeigt, dass diese neue Attraktivität wohl gut angenommen werden wird. Der Gast wolle sich eben einen Überblick verschaffen, stimmte auch Hans Frohwitter vom NLWK, Außenstelle Norden, zu. Die ehemaligen Kronenwege seien auch auf den anderen Inseln durch vorgebildete Dünen nicht mehr auf der Höhe. Der Badarf nach Aussichtsplattfoprmen sei also gegeben, um die Besucherströme in die richtigen Bahnen zu lenken.
Über den Standort der Surfschule, die wegen des Umbaus der Buhne J in diesem Jahr umziehen muss, hat man sich einigen können. Sie wird in ihrem 25sten Jubiläumsjahr am Strand neben dem Kajakverleih stehen dürfen. Die Randdünen sind zu sichern. Dies sei im Pachtvertrag zugesichert, hieß es.
Der Strand ist momentan sehr schmal. Die Randdünen sind ebenfalls durch neue Zäune gesichert. Der Baltrumer Bauhof hat dazu erstmals Recyclingpfähle verwendet, was mit großem Interesse aufgenommen wurde. Südlich der Strandkorbabschnitte sind hohe Pfähle aufgestellt worden, um die südliche Grenze zu markieren. Die Körbe dürfen wegen der Überflutungsgefahr nicht zu dicht ans Wasser gestellt werden.
Mit großem Beifall sind die neuen Strandabgangsmarkierungen im Osten der Insel gewürdigt worden, die Betriebshofleiter Bruno Fecht von Baltrum entwickelt hat. Sie sind weithin sichtbar und kennzeichnen mit zwei schräg gestellten Balken die Abgänge wie in den Ortsplänen mit den unterschiedlichen Farben: grün für Fußwege, rot für Pferdewege und rot-grün für beides. Er wolle noch an jede Markierung die Entfernung zur nächsten anbringen lassen. Damit würden die Trampelpfade quer über die Randdünen weiter verringert werden können, hofft er. Das "Modell Baltrum" könnte man auch andere Inseln übertragen, freuten sich die Herren des NLWK.
Neue Schilder an den Randdünen könnte der NLWK nicht aufstellen, bedauerten die Herren indes: "Wir wissen noch nicht, wie wir nächstes Jahr heißen". Durch die Verwaltungsreform und dem Wegfall der Bezirksregierung als Mittelbehörde falle die Obere Deichbehörde weg. So könnte dies die vorletzte Deichschau auf Baltrum in dieser Form gewesen sein. Bei den staatlichen Deichen und Küstenschutzwerken wird man sich auf die Selbstkontrolle verlassen müssen. Die Anwesenden bedauerten dies, da nicht nur der Abbau der Stellen zum Tragen kommen werde. Man sei immer froh gewesen, wenn eine höhere Instanz die eigene "Betriebsblindheit" auch beispielsweise durch naturschutzfachliche Anbelange hinterfragt und natürlich durch das Lockermachen von finanziellen Mitteln den Rücken gestärkt habe.
In Niedersachsen sollen im Bereich Küstenschutz und Wasserwirtschaft insgesamt 6700 Stellen eingespart werden. Es werde eine neue Behörde eingerichtet, die Wasserwirtschaft und Naturschutz in einem Landesbetrieb vereinigen wird, hieß es.
Man habe die Deichschauen immer als sehr konstruktiv empfunden, war die einhellige Meinung aller Beteilgten. Bürgermeister Günter Tjards darf sich über den Einsatz einer Schrubberbürste freuen, die der NLWK bei der nächsten Deichmahd - die seiner Hoffnung nach früher im Jahr stattfinden möge als bisher - zur Kantenreinigung der Straßen einsetzen wolle. Dies habe sich als Nebenprodukt bei dieser Frühjahrsdeichschau auf Baltrum ergeben.


Sabine Hinrichs
Foto Hinrichs

 

 

 


Baltrum-Online.de ist ein werbefreies und unabhängiges Angebot. Wir berichten ehrenamtlich und frei über die Insel Baltrum und stehen in keinerlei Verbindung zur Gemeinde Baltrum.

Weitere News

14.6.2024

Seepferdchenfund

Die Familien Taugs und Schwabe haben gestern beim Strandspaziergang ein Seepferdchen entdeckt....

13.6.2024

Nächste Woche ist Inselabend

Freitag, 21. Juni 2024 um 20 Uhr im Haus des Gastes...

13.6.2024

EM-Viewing

Anpfiff am 14.Juni 2024 – Spiele gucken auf Baltrum...

13.6.2024

Post hat heute zu

Die Postfiliale im Störtebeker-Café kann heute leider krankheitsbedingt nicht öffnen....

12.6.2024

Vermessungsarbeiten

TenneT informiert über Vermessungsarbeiten, die am Baltrumer Ostende durchgeführt werden....

12.6.2024

Terrassen-Öffnungszeiten

Thema polarisiert. Moin Baltrum zieht Antrag zurück und wünscht sich konstruktives Miteinander...

12.6.2024

Der Kiebitz

Vogel des Jahres 2024 – auch auf Baltrum...

10.6.2024

Generalversammlung der Konsumgenossenschaft

Am 24. Juni 2024 um 20.00 Uhr im Strandhotel Wietjes (Seminarraum) ...

10.6.2024

Kinoprogramm

Das Kinoprogramm für die kommenden Wochen:...

10.6.2024

Baltrum hat gewählt

71,02 Prozent von 421 Wahlberechtigten haben am Sonntag bei der Wahl zum Europa-Parlament wie folgt ...

7.6.2024

Muckibude wird fit gemacht

Sanierung vom 14. bis 25. Juni – neue Fitnessgeräte...

7.6.2024

Der Baltrumer Wippen-Codex

Bitte am Hafen nur die Wippe zur gebuchten Unterkunft nehmen – Wippen haben ein Zuhause...

6.6.2024

Freitag: Konzert mit Stefan Grasse

„Inner Sound“ am 7.6.24 um 20.30 Uhr auf der Kleinkunstbühne...

6.6.2024

Verona fällt aus

Nächsten Mittwoch kein Theater...

6.6.2024

Ratssitzung vom 5. Juni Teil II.

Strandaufschüttung, Feuerwehrauto, Wohneigentum, Straßenbeleuchtung, Öffnungszeiten,...

6.6.2024

Ratssitzung vom 5. Juni 2024

I. Berichte aus NÖ-Sitzung und lfd. Verwaltung...

5.6.2024

Kino nächste Woche

13. und 17. Juni 2024...

3.6.2024

Märchenhafte Schule

 Morgens Märchenerzählerin, nachmittags Flohmarkt...

3.6.2024

Konzert Cello & Piano

Duo Hübner & Schönfelder am Dienstagabend im Kinderspielhaus...

2.6.2024

Entenmama im Rosengarten

Neue Skulptur zum Gedenken an Dagmar Meyer...

31.5.2024

Samstag: Spontan-Party im Heimathafen

Am 1. Juni 2024 ab 22.30 Uhr | Happy Hour von 22.30 bis 23.30 Uhr...

31.5.2024

Europa-Wahl – Bekanntmachung

Wahlbekanntmachung zur Europawahl 2024  am 9. Juni 2024...

31.5.2024

Es wird Zeit für die Schulküche

Inselkinder wünschen sich eine Küche – Petition...

30.5.2024

Psychotherapie und Coaching

Die Arztpraxis informiert...

29.5.2024

Kino in KW 23/24

Montag und Donnerstag ist Kinotag! Hier das Programm für die kommende Woche....


Alle Artikel des Jahres

Inselrundgang

Archiv


Volltextsuche:

Alle News der letzten 24 Jahre im Archiv:

2024
2023
2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001



7501 Artikel online verfügbar