Suche:
News

19.11.2017

Volkstrauertag


Den Toten zur Ehr, den Lebenden zur Mahnung.
Mit dem traditionellen Gottesdienst in der ev. Inselkirche mit Inselpastorin Anna Henken und anschließender Kranzniederlegung auf dem Inselfriedhof gedachten die Baltrumer am Sonntag der Gefallenen und der Toten der beiden Weltkriege. Bürgermeister Berthold Tuitjer hatte seine Ansprache wegen des stürmischen Wetters bereits in der Kirche gehalten. Der Blick dürfe auch an einem solchen Tage nicht rückwärts gewandt, sondern müsse nach vorne, auf das friedliche Miteinander, gerichtet sein, bat er.
Auf dem Friedhof wurden wie üblich die Namen der Gefallenen verlesen - aus fast allen damaligen Inselfamilien. Auch der am 9. September 1945 bei einem Minenräumunglück vor Baltrum umgekommenen deutschen Kriegsgefangenen, die auf Baltrum ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, wurde wie in jedem Jahr gedacht.

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Hinrichs