Suche:
News

19.02.2004

Karnevalsflüchtlinge erwartet


Es ist wieder soweit. In den Karnevalshochburgen des Landes beginnt die heiße Phase des Karnevals. Heute ist Weiberfastnacht, oder wie man in Köln sagt, Wieverfastelovend. Doch Karneval ist nicht jedermanns Sache. So gibt es speziell in den jecken Innenstädten viele Karnevalsflüchtlinge, die das Weite suchen, und die Stille an der Nordsee dem lärmenden Treiben in den närrischen Hochburgen vorziehen. So wird in diesen Tagen auch auf Baltrum mit Karnevalsflüchtlichgen vor allem aus NRW gerechnet.

Aber wird auf Baltrum denn gar kein Karneval gefeiert? Wo die Insulaner doch sonst so gerne feiern? Eben. Es artet zwar nicht so aus wie im Rheinland. Aber ein bisschen gefeiert wird schon. Gemeint ist der jährliche Piratenball des Baltrumer Bootsclubs in der Kajüte, zu dem natürlich kostümiert erschienen wird.

Aber keine Angst liebe Karnevalsflüchtliche, abgesehen vom Piratenball ist Baltrum eine einzige große Karnevals-freie Zone! Der Ruhe, Stille und Erholung steht also nichts im Wege, wenn man sich nicht zufällig am besagten Abend in die Kajüte verirrt. ;-)

Um einen kleinen Einblick zu gewinnen, wie Insulaner Karneval feiern, verweisen wir auf den Bericht vom Piratenball 2003 am Ende dieses Artikels.


In diesem Sinne,
allen Jecken tolle Tage,
und allen Flüchtlingen erholsame Ruhe!

Euer Team von
Baltrum-Online.de

Link -> zum Foto-Bericht vom Piratenball 2003