Suche:
News

14.05.2020

Singe, wem Gesang gegeben II.


Singe, wem Gesang gegeben, Nr. 2

 

Wie versprochen kommen die nächsten Gefiederten, die bei ihrem Namen mit einer  Farbbezeichnung beginnen.

Bei  Grünfink, Grauschnäpper und Gelbspötter lässt sich  schon gleich erahnen, wie die Vögel aussehen werden.

Der Stieglitz oder auch Distelfink, wie er früher genannt wurde, zeigt seine Farben nicht im Namen, doch er ist besonders bunt, fast wie wirklich quer durch den Tuschkasten. Der Sage nach kam er bei der Erschaffung beim lieben Gott, da er sich nicht vordrängeln wollte, etwas zu spät an die Reihe. Die Farbtöpfe waren daher schon alle leer. Aus jedem Töpfchen  konnte jedoch doch noch ein kleiner Tropfen entnommen werden, und so ist er einer der buntesten Vögel, die bei uns auf der Insel ihren Gesang erschallen lassen.

Also: Ohren und Augen auf beim nächsten Gang durch die Natur!

 

Bärbel Nannen


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Bärbel Nannen
Quelle: Bärbel Nannen
Gelbspötter Grauschnäpper Grauschnäpper Grauschnäpper Grauschnäpper Grünfink Grünfink Grünfink Grünfink Stieglitz Stieglitz Stieglitz