Bänke am Strand

Hier gehören allgemeine Diskussionen rund um Baltrum und Baltrum-Online rein.
Benutzeravatar
Pitti vom Dorf
Vielschreiber
Beiträge: 534
Registriert: 03.07.2007, 18:53
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Bänke am Strand

Beitragvon Pitti vom Dorf » 08.07.2013, 11:35

Unterstände an jeder Bushaltestelle würden ja schon ausreichen.

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Grüsse vom grossen Dorf am Rhein

Pitti

Mit Betahlen woost datt meeste Geld los!
Heinz Naujok
Vielschreiber
Beiträge: 143
Registriert: 09.08.2011, 13:35
Wohnort: Papenburg

Re: Bänke am Strand

Beitragvon Heinz Naujok » 08.07.2013, 12:24

Ja - und Bänke am Hauptbahnhof!! :roll: :roll: :roll: :roll:
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Bänke am Strand

Beitragvon urbo » 08.07.2013, 13:29

Die (Sitz)-Bankfreunde freuen sich sicher alle über sooooviel Zuspruch uuuund Unterstützung. :D :oops: :lol: :roll: 8) :? :mrgreen:
baltrum123

Re: Bänke am Strand

Beitragvon baltrum123 » 08.07.2013, 13:48

Heute in der Mittagszeit, zwei Bänke am Abgang DLRG/Strandkorbvermietung.
Nur eine Person auf zwei Bänken und dies eine Dauersitzerin über Stunden mit Buch in der Hand.
Noch Fragen?
Heinz Naujok
Vielschreiber
Beiträge: 143
Registriert: 09.08.2011, 13:35
Wohnort: Papenburg

Re: Bänke am Strand

Beitragvon Heinz Naujok » 08.07.2013, 14:30

Vielleicht investiert sie das Geld, was für den Strandkorb gespart wurde ja in einem Baltrumer Lokal für ein üppiges Essen?

Zum Thema Strandkörbe sehe ich das so, wie es Pitti weiter oben gesagt hat:

Wenn man zu spät am Strand auftaucht stellt sich die Frage: woher nehmen, wenn nicht stehlen?
Wie man das organisieren könnte, weiß ich nicht, aber manchmal wäre es schon schön, wenn man kurzentschlossen am späten Nachmittag (in der Nachsaison sogar schon am frühen) einen Strandkorb mieten könnte. Hierbei möchte ich die Angestellten der Kurverwaltung ausdrücklich ausnehmen: die tun wirklich alles, um im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Gast zufrieden zu stellen!

Aber wir Deutschen neigen zum Perfektionismus statt mal (besonders im Urlaub) über gewisse Dinge hinwegzusehen.

Gruß ins Meer, JACK
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Bänke am Strand

Beitragvon urbo » 08.07.2013, 16:44

Vielleicht haben auch gerade vor dem Urlaub daheim der Vermieter, der Stromanbieter, der Gaslieferant, die Müllentsorgung, das Verkehrsunternehmen, der Metzger, der Bäcker usw., die Preise erhöht und die Fewo. ist auch 10 Euro teurer als im Vorjahr, wie ja auch Fähre und Kurbeitrag und sie hatte sich das Baltrumbuch gerade noch leisten können und wollte es in schöner Umgebung und an der frischen Luft lesen.
Auch die klamme Gemeinde sollte solchen eh schon gefledderten Gästen ein kostenfreies Plätzchen an einer Stelle gönnen, wegen der die Urlauber überhaupt kommen.
Wenn geschrieben worden wäre, alle Bänke waren randvoll von stundenlangen Schwarzsitzern und die Strandkörbe ringsum leer, könnte ich den Tenor - bäh, ich hab schon mal gesagt, mehr Bänke, mehr "Missbrauch"- verstehen.
Es schein ja auch Gäste zu geben, die 260 Euro täglich bezahlen (so eine Fewo gibt es!) und die mieten bestimmt 'nen Korb, kaufen sich das Baltrum Buch, essen ein Eis, genießen mit der Familie Kaffee und Kuchen und tuen abends dem Restaurantbesitzer auch noch was gutes. Die sind dann sicher auch mit dem Flieger gekommen, der muß ja auch leben. :oops:
baltrum123

Re: Bänke am Strand

Beitragvon baltrum123 » 08.07.2013, 19:40

Wenn ich das lese:
"Vielleicht investiert sie das Geld, was für den Strandkorb gespart wurde ja in einem Baltrumer Lokal für ein üppiges Essen?"
"Vielleicht haben auch gerade vor dem Urlaub daheim der Vermieter, der Stromanbieter, der Gaslieferant, die Müllentsorgung, das Verkehrsunternehmen, der Metzger, der Bäcker usw., die Preise erhöht und die Fewo. ist auch 10 Euro teurer als im Vorjahr, wie ja auch Fähre und Kurbeitrag und sie hatte sich das Baltrumbuch gerade noch leisten können und wollte es in schöner Umgebung und an der frischen Luft lesen.
Auch die klamme Gemeinde sollte solchen eh schon gefledderten Gästen ein kostenfreies Plätzchen an einer Stelle gönnen, wegen der die Urlauber überhaupt kommen."

Dies Ansichten Sozialismus pur.
Das sind die gleichen Argumente, die von Kurbeitragshinterziehern, Wegschauern und Schönrednern immer wieder gern gebraucht werden.
Die klamme Gemeinde soll Gästen möglichst viel kostenlos gönnen. Irgendwie erinnert mich das an die alte DDR...
Zumindest bin ich sehr erstaunt was erwachsene Menschen augenscheinlich allen Ernstes so von sich geben.
Mr.Meadow
Vielschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 29.07.2007, 12:04

Re: Bänke am Strand

Beitragvon Mr.Meadow » 08.07.2013, 20:59

Ich verstehe den Zorn nicht so ganz, Baltrum123

Wir reden doch hier nicht von Sozialismus - der typische Baltrumurlauber gibt ein paar Hundert Euro aus, um auf die Insel zu gelangen und danach wieder nach Hause.

Für Familien dürften so 100 - 120 € die Durchschnittskosten für die Unterkunft sein. Dau kommen Lebensmittel und in der Tat jede Menge Einkäufe, Snacks, Eis, Kaffee und Kuchen, Restaurants.

Der Baltrumurlauber ist doch kein Schnorrer - er gibt ein paar Tausend Euros aus und möchte es nett haben.
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Bänke am Strand

Beitragvon urbo » 08.07.2013, 21:00

Realismus kontra Kapitalismus :?:
Vielen Menschen geht es wie den Gemeinden. Magst Du nur die Einen?
Ich mag beide Seiten, die da unten, egal ob nur faul oder einfach Pech im Leben und die da oben, egal ob nur Glück gehabt oder ganz fleißig, ich mag einfach Mensch in ihre Verschiedenheit.
Bin ich deshalb ein Sozi oder ein Linker?
Politisch fühl ich mich sehr unverdächtig,nirgendwo Mitglied, geh zu keiner Demo. Ich helfe allerdings hier und da Menschen, die z.B. von Behördenwillkür betroffen sind. Allerdings ohne jede Organisation im Hintergrund, mein Bedürfnis nach Unabhängigkeit ist berüchtigt.
Bin ich deshalb ein Sozi oder Linker?
So wie die Gäste die finanzielle Realität der Gemeinde und der Vermieter mit ihren Auswirkungen hinnehmen müssen, müssen auch selbige die Realität der Gäste mit den individuellen Möglichkeiten hinnehmen.
Bin ich tatsächlich ein Sozi oder Linker
Benutzeravatar
außenborder
regelmäßiger User
Beiträge: 24
Registriert: 03.07.2007, 14:37
Wohnort: Hamburg

Re: Bänke am Strand

Beitragvon außenborder » 09.07.2013, 14:09

Puh... Da wird nach Sitzbänken am Strand gefragt und die Diskussion landet bei Kapitalismus vs. Sozialismus. Ja sind denn Strauß und Wehner wieder auferstanden?

Aber - letztlich doch interessant wie wir uns von einer Nichtigkeit (und Sorry "baltrumfreund", Sitzbänke am Strand - aus meiner Sicht gibt es weiterhin nichts UNWICHTIGERES für die Insel) zu Ausführungen über Sozis und Kapitalisten hochschaukeln. Spricht zumindest von einer ausgeprägten "Streitkultur"...

Darum fordere ich "Sitzbänke für Sandbänke und Riesling im Rosengarten"
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Bänke am Strand

Beitragvon urbo » 09.07.2013, 14:44

@ Außenborder, ist doch alles prima, solange im Streit noch Kultur zumindest erahnbar ist. :D
Benutzeravatar
Sandkorn
Vielschreiber
Beiträge: 106
Registriert: 05.07.2007, 18:31
Wohnort: Baltrum

alle mal ganz ruhig.....

Beitragvon Sandkorn » 09.07.2013, 17:24

nun stehen, auf bitten und drängen, strandkörbe bei den deichscharten,
da sollte es doch möglich sein die überflüssigen bänke an den strand zu bringen :roll:
und wenn man schon beim schleppen ist, dann verlagert doch alle körbe auf die südseite
der insel und alle bänke an den strand.
immer mehr halbnackte liegen auf dem deich und in den "südkörben",
da ist es doch besser einmal die insel umzukrämpeln und alle sind glücklich.
mir tun nur die jungs vom bauhof leid, die jeden morgen alle bänke am strand
wieder aus dem sand ausbuddlen müssen, weil ne bank mit wenig standfläche
rutscht ganz alleine tiefer in den sand....
und wenn dann noch mal richtig howasser ist.....rostvorsorge ist echt angebracht.
also, bänke im süden und körbe im norden, da fühlt sich jeder gast geborgen.
ach ja, sollten die körbe im süden auch gitter bekommen?, nicht das es da steitereien gibt.
K@rla
regelmäßiger User
Beiträge: 34
Registriert: 16.08.2010, 17:34
Wohnort: Baltrum

Re: Bänke am Strand

Beitragvon K@rla » 10.07.2013, 09:13

warum, eigentlich, kann man sich nicht mehr wie früher einfach in den sand setzen?
kleiner trost: nächstes jahr wirds besser, dann gibt es wieder die bänke an der promenade - und am strand miete man sich einfach einen strandkorb!
Mr.Meadow
Vielschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 29.07.2007, 12:04

Re: Bänke am Strand

Beitragvon Mr.Meadow » 10.07.2013, 12:41

Wir haben ja eine gesponsert 8)
ulrichblanke
regelmäßiger User
Beiträge: 35
Registriert: 01.12.2008, 14:16
Wohnort: Puchheim (bei München)

Re: Bänke am Strand

Beitragvon ulrichblanke » 11.07.2013, 09:03

K@rla hat geschrieben:warum, eigentlich, kann man sich nicht mehr wie früher einfach in den sand setzen?


ich denke, dass das für ältere Mitbürger sehr mühselig ist :|
Steffi358
Wenigschreiber
Beiträge: 3
Registriert: 25.05.2009, 10:39

Re: Bänke am Strand

Beitragvon Steffi358 » 11.07.2013, 21:35

ulrichblanke hat geschrieben:
K@rla hat geschrieben:warum, eigentlich, kann man sich nicht mehr wie früher einfach in den sand setzen?


ich denke, dass das für ältere Mitbürger sehr mühselig ist :|


Dann gilt aber das Gleiche auch für einen Spaziergang an das Ostende - man muss ja nicht so weit laufen, wenn es die Kondition nicht mehr zulässt.
Mr.Meadow
Vielschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 29.07.2007, 12:04

Re: Bänke am Strand

Beitragvon Mr.Meadow » 11.07.2013, 22:05

Das finde ich nicht, Steffi.
Heller, Cafe, Strand, Teestube, FeWo - dieses Minimalprogramm können die Baltrumveteranen noch gut packen und dabei solle man ihnen helfen.

Das ist was anderes als das i-Tüpfelchen, sozusagen der Baltrumer Extremsport, der Gang zur Ostspitze.
Steffi358
Wenigschreiber
Beiträge: 3
Registriert: 25.05.2009, 10:39

Re: Bänke am Strand

Beitragvon Steffi358 » 13.07.2013, 14:16

Mr.Meadow hat geschrieben:Das finde ich nicht, Steffi.
Heller, Cafe, Strand, Teestube, FeWo - dieses Minimalprogramm können die Baltrumveteranen noch gut packen und dabei solle man ihnen helfen.

Das ist was anderes als das i-Tüpfelchen, sozusagen der Baltrumer Extremsport, der Gang zur Ostspitze.


Darum ging es doch in diesem Thread überhaupt nicht! Es war die Rede von Bänken am Strand.
Sowohl im West- als auch im Ostdorf sind doch wohl genug Bänke. Und dort, wo jetzt keine sind (am Strand hinter den häufig genutzten Aufgängen) müssen aus meiner Sicht auch keine sein.
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Bänke am Strand

Beitragvon urbo » 13.07.2013, 18:35

@Steffi 358, so ist das mir der persönlichen Meinung. Es gibt ja offensichtlich einige (zumindest im Forum) , die sich da hinten mal 'ne Bank wünschen. Sich einfach in den Sand setzen geht für manche natürlich auch, aber entspannter und für “alte Gräten" (z.B. mich) praktikabler wären eben Bänke. Aber wie so oft im Leben haben nicht alle die gleiche Meinung.
Also werd ich mich weiterhin bei einer Umrundung in den Sand setzen und mein Mann muß im Angesicht seines Schweißes meine 70 Kilo hochziehen. :)
Benutzeravatar
mame
Vielschreiber
Beiträge: 808
Registriert: 18.08.2007, 08:51

Re: von Angesicht zu Angesicht

Beitragvon mame » 13.07.2013, 20:14

moin Urbo
also sieht dein Mann seinen eigenen Schweiß oder wie, - - - hm, ja, sicher, wenn er in die Augen läuft, klar, jetzt versteh´ ich.
Aber 70 Kilo, das geht doch noch. Hast du die Klamotten mitgerechnet?
Hier noch ein Tipp, wie du deinem Mann die Sache etwas erleichtern kannst!
Bild

Schöne Grüße
mame

Zurück zu „Rund um Baltrum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste