Suche:
News

25.06.2018

Hafen in Neßmersiel soll umgebaut werden


Nach dem mehrheitlichen Willen des Baltrumer Gemeinderates soll der Hafenumbau in Neßmersiel nun (einmal mehr) vorangetrieben werden. Im Eilverfahren hatte dieses der Rat auf seiner letzten Sitzung am vergangenen Dienstag, dem 19. Juni 2018 beschlossen: Der Punkt war erst nachträglich in die Tagesordnung eingefügt und diese somit erweitert worden. Die Sitzung hatte dazu unterbrochen werden müssen, um die obligatorische Verwaltungsausschusssitzung den Beratungen im Gesamtgemeinderat noch voranzustellen.
Die Dringlichkeit wurde damit begründet, rechtzeitig zu handeln und damit die Anträge für mögliche Förderungen fristgerecht einreichen zu können - also noch vor August.
Hafenzweckverbandsvorsitzende Petra de Vries erläuterte das Vorangehen. Demnach soll der Neßmersieler Hafen, für den der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) verantwortlich ist, da es sich um einen so genannten Vorfluter handelt - anders als die meisten anderen Küstenhäfen, die im Zuständigkeitsbereich von N(iedersachsen)-Ports liegen - dahingehend umgebaut werden, als "offener Hafen" künftig einschränkungslos nutzbar zu sein - inklusive für das Roll-On-Roll-Off-Verfahren. Damit wären alle vorangegangenen Planungen hinfällig, die auf ein Unternehmen zugeschnitten waren. Es habe sich unterdessen herausgestellt, dass der gesamte Hafenbereich bis nach Süden, inklusive des vom Yachtclub Neßmersiel genutzten Bereichs, in die Planungen einbezogen werden sollte, bzw. müsste, weil dort die Böschungen abzurutschen drohten. Eine Erweiterung Richtung Ostseite stünde allerdings überhaupt nicht mehr zur Diskussion, hieß es.
Es hätte Gespräche in Hannover gegeben, ließ de Vries (CDU) wissen, die von beiden Seiten als positiv bewertet worden wären. Der NLWKN solle nun beauftragt werden, die Planungen in einem entsprechenden Förderantrag zu konkretisieren. Es werde mit einem Investitionsvolumen von 3,5 Millionen Euro gerechnet, wobei eine mehr als 50-prozentige Förderung in Aussicht gestellt worden sei.
Für die Feinplanungen wollen sich die zuständigen Gremien noch Zeit geben. Die Belange vom Baltrumer Bootsclub BBC, vom Yachtclub Neßmersiel, vom Ortsverband der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) Baltrum, des Betreibers des Fischkutters und der Reederei Baltrum-Linie sollen bei den finalen Verhandlungen berücksichtigt werden. Nach dem Bekunden der GfB (Gemeinsam für Baltrum) sollen auch die Öffentlichkeit sowie die betroffenen Logistiker (auch auf Baltrum) in die Planungen eingebunden werden.

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Foto: Archiv s-press!
Quelle: De Vries (Hafenzweckverbandsvorsitzende, CDU) / GfB - Homepage