Suche:
News

08.02.2018

Staffelübergabe im Rathaus


Jugendclub wieder an Kurverwaltung übergeben - Mien Hart för Baltrum führt Aktionen fort

Zu einer offiziellen „Staffelübergabe“ hatte Bürgermeister Berthold Tuitjer am Mittwochnachmittag ins Ratshaus eingeladen. Die Gemeinde und Kurverwaltung übernimmt wieder die Betreuung des Jugendclubs in eigener Regie. „Mien Hart för Baltrum“ von Sylvia Dohle und Sabine Strenge-Diercks hatte die Bezahlung der Betreung für drei Jahre übernommen, nachdem die Gemeinde den Jugendclub nicht mehr finanzieren konnte. Der Club hätte geschlossen bleiben müssen. Die beiden Damen hatten sich „aus der Not heraus" überlegt, wie dem zu entgegnen sei und waren auf die findige Idee gekommen, ein spendenfinanziertes Projekt zu starten. Mit dem Verkauf von Aufklebern und anderen Aktionen wurde Geld gesammelt - so viel, dass der Jugendclub auf Baltrum im Sommer öffnen konnte. Es haben sich daraus weitere Projekte für die Jugend entwickelt - durch viele und gute Kontakte und unterstützende Betriebe sind Bogenschießen, Bubblefußball, Selbstverteidung und Wattvölkerball auf die Insel gekommen, die Mien Hart auch weiter fortführen will. Dazu gebe es bereits konkrete Termine: Vom 21. bis 27. Juli findet das Bogenschießen mit den Bogenschützen Halbemond für Kinder und Jugendliche auf dem unteren Schulhof statt, Samstag von 12 bis 17 Uhr, am Sonntag von 11 bis 15 Uhr. Wattvölkerball startet am Freitag, dem 3. August. Diese sehr lustige Aktion hätte Potenzial zum Highlight für Baltrum, so Dohle. Das Nationalpark-Haus hätte wieder seine Unterstützung zugesagt, und auch der NTB und möglichst die Freiwillige Feuerwehr sollen mit eingebunden werden. Die Aktionen sind für die TeilnehmerInnen stets kostenlos.
Für den Jugendclub sei ab jetzt wieder die Kurverwaltung, die inzwischen wieder besser aufgestellt sei, in der Verantwortung, gaben die Damen den Stab an Tuitjer weiter. Das Konzept mit der Betreuung durch einen Insulaner könne so fortgeführt werden, bedankte er sich. In Sachen Discothek im Ostschuppen käme man nämlich nicht weiter, bedauerte er. Für den geplanten Jugendtreff im Alten Badehaus (neben dem Kinderspielhaus) gebe es ein Konzept, das noch 2018 angegangen werden soll. Dafür seien Fördergelder da. Und auch der Gemeinderat hatte in seiner Versammlung am Dienstagabend zugesischert, Überschüsse in den neuen Jugendtreff investieren zu wollen.

 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Foto: Hinrichs