Suche:
News

23.03.2019

IUS - alle Inseln auf Baltrum


Inseln sind jetzt auf Baltrum "unner sück"

 

Klaus Kremer von den Langeoognews war schon fleißig! Hier der Bericht über das Inseltreffen aus der langeoogschen Perspektive:


Am 23.03.2019 Von: Klaus Kremer


Auf dem Dornröschen der Ostfriesischen Inseln ist es seit Freitagmittag mit der Ruhe vorbei. Auf Baltrum hat bei Kaiserwetter das traditionelle Fest "Insulaner unner sück" begonnen, einmal im Jahr treffen sich Chöre, Bühnen, Bands, Orchester, Tanzgruppen und mehr auf einer der Inseln zum Feiern, Singen, Klönen, Spielen und Musizieren. Einmal im Jahr ist man kurz vor der Saison noch mal "unter sich", zeigt, was man für die Saison vorbereitet hat, und freut sich auf den Ansturm der Gäste zu Ostern.

Der Empfang auf der kleinsten der Inseln war wieder herzlich, neben dem Begrüßungskommitee standen auch Hans Heyken von Juist und seine Frau Helga winkend zur Stelle, als das Schiff der Baltrum-Linie mit den Langeooger Akteuren anlegte. Er hatte sich das Fest vor über 20 Jahren ausgedacht.

Für die Flinthörners, die Likedeeler und den Gospelchor lag da schon eine aufregende Anreise hinter den Langeoogern, denn die geplante Fahrt direkt über das Baltrumer Watt zur Nachbarinsel war wegen ungewöhnlich niedrigem Pegelstand nicht möglich. Spontan musste eine Verbindung mit einem Bus von Bensersiel nach Neßmersiel organisiert werden. Die Stimmung der Gruppe beeinträchtigte das aber nicht.

Der erste Höhepunkt für den Gospelchor war die gemeinsame Probe mit den befreundeten Chören von Borkum und Wangerooge in der Inselkirche zur Vorbereitung des Konzertes am Samstag. Dabei konnten sich alle schon von der tollen Akustik überzeugen.

Die Inselpresse hatte zu diesem Zeitpunkt schon den ersten Termin absolviert. Die Herausgeber von den verschiedenen Inseln waren von Kollegin Sabine Hinrichs eingeladen worden, hatten Termine und Themen ausgetauscht und über Aufregungen des Jahres gesprochen.

Am Abend standen dann nach der Begrüßung durch das Moderatorenpaar Sabine Hinrichs vom Orga-Team der Fleitjes und Bürgermeister Berthold Tuitjer, bei dessen Ansprache jede Insel "ihr Fett" abbekam, die ersten Auftritte der Inseln auf dem Programm. Den Auftakt machten die außerirdisch rhythmischen Wangoo Diptams von Wangerooge. In spacigen Kostümen und mit großen Ohren sorgten sie für einen gelungenen Start.

Die Likedeeler gaben dann die erste Visitenkarte von Langeoog ab, berichteten musikalisch, dass man an der Nordsee so "frei wie ein Kind" ist und besang den "Heiermann" und "op Platt" die "ostfriesische Gemütlichkeit". Sie traten diesmal ganz ohne Männer auf, die verhindert waren.

Nach Seemannsliedern mit den Oldtimers von Borkum gab es für die fünfköpfige Band "Yen Red Ron" um die stimmgewaltige Frontfrau Kristina Book von Norderney eine Premiere. Sie war zum ersten Mal beim Insulanerfest vertreten und begeisterte mit groovenden Genres wie Soul, Latin, Bossa, Jazzy und Funky. Mit "Raining Red Roses", "Tudo Bem" und "Shine your light on me" öffneten sie ein neues Kapitel für die Geschichte des Treffens.

Wie man einen Generationenwechsel erfolgreich schafft, zeigte die Trachtengruppe des Vereins Borkumer Jungs mit einem sensationellen Zeitsprung mit einem Zombietanz zu Michael Jackson. Komplettiert wurde der kurzweilige Abend von begeisternden Auftritten der Theatergruppe Antjemöh und dem Shantychor von Juist und den Seastars von Norderney - A Cappella mit Band...

Im benachbarten Zelt wurde anschließend mit Musik von den Eiländers von Baltrum und Marlons Room von Borkum bis in den Morgen weiter gefeiert.

Der Langeooger Gospelchor wird am Samstag um 14 Uhr in der Inselkirche auftreten, de Flinthörners präsentieren neue Stücke aus dem Programm 2019 auf dem Insulanerabend II.

 



Link -> Langeoognews

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Foto: Hinrichs
Quelle: Langeoognews Klaus Kremer