Suche:
News

28.12.2004

Hans Bruns-Strenge wird 85 Jahre alt


Am 28. Dezember feiert Hans Bruns-Strenge seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im Familien- und Freundeskreis im "Dünenschlösschen" auf der Nordseeinsel Baltrum.



Als Bürgermeister der Insel hat er sich für das politische Wohl der Gemeinde gesorgt, hat in den entscheidenden Jahren des Aufbaus des Tourismus auf der Insel als Kurort diesen mit vorangetragen, hat die politische Entwicklung der Gemeinde entscheidend geprägt: Während seiner Amtszeit von 1952 bis 1967 wurde die Schule erstmalig erweitert, das Kurmittelhaus gebaut (das heutige Rathaus), das Kurzentrum (das heute zum Verkauf steht, weil der Kurbereich in das neue Badeparadies integriert worden ist), die katholische Kirche, das Wasserwerk, die erste Kläranlage, der erste Tennisplatz und die Cobigolfanlage. Als Ratsherr war er auch nach seiner Zeit als Bürgermeister noch bis 1976 ein "verantwortungsvoller und streitbarer Demokrat", so einmal sein inzwischen verstorbener politischer Gegenspieler Wilhelm Klünder von der SPD.
Er hat den größten und wichtigsten Verein der Insel mitbegründet, den Kultur- und Sportverein KSV, hat lange Jahre den "Runden Tisch" geleitet. Seine Ehefrau Karin ist noch heute die Leiterin der Musiksparte des Vereins und hat beinahe allen Baltrumer Kindern (nicht nur) Flötentöne beigebracht. Sie ist außerdem die Leiterin der Baltrumer Gitarrengruppe. Hans Bruns-Strenge ist in vielen Vereinen, Organisationen auf der Insel wie dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband, der Kirche und in seiner Partei, der CDU, auf der Insel aktiv gewesen.
Auch nach seinem Rückzug aus den öffentlichen Gremien ist er ein geschätzter, weil weitsichtiger Mensch geblieben. Guter Rat brauchte in seiner Nähe nie teuer sein, wie Wilhelm Klünder in einem "Inselporträt" in der "Inselglocke" einmal anerkennend lobte.
Ganz hat ihn sein Engagement denn auch heute noch nicht losgelassen und so hat er jüngst bei der Gründung des Förderkreises "Rettet die Baltrumer Pfarrstelle!" e.V. ein entscheidendes Wörtchen mitzureden gewusst und sitzt nun dem Vorstand bei.
Geboren wurde Hans Bruns-Strenge 1919 als fünftes von sieben Kindern des Pastors Eilert Johann Strenge und seiner Ehefrau Christine Margarethe Gesine, geborene Küper zu Baltrum in Woquard. In Göttingen besuchte er das Gymnasium und machte 1938 dort das Abitur. Er war nach langer russischer Gefangenschaft und nach dem Studium in Göttingen auf Wunsch seines Onkels Karl Bruns auf die Insel gekommen und hat dort dessen Hotel "Dünenschlösschen" im Ostdorf der Insel übernommen. 1952 hat er seine Frau Karin, geborene von Schierstedt aus Crossen, Brandenburg, geheiratet. Das "Hotel Dünenschlösschen" ist unter seinen Händen zu einem modernen Familien-Betrieb geworden. Sein jüngster Sohn Klaus führt ihn nun mit seiner Ehefrau Sandra weiter; als erstes Hotel auf der Insel baut man gerade ein Schwimmbad ein.
Das Ehepaar Bruns-Strenge darf den Jubeltag mit fünf Kindern und zehn Enkelkindern feiern.


Autor: Sabine Hinrichs
Foto : privat