Suche:
News

20.08.2010

Neue Bänke im Rosengarten


Der Rosengarten, liebenswerter kleiner Kurpark der Dornröscheninsel, hat noch ein kleines Krönchen aufgesetzt bekommen: Drei wunderschöne neue Bänke aus der Werkstatt von Hinni Kleen wurden von der Promenadenfestgemeinschaft gespendet. Die Werkstatt der Familie Kleen in Neßmersiel, die die letzte Tankstelle vor Baltrum betreibt, hat unter anderem auch schon die Rundbank vor der Alten Inselkirche hergestellt oder die Friedhofstür, und so kann man sich vorstellen, dass auch diese neuen Objekte mit reichlich phantasievoller Verzierung geschmückt sind. Baltrum-typisch und zum Rosengarten passend, wurde für die schwungvollen, schmiedeeisernen Armlehnen eine florale Verzierung gewählt, die modern anmutenden Sitzflächen und Rückenlehnen sind aus (noch) hellem Holz und leuchten in der Sonne. Sie stehen im hinteren Teil des Rosengartens und laden zum Verweilen ein.
Der ganze Rosengarten ist zu einem Kleinod am Kiefernwäldchen geworden. Bereits die Werbegemeinschaft hatte sich einst um ihn verdient gemacht. Nach deren Auflösung hat sich eine kleine, emsige Rosengartengemeinschaft zusammengefunden, das Werk fortzuführen. Diese hegt und pflegt nicht nur den Garten, sondern schafft auch neue Rosen an, hält die Zäune in Ordnung, damit die Kaninchen nicht die Ergebnisse mühevoller Pflanzarbeit vernichten, lässt immer wieder Muscheln für den Muschelweg besorgen (weil der suchende Gast hier schneller fündig zu werden meint, als am Strand - aber: diese hier kommen wegen Einhaltung deutscher „Schürfrechte“ nicht von hier, sondern aus Texel! - den letzten Schwung hat die Kurverwaltung gestiftet), unterhält einen Geräteschuppen und sorgt vor allem dafür, dass neben der eigenen ehrenamtlichen Tätigkeit sich genügend Spender einfinden, die das Ganze unterstützen, wie z.B. die Promenadenfestgemeinschaft oder der Tennisförderkreis. So singt und spielt auch die Gitarrengruppe immer wieder für den Rosengarten oder De Fleitjes widmen eines ihrer Konzerte dem schönen Fleckchen Erde. Im Rathaus, im SindBad und im Mode-Möwchen stehen Spendendosen bereit, in die jeder Gast einen kleinen Obulus einwerfen mag.
Im September soll wieder ein „Rosengartenfest“ stattfinden. Im letzten Jahr gab es Geschichten, Flötenmusik, Rosenpralinen und Rosenbowle, und viele Gäste haben sich über den schönen Nachmittag gefreut. Jetzt sind also wieder würdige Sitzgelegenheiten dort, die nur darauf warten, viel in Anspruch genommen zu werden - zum Lesen, Sonnen, Träumen und Genießen.




 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Hinrichs