Satirische Nachlese Info Veranstaltung "Neues Kurtaxsystem"

Hier gehören allgemeine Diskussionen rund um Baltrum und Baltrum-Online rein.
Benutzeravatar
Hauke Haien
Vielschreiber
Beiträge: 148
Registriert: 17.02.2014, 22:16

Re: Satirische Nachlese Info Veranstaltung "Neues Kurtaxsyst

Beitragvon Hauke Haien » 18.02.2014, 23:24

Moin Moin,

jau, nachdem ich lange Zeit das Forum und diese Homepage als Besucher aufgesucht habe, sehe ich mich als jahrelanger Baltrumbesucher (seit 1975, erst mit Eltern, dann mit Freundin, zwischendurch 2 Jahre auf der Insel gearbeitet, heute mit unseren Kindern - eben üblicher Werdegang eines Baltrumjunkies) gezwungen, endlich auch meine Meinung zu sagen. Es gab immer wieder Themen, die mich betroffen gemacht haben, aber im Moment ist es einfach eine geballte Ladung zu viel: Neben dem neuen Kurtaxsystem und der inbegriffenen Erhöhung selbiger, der Erhöhung der Zweiwohnsitzsteuer kommt dann noch eben die Diskussion um eine ganzjährigen Erhebung der Kurtaxe hinzu - von den Gittern an den Strandkörben mal ganz abgesehen. Es erweckt sich der Eindruck, dass der Gast (auch gerne als Melkkuh betrachtet) erheblich belastet (gemolken) werden soll.
In Zeiten klammer Kassen sicherlich nachvollziehbar, auf lange Sicht jedoch ein Schuss in den Geigenkasten. Ich will nicht anführen, dass andere Regionen auch schöne Inseln haben. Das Argument zieht nur bedingt, da der Stammgast ein Gewohnheitstier ist, und Gewohnheiten lassen sich schlecht abgewöhnen. Langfristig jedoch werden die nachfolgenden Generationen mit der Tradition beispielsweise der Eltern brechen und damit die "vererbten" Stammgäste ausbleiben. Denn die Gäste möchten auch Leistungen für ihren Kurbeitrag wahrnehmen. Diese Leistungen müssen nicht einmal zwangsläufig von der Gemeinde kommen, sie müssen von der Insel/von den Insulanern kommen. Hier muss das Prinzip von Leistung und Gegenleistung gelten. Ein Beispiel: Wenn bereits Anfang September keine strandnahe Gastronomie mehr geöffnet hat, dann können die älteren Herrschaften doch nicht am Mittag erst ins Dorf gehen, um sich dort zu versorgen. Von den Familien mit kleinen Kindern will ich gar nicht erst reden, denn die waren 2013 mit Ende der letzen Sommerferien auch weg, warum eigentlich? Ich möchte nicht die unermüdliche Arbeit vieler Baltrumer für die Gäste in Frage stellen, sondern das Gesamtsystem muss passen. Wenn die Politik den Umbau des Hotels zur Post und des alten Kurzentrums in Ferien- und Eigentumswohnungen zustimmt, dann geht es erstmal um die Beseitigung von Leerständen und Schandflecken. Wenn dann aber die, die den Umbau durch ihren Erwerb von Wohnungen finanziert haben nachfolgend zur erhöhten Kasse gebeten werden, dann hat das einen üblen Beigeschmack (nebenbei, ich besitze leider keine Eigentumswohung auf Baltrum). Anderes Beispiel: Wenn die Strandkörbe verriegelt werden, dann muss ich doch auch noch am frühen Nachmittag einen mieten können, sonst muss ich im Sand sitzen. Ach nee, muss ich ja doch nicht, denn die Schlösser sind ja eingesandet und können nicht verschlossen werden. Also entern auf ganzer Linie, nicht nur reinsetzen sondern das Gitter noch wegsetzen. Irgendwie lustig?! Nächstes Beispiel: Die BL fährt mal eben nicht (obwohl sie im Winter eher die letzte Verbindung ist, die nicht fährt). Warum: Aufgrund der Wetterlage (viel Regen am Sonntag) sitzen nicht genug Fahrgäste auf dem Schiff und die Tagesfahrt zur Insel wird abgesagt.
Aber warum ist das alles so verzwickt? Liegt es am neuen Bürgermeister? An den letzten Insulanern (leider sind ja viele Kinder inzwischen auf dem Festland oder bereits bei der Konkurrenz)? An der Geldgier der Menschen im allgemeinen (also Gäste und Insulaner)? Daran, das Baltrum eigentlich insolvent ist? An Fetternwirtschaft? Ich hab keine Ahnung. Mein Verstand sagt mir jedoch, wenn das alles gut gehen soll, dann sollten die Damen und Herren Entscheidungsträger nicht herumtaktieren und ehrlich sein. Nur durch blose Offenheit und Kommunikation allein ist es nicht getan: Was nutzt es, wenn diese versprochen wird, aber auf andere Argumente nicht eingegangen wird und stattdessen trotzdem das geplante durchgezogen wird.
Baltrumer (also Insulaner und Zugezogene), werdet wach bevor es zu spät ist. Agiert besonnen und kleinschrittig. Kurzfristiger Profit muss dem Gesamtwohl unterstellt werden, sonst könnt ihr euch eure Köpfe demnächst unter Ausschluss der Gäste einhauen. Schade nur, dass ich das gar nicht sehen will und dann auch lieber wegbleibe. Wie wäre es mit einem gelungenen Beispiel von einer anderen Insel: Island.

Tschüß

Hauke
freezer476
regelmäßiger User
Beiträge: 14
Registriert: 31.08.2012, 15:55

Re: Satirische Nachlese Info Veranstaltung "Neues Kurtaxsyst

Beitragvon freezer476 » 16.03.2014, 19:47

Die Anmeldung erfolgt leider unverschlüsselt. Ist echt ein Witz, dass Kontodaten in der heutigen Zeit noch unverschlüsselt abgefragt werden. Bitte ändern oder jeder muß überweisen.
Michael
regelmäßiger User
Beiträge: 85
Registriert: 23.07.2007, 14:32
Wohnort: Münster

Re: Satirische Nachlese Info Veranstaltung "Neues Kurtaxsyst

Beitragvon Michael » 18.03.2014, 14:29

Bei einer unverschlüsselten Anmeldung mach ich auch nicht mit. Das sollte umgehend geändert werden.

Zurück zu „Rund um Baltrum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste