Suche:
News

02.01.2003

Liquid-Sound-Anlage im Sindbad


Bürgermeister Günther Tjards weihte am Silvesternachmittag im SindBad auf Baltrum offiziell die Unterwassermusikanlage ein. Als neues Highlight lässt die Liquid-Sound-Anlage, die aus Mitteln des Baltrumer Promenadenfestes finanziert wurde, den Badegast im Wellnesszentrum der Insel „so richtig eintauchen“, so Tjards.


"Erfinder" Peter Janßen, Bürgermeister Günter Tjards und die Schwimmmeister Michael Kawalla und Armin Kohlhepp (v.l.) bei der Einweihung der Liquid-Sound-Anlage im Baltrumer SindBad am Silvesternachmittag 2002


Die Idee entstammt dem Wellnesstrend: Mit akustischen und optischen Hilfsmitteln soll das Wohlbefinden und somit die Gesundheit des Menschen gefördert und gesteigert werden. Selbst ist der Mann, dachte sich Ratsmitglied der SPD und Vorsitzender des Promenadenfestausschusses Peter Janßen – eine professionelle Anlage wäre für die kleine Insel nicht zu finanzieren. So baute er die Liquid-Sound-Anlage mittels Bausätzen selbst wasserdicht zusammen, organisierte zwei Unterwasserlautsprecher, und nun kann das Ganze per Funk vom Schwimmmeister angesteuert werden. Die passende Wellnessmusik hatte der Bürgermeister mitgebracht. Das Publikum höre aber auch gerne Rockmusik, wie es aus dem Nass verlautete. Man wünsche sich jetzt nur noch eine Koordination von Außen- und Unterwasserlautsprechern, meinte Tjards – und genügend Schnorchel für die Eintauchenden. Denn die Unterwassermusik hört man wirklich nur unter Wasser.


Text und Bild: Sabine Hinrichs