Suche:
News

12.12.2018

Baltrum barrierefrei


Die kleinste Ostfriesische Insel will es für Menschen mit Beeinträchtigungen angenehmer und einfacher machen und hat im Zuge des Wattenmeerachters - ein Landschaftliches Entwicklungsprogramm, dem die Sieben Ostfriesischen Inseln sowie Norden-Norddeich angehören - Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro zur Umsetzung zugesichert bekommen. So sollen u.a. im Rathaus Türöffner zum Eingang und zur Tourist-Info installiert, ein behindertengerechtes WC eingebaut und der Windfang zum Leseraum umgestaltet werden. Für das Sanitärgebäude am Strandabgang Ost ist ebenfalls ein barrierefreies WC geplant. Im Haus des Gastes werden Türstopper installiert. Ein Highlight: Es werden Headsets zur akustischen Übertragung bei Veranstaltungen in der "Turnhalle" wie Kino oder Theater mit Kopfhörern für schwerhörige Besucher angeschafft! Und für das Kinderspielhaus soll es einen per Tastendruck zu bedienenden Türöffner geben und die Schwelle entfernt werden.
Für das gesamte Vorhaben werden 241.000 Euro veranschlagt, die im Haushaltsplan 2019 der Gemeinde Berücksichtigung finden. Projekte werden maximal mit 50% bis zu einer Investitionssumme von 200.000 Euro gefördert - das haben die Baltrumer hiermit ausgereizt.
Das Projekt "Verbesserung der Barrierefreiheit auf Baltrum" mit Focus auf Gäste mit Behinderungen, ältere Menschen und Familien mit Kleinkindern wurde am 4. Dezember bei der 6. Sitzung der LAG Wattenmeer-Achter in Esens, an der Akteure aus den Bereichen Tourismus, Gesundheit, Kultur, bürgerschaftliches Engagement, Forschung und Verwaltung teilnahmen, als eines von vier Projekten als förderungswürdig anerkannt.

(P.S.: Wattenmeerachter: Dem Juister Projekt "Reinigungsfahrrad" - einem elektrisch betriebenen Lastenfahrrad mit Bürstensystem - wollte sich Baltrum eigentlich anschließen. Das habe aber leider irgendwie nicht geklappt, berichtete Bürgermeister Berthold Tuitjer während der Ratssitzung am Dienstagabend.)

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Foto: Hinrichs