Suche:
News

01.06.2018

Vogel des Monats: Der Steinschmätzer


Steinschmätzer, Oenathe oenanthe

Vom Namen her bitte nicht mit dem Steinwälzer verwechseln. Beide sind auf der Insel zu entdecken, doch der Steinwälzer ist ein Seevogel und der Steinschmätzer gehört zu den Singvögeln!
Diese hübschen, aber sehr scheuen Vögel gehören zur Familie der Drosseln.
Ab April kann man sie im Dünengelände entdecken, kurz auf einer Düne stehend oder auf einem Zaunpfahl sitzend - und schon wieder weg. Es gibt mehrere Arten von ihnen: Nonnen-, Isabell-, Wüsten-, Mittelmeer-, Felsen- und, und… Steinschmätzer. Auf Baltrum ist es meist der ganz normale Steinschmätzer ohne Beinamen. Er brütet in Felsspalten, Steinhaufen oder in alten Säugetierbauten. Auf Baltrum, mit den reichlich vielen verlassenen Kaninchenhöhlen, hat er genügend Unterkunftsmöglichkeiten, um seine Brut ohne Gefahr aufziehen zu können. Sein spezielles Kennzeichen ist der schwarz-weiße Schwanz mit einem T-Muster an der Spitze. Scheitel, Nacken und Rücken sind beim männlichen Vogel aschgrau und beim weiblichen graubraun mit beiger Unterseite. Es gibt einige verschiedene Farbvarianten, ob weiblich-männlich oder im Jugendkleid, doch am typischen Überaugenstreif jederzeit leicht zu erkennen. Das Sonnenlicht irritiert an manchen Tagen den Betrachter, doch der über die Dünenkante, zwischen wehendem Gras neugierig und wachsam blickende Vogel, ist fast immer ein Steinschmätzer.
Wenn die Tage kühler werden verlässt er uns, zieht in sein Überwinterungsgebiet Afrika, und wir freuen uns, wenn er sich im nächsten Frühjahr auf Baltrum erneut sehen lässt.

Bärbel Nannen

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Nannen
Quelle: Nationalpark-Wartin Bärbel Nannen