Suche:
News

14.08.2018

Museumsnacht mit Hindernissen


Wochen-, fast monatelang warten auf Regen! Und ausgerechnet diesen Tag bzw. diese Nacht der Perseiden sucht sich der Himmel aus, um seine gewaltigen Schleusen zu öffnen... Die mittlerweile traditionelle Museumsnacht wurde auf Baltrum tapfer an zwei Orten begangen: im Museum Altes Zollhaus und im Nationalpark-Haus.
In den unteren Räumen des Heimatmuseums gibt es Korinthenstuten mit Butter, Bohntjesopp (Branntwein mit Rosinen), Bernsteinwasser und Erklärungen zu den einzelnen Räumen, und oben im Veranstaltungsraum werden zur Erheiterung Geschichte-Gedichte Christel Sauerborns von Eva Friedrich vorgetragen und einige alte Filme gezeigt, bis die Sterne in Aktion treten sollen. Leider können die Sternschnuppenschwärme nicht beobachtet werden, aber im Museum Altes Zollhaus bringt uns die Sternenfee Christa Terheiden anhand von Bildern, Geschichten und Erzählkunst den Sternenhimmel etwas näher.
Zeitgleich können Urlauber im Nationalparkhaus den Flötentönen der Baltrumer Fleitjes lauschen. Die Insulanerinnen, heute im bunten Outfit, bringen ihre Musik gekonnt zu Gehör, und in den benötigten Atempausen werden kleine heitere Tiergeschichten bekannter Dichter vorgetragen. Zuvor konnten die Kinder draußen Stockbrot backen, bei einem Leinenspiel gewinnen oder drinnen bei einem Herzmuschelwettrennen mitfiebern.
Überall ist viel Betrieb, und urplötzlich muss alles geräumt werden, das Feuer für Stockbrot, Bücher und, und, und…
Zum Glück ist die Lufttemperatur noch angenehm, obwohl die Fahrt mit dem Fahrrad nach Hause fast zur Aquaplaningtour wird. Na egal, die Veranstaltungen haben Spaß gemacht - und wie heißt es auf einer Postkarte so schön: „Da hinten wird´s schon heller!"

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Nannen, Ulrichs, Hinrichs
Quelle: Bärbel Nannen