Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Hier gehören allgemeine Diskussionen rund um Baltrum und Baltrum-Online rein.
andreas
Wenigschreiber
Beiträge: 8
Registriert: 19.09.2007, 19:33
Wohnort: Baltrum

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon andreas » 15.10.2012, 20:57

Anlässlich der am Dienstag stattfindenden Ratsversammlung möchte ich versuchen eine Zusammenfassung der bisherigen Diskussionspunkte zu erstellen:

Dass dieses Thema ganz schön Staub aufgewirbelt hat, ist aufgrund der Brisanz eines eventuellen 6- stelligen Fehlbetrages im Gemeindehaushalt nur zu verständlich. Trotzdem bleibe ich davon überzeugt „mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen“, sprich Ordnungswidrig-keitsverfahren gegen Vermieter einzuleiten, die sich nachweislich (anhand des Gästeverzeichnisses) darum kümmern, dass Ihre Gäste den Kurbeitrag direkt bei der Gemeinde begleichen, ist definitiv der falsche Weg. Dieser Blödsinn sollte im Extremfall auch gerichtlich abgeklärt werden!

Unstrittig ist, dass die Gemeinde Baltrum von ihren Kurgästen einen Kurbeitrag erhebt.
Unstrittig ist auch, dass dieser Kurbeitrag der Insel zu Gute kommen soll ( Infrastruktur etc.).
Unstrittig scheint die Notwendigkeit einer Kontrolle dieser Erhebung, sowohl auf Seiten der Gäste, als auch, bedauerlicherweise, auf Seiten der Vermieter.

Das waren dann aber auch schon die „unstrittigen“ Aspekte, über alles andere lässt sich trefflich streiten.

Viele Beiträge drehen sich um das „Wie“ einer möglichen Kontrolle, denn ohne Kontrolle scheint egal welches System nicht zu funktionieren.

Baltrum- Card: ein elektronisches System, dessen Anschaffung zu teuer, dessen Unterhalt viel zu teuer und dessen Einführung auf unserer schönen Insel mit Zäunen und Durchgangsschleusen bauliche Veränderungen fordern würde, die wir alle nicht wollen. (Sprecht mal mit Juister Vermietern, was die zu Ihrer Töwer-Card sagen. Das Ergebnis ist absolut konträr der „öffentlichen Meinung“!!) Und wenn ich an die Funktionsfähigkeit unserer sprechenden Mülltonnen denke, wo an Elektronik nur eine Photozelle, ein Akku und ein Sprachmodul enthalten ist, möchte ich nicht vorhersagen, wie lange eine Kartenlesegerät mit Verbindung zu einem Server etc. z.B. in Hafennähe Sonne, Sand, Salz und Fehlbedienungen trotzen kann. Folgekosten ohne Ende!

@Kohle: Ich bin bei Dir, wenn es darum geht, den Kurbeitrag im Vorfeld zu kassieren. Aber dies kann nicht die Aufgabe des Vermieters sein. Ich frage mich, was das Finanzamt oder Dein Steuerberater zu Deinen Einkünften sagt, auch wenn sie vielleicht nur wenige Tage auf deinen Konten liegen. Praktische Frage an Dich: Hast Du dazu ein separates Konto, auf das Deine Gäste den Kurbeitrag einzahlen? Zahlst Du dann auch noch Einkommenssteuer auf den von Dir erhobenen Kurbeitrag? Zudem erledigst Du damit Arbeiten der, und für die, Gemeinde kostenlos!

Kontrolle / Kontrollmöglichkeiten : Werden zum jetzigen Zeitpunkt alle Möglichkeiten der Kurbeitragskontrolle ausgenutzt?
Antwort: Ein klares „Nein!“. Wobei man hier die Seite der Gäste und die Seite der Vermieter differenzieren sollte.
Das selbst bei der Strandkorbausgabe der Gemeinde die Kurkarte nicht kontrolliert wird, scheint unverständlicherweise kein Einzelfall zu sein. Ich konnte diesen Beitrag vom „66er“ nicht glauben, Nachfragen bei unseren Hausgästen bestätigten dann aber diese Ungeheuerlichkeit. Strandkörbe werden ohne Kontrolle der Kurkarte vermietet. (Wofür werden sie dann nachts verschlossen? Die Unkosten hätte man sich auch sparen können!)

Die Gemeinde scheint in der Zwischenzeit jemanden für die Kontrolle der Kurkarten eingestellt zu haben; ein erster, längst überfälliger Schritt in die richtige Richtung. Wenn jetzt noch in den Bereichen der Kurverwaltung, wie Strandkorbausgabe, Sindbad, Veranstaltungen oder ähnlichen, regelmäßig unregelmäßig stichprobenartig kontrolliert wird, sollte es für die Verweigerer unter den Gästen langsam ungemütlich werden.

Nun zu den Verweigeren unter den Vermietern:
Eigentlich kann ich mir das kaum vorstellen, dass es solche Mit (?)-Menschen hier gibt. Aber es scheint trotzdem so, womit m.E. durch diese der Straftatbestand des gewerbsmäßigen Betruges erfüllt ist. Warum nimmt die Kurverwaltung / Gemeinde dann nicht ihre eigene Kurbeitragssatzung zur Hand und setzt diese um? Darin steht sinngemäß, dass jeder Vermieter ein Gästeverzeichnis zu führen hat, indem Ankunft, Abreise, Anschrift etc. der zu beherbergenden Gäste steht. Und wenn die Diskrepanz zwischen Bettenzahl, Auslastung und Höhe des eingezogenen Kurbeitrages zu groß ist, dann muss auch mal das Gästeverzeichnis seitens der Gemeinde kontrolliert werden, oder der nette junge Mann, der für die Kurkarten-Kontrolle zuständig ist, kontrolliert mal einige Tage das Rein-und-Raus in den betreffenden Häusern. Was meint Ihr wie schnell die Verweigerer unter den Vermietern zu Befürwortern werden?

Und wie hält man den Aufwand zur Erhebung des Kurbeitrages möglichst gering?
Bewerbung der Möglichkeit der Vorabüberweisung des Kurbeitrages auf ein Konto der Gemeinde im aktuellen Katalog und auf der Homepage, vielleicht mit einem kleinen Schmankerl seitens der Gemeinde wie Nachlass, Tombola (@mr.meadow) o.ä., damit die meisten unserer Gäste bereits im Vorfeld den Kurbeitrag bezahlen können.
Diejenigen die nicht von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, sollten den Kurbeitrag ausschließlich bei der Gemeinde entrichten können. Der Vorteil wäre, dass das Geld zeitnah auf den richtigen Konten liegen würde.

Noch eine persönliche Anmerkung: Es wird hier häufig gefordert, „an einem Strang zu ziehen“… Diese Vorstellung ist auch auf Baltrum leider nur idealistisch, wie überall woanders in der Republik auch. „Dornröschen der Nordsee“ heißt leider nicht, dass wir hier im Märchenland leben!
Tine
Vielschreiber
Beiträge: 162
Registriert: 01.09.2011, 17:31
Wohnort: Zu weit südlich!

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon Tine » 15.10.2012, 22:38

Aus meiner Sicht eine gute Zusammenfassung...
Benutzeravatar
hippocampus
Vielschreiber
Beiträge: 305
Registriert: 27.11.2010, 11:45
Wohnort: N 53.280071° O 007.760773°
Kontaktdaten:

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon hippocampus » 16.10.2012, 07:10

@ andreas

:idea: :idea: :idea:
NUR NOCH 74 KM BIS BALTRUM!

Baltrum im Juni 2016 http://jalbum.net/a/1731587 <<<

Baltrum im Oktober 2010 - http://jalbum.net/a/1186530
Baltrum georeferenziert - http://jalbum.net/a/1451698
kohle96
Vielschreiber
Beiträge: 239
Registriert: 08.07.2011, 11:23

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon kohle96 » 16.10.2012, 12:17

Moin Andreas...

Hier ein Ausschnitt unseres Rechnungstextes für unsere Hausgäste.

"Die Kurtaxe ist vor Ort an uns zu entrichten. Erwachsene zahlen 3,50 € am Tag, Kinder ab 12 Jahren 1,50 €.
Das Baltrumer Hallenbad ist in der kurtaxpflichtigen Zeit für alle Gäste frei. Außerdem haben Sie bei uns WLAN Internet für Ihren Laptop sowie eine Runde Begrüßungskaffee......"

Wir weisen darauf hin, das die Kurtaxe bei uns entrichtet werden muss und wie hoch sie ist. Wir fordern sie nicht vorher ein. Mir geht es ja darum, das eine Überweisung schon der erste Beleg für alle ist, wo man sich zu erkennen gibt. Dann wird man die Kurtaxe vor Ort auch entrichten. Zahlt man vor Ort "bar" und verlangt oder bekommt keine Rechnung, so ist der Spielraum sehr groß auch die Kurtaxe nicht zu entrichten. Ich könnte ja z.B. meien Gästen sagen, kommt nächstes Jahr wieder zu mir und Du sparst die Kurtaxe und ich die Mehrwertsteuer! Alle würden etwas sparen...... :roll:

Ich kann nur für uns sprechen und sagen," 7% Mwst an unseren Staat und Kurtaxe für unsere Insel einzusparen und dafür seinen ruhigen Schlaf zu opfern, sollte für Niemanden das Ziel sein.

Gesünder schlafen, länger leben und lauter lachen..... :lol:
66er
regelmäßiger User
Beiträge: 70
Registriert: 25.09.2012, 10:11

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon 66er » 21.10.2012, 00:55

Moin Andreas,
ich setze sogar noch einen drauf:
Frag mal Deine Gäste, bei welchen Vermietern sie in der Vergangenheit keine Kurtaxe entrichtet haben. Da sind sogar ein paar Prominente dabei...

Abgesehen davon ist es natürlich sehr sinnvoll, sämtliche Strandkörbe mit Schlössern auszustatten. Du willst nicht wissen, wieviele Schlüssel die Kinder beim Buddeln im Sand so finden. Oder geht mal abends die Reihen durch, wieviele Körbe nur scheinbar abgeschlossen sind. Auch eine Abstimmung der Gäste mit Füßen. Es macht ja auch viel Spaß, ein mit Sand gefülltes Schloß zuzusperren. Oder nochmals nach der Anmietung zurückzurennen, weil einem ein nicht passender Schlüssel ausgegeben wurde.

Zusammengefaßt: es wäre interessant zu wissen, wieviel von dem Defizit durch die Vergitterung der Strandkörbe überhaupt erst entstanden ist.
Heinz Naujok
Vielschreiber
Beiträge: 143
Registriert: 09.08.2011, 13:35
Wohnort: Papenburg

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon Heinz Naujok » 21.10.2012, 10:31

Ja, dass alte Thema, die Strandkörbe!

Fakt ist: die Strandkörbe sind kein Gemeineigentum, sondern sie gehören der Gemeinde Baltrum und werden gegen Entrichtung einer Gebühr einem Anderen zur Nutzung überlassen! Das ist nichts anderes als die Miete einer Wohnung, und niemand würde eine Wohnung ohne Schlüssel haben wollen!

Ob die jetzt gefundene Lösung eine glückliche ist mag diskussionswürdig sein, aber grundsätzlich muss Eigentum geschützt werden. Dabei kann und wird man sicherlich Fehler machen, aber wer gar nichts macht, hat den ersten Fehler schon gemacht!

Hier sind kreative und machbare Ideen gefragt, genau wie beim Kurbeitrag!

Ahoi!
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon urbo » 21.10.2012, 17:35

@Jack S. Ich find die Formulierung *Eigentum muß geschützt werden* befremdlich. Geschützt werden vor existenziell wichtigen Inselgästen???
Es ist natürlich nicht in Ordnung, sich für mehrere Stunden einen Strandkorb zu nehmen und nicht zu bezahlen. Aber wenn ich nach einem Spariergang mal für einen Moment den Blick auf die See genießen möchte und die wenigen (absichtlich?) Bänke am Sandstrand besetzt sind, hab ich nicht ansatzweise ein schlechtes Gewissen, mich für diesen Moment in den Strandkorb der Gemeinde zu setzen, ohne dafür zu bezahlen.
Für diesen besonderen Ausblick komm ich auf die Insel und bin bereit, einige Euros mehr für Unterkunft und Verpflegung zu bezahlen als im Rest der Republik.
Mich stören - wie schon mal gesagt - die Gitter ganz gewaltig. Aus optischen Gründen und weil sie mir bedeuten, zahl oder geh weiter. Das es an anderen Stränden auch so aussieht, ist mir dabei egal. Der Strand von Baltrum ist in seiner Dimension übersichtlich und daher sind Dauerbesetzer sicher auch anders zu verhindern.
Schade, dass eine schlechte Haushaltslage so unschön demonstriert wird. 40% Erhöhung des Kurbeitrages ist auch nicht toll, aber akzeptabel, vergitterte Standkörbe passen einfach nicht zu Baltrum.
Bin froh, üblicherweise zu Zeiten die Insel zu besuchen, in denen keine Strandkörbe mehr da sind.
neoflipp

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon neoflipp » 21.10.2012, 18:55

Hi Urbo^^

Ein echt guter und realitätsnaher Beitrag von dir. Da gibt es eigentich nix mehr hinzuzufügen, ich bin da nah bei dir.
Überhaupt Kurbeitrag hoho - So wie ich es sehe sind doch z.B. mindestens 90 % aller Bänke und anderer Highlights (z.B. Williys Uitkiek) private Geschenke von langjährigen Inselgästen oder Firmen. Wieso also schmückt sich die Verwaltung damit und begründet damit einen Kurbeitrag in bestimmter Höhe?
Ihr seid klamm da auf Baltrum, so wie sehr viele andere Gemeinden und Städte auch (kuckt euch mal Berlin an uuhhh) :shock:
Ich wüsste da was, etwas das Baltrum aus der finanziellen Misere herausführen würde, allerdings würde ich mir mit diesem Vorschlag sämtliche Hotels, Restaurants und Vermieter als Feind machen. Aber - gerecht wäre es, und tragbar - weil ALLE etwas zusteuern müssten. Dieses Beispiel einer Gemeindefinanzierung habe ich mir hier von New Haven (US) abgeschaut - es funktioniert - und New Haven ist seit 2010 schuldenfrei und besser, es kann sogar Rücklagen bilden.
Joa Strandkörbe lol - Das ist ein Witz der viel Geld gekostet hat - mich hat jedenfalls keine Vergitterung von einer mitternächtlichen RelaxingSeance abhalten können. Und ha ja, Schlüssel fand ich auch einige... :wink:

Ok @ Urbo, so wie ich es aus deinen Beiträge herauslesen konnte, bist du ein Baltrum Herbst/Winter fan, und villt. begegnen wir uns im November auf Baltrum ja mal ganz zufällig. Naja, ich bin sicher etwas jünger (19) als du und zudem auch noch Holländer, aber was solls denn.
Hey und ich gehe nicht abends ins Skipper's Inn ( Geile Kneipe - ohne Zweifel) aber ins Sturmeck. Dort ist es gemütlich und ruhig, der Wirt jeder Zeit zu einem Gespräch bereit. Es gefällt mir dort, echt :P


Also villt. bis denne Urbo
und na klar ganz liebe Grüße an alle, die ich lieb gewonnen habe im Forum :D

Niclas & Leif ♪ ♫ ♪
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon urbo » 21.10.2012, 20:08

Hi, Niclas, nur zur Orientierung, Du könntest mit 19 locker mein Enkel sein. Sollte ich Dich im November zufällig akustisch erkennen, sprech ich Dich einfach mal an.
neoflipp

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon neoflipp » 27.10.2012, 08:45

@ urbo^^

jau mach das, mein Slang ist so ein Ding zwischen schlechtem Deutsch und angeborenem Holländisch :roll:
Hmm ich spreche 7 Sprachen, aber keine davon perfekt ;) ha naja, ich lerne ja noch :idea:
Und ja, wäre schön, mal einen (oder auch mehr) gemütliche Abende miteinander zu verbringen, ich lege immer großen Wert auf die Lebenserfahrungen anderer (älterer) Menschen und nicht selten habe ich gelernt, dass viele Dinge davon eben auch heute noch Wert und Bestand haben.
Noch n Tipp - Ich bin 1.85 m groß, hab lange blonde Haare und dank einer extensiven Karibiksonne eine gesunde gebräunte Hautfarbe.
Hey und ich bringe eine Gitarre mit, vllt. darf ich ja mal eine kleine JamSession in einem Lokal starten... :)

Uuhh es ist spät geworden hier in New Haven, aber gut, es ist Wochenende und am nexten Freitag geht's ab in den Flieger. Leider landet das Teil nicht direkt auf Baltrum, woa das würde die Insel wahrscheinlich auch um 2 Meter absacken lassen und damit wäre dann der Aufwand mit der neuen Strandmauer hinfällig :shock:

Oh man - und damit bin ich sicher OffTopic - sorry



Bis denne und beste Grüße von Obama Country

Niclas ♪ ♫ ♫
Peteda
Vielschreiber
Beiträge: 276
Registriert: 02.07.2009, 00:06

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon Peteda » 27.10.2012, 12:27

:lol: :lol: :lol: :lol: :wink:
Benutzeravatar
Moorgeist
Vielschreiber
Beiträge: 339
Registriert: 04.07.2007, 22:55
Wohnort: München

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon Moorgeist » 29.10.2012, 23:00

Mal wieder ein interessanter Thread, nachdem ich länger nicht hier war ... 8)

@ Niclas: Schön, dich wieder zu lesen :-) Leider bin ich diesmal nicht während der (bayerischen) Herbstferien auf der Insel ... dafür wohl im Januar oder so.

Aber zum eigentlichen Thema:
Fakt ist wohl, dass es Gäste gibt, die die Kurtaxe nicht bezahlen, und Vermieter, die zumindest nicht dahinter her sind, dass sie es tun.
Fakt ist aber auch, dass eine Wunschzahl in den Raum gestellt wird und man nur rätseln kann, auf welcher Basis das hochgerechnet wurde. Interessant wäre auch, ob und wie die Erhöhung der Kurtaxe eine Rolle spielt - nur wird man genau die nicht fragen können, die einfach wegbleiben (wobei ich selbst mit der Höhe der Kurtaxe absolut leben kann).

Was sich mir aber nicht erschließt ist der Zusammenhang zwischen Vermietern, die die Kurtaxe aus grundsätzlichen Erwägungen heraus nicht selbst kassieren wollen und Ebbe in der Kasse. Ich bin es von klein auf gewohnt, am ersten Werktag des Urlaubs bei der Gemeinde / Kurverwaltung meinen Kurbeitrag zu bezahlen ... und das auch, wenn nur der letzte Tag eines Urlaubs oder der erste pflichtig ist.
Ich erwarte aber von einer Gemeinde auch, dass sie mein Geld selbst annimmt (das dann auch zeitnah zur Verfügung steht).
Für einen guten und sicher praktikablen Vorschlag halte ich es, nicht nur bei der Reservierung eines Strandkorbs die Vorauszahlung der Kurtaxe zu ermöglichen, sondern allgemein. Das bringt Zinsvorteil und erspart Lauferei.

Gleichzeitig gehören tatsächlich Kontrollen her. Insbesondere, wie hier geschildert, bei anderen gemeindlichen Leistungen (Strandkorb).

Apropos Strandkorb: Okay, wenn dann zu meinem Spaziergang um 19 Uhr noch jemand da ist, dem ich für 2 Stunden Abendsonne ein paar Euro zahlen kann - bitte! ABER: Ist ja niemand da! Nur wenig einladende Gitter.
Servus aus München

Ralf
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon urbo » 30.10.2012, 18:32

An die Damen und Herren von der Verwaltung !?
Bin aktuell Feriengast und dies noch für ein paar Wochen und zahle noch bis morgen Kurbeitrage. Wenn mich nicht alles täuscht, wird dieser auch u.a. mit der Bereitstellung von Bänken begründet .
Frag mich heute, warum die Bänke am Strandaufgang Wietje schon letzte Woche und nun auch am Strand abgebaut wurden.
Sind die späten Gäste so unwichtig?
Ich meine, solange Kurbeitrage gezahlt werden muß, müssen auch die Annehmlichkeiten angeboten werden. Bin richtig sauer - andere, mit denen ich gesprochen habe ebenfalls.
Seestern
regelmäßiger User
Beiträge: 16
Registriert: 01.10.2012, 17:57
Wohnort: 217 KM südlich von Baltrum

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon Seestern » 30.10.2012, 19:00

@ Urbo: es ist doch schon seit vielen Jahren so, wenn wir Niedersachsen Herbst
ferien haben ist immer vieles zu, abgebaut o. ä. Bei der Kurverwaltung interessiert es
niemanden wenn wir uns darüber beschweren, aber kassieren tun sie immer!!!!

@ Moorgeist: Absolut aus der Seele gesprochen, selbst wenn man nachmittags einen
Strandkorb mieten will - es ist niemand da!!!
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon urbo » 01.11.2012, 13:04

NACHTRAG !!
Hab ja am 30.10. gemeckert, das schon vor Saisonende im Strandbereich die Bänke abgeräumt wurden und auch eine entsprechende Mail an die Verwaltung geschickt. Gestern kam tatsächlich ein Anruf von dort mit dem Ergebnis, daß in Aussicht gestellt wurde, im Bereich Witjes für ein paar Tage eine Bank wieder aufzustellen !!
Ob es passiert ist mir jetzt eigentlich egal (man weiß ja nicht, wer da noch ein Veto einlegen kann) , vielmehr honoriere ich das Bemühen und stelle fest, wenn das Argument stimmt, ist man doch zur Abhilfe bereit.
Danke, Herr O. von der Verwaltung.
Benutzeravatar
emr
regelmäßiger User
Beiträge: 88
Registriert: 03.07.2007, 18:56
Wohnort: Kiel

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon emr » 01.11.2012, 13:23

Moin!
Nicht vergessen dürft ihr bei dem Ärger über fehlende Bänke oder Strandkörbe, dass Mitte Oktober-Anfang November, oftmals die ersten Herbststürme einsetzen. Nicht umsonst müssen Kajakverleih und alles was sich sonst am Strand befindet bis November wegeräumt sein.
Grüße aus Kiel
emr
Benutzeravatar
urbo
Vielschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.07.2007, 17:13
Wohnort: Essen

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon urbo » 01.11.2012, 21:04

@emr, verstehe den Einwand und weiß aus 10 Jahren Herbst/Winter auf Baltrum, daß um diese Zeit schon mal mein bevorzugtes unfreundliches Wetter da ist, aber müßte unter dem von Dir genannten Aspekt nicht die beitragspflichtige Zeit verkürzt werden ???
Benutzeravatar
emr
regelmäßiger User
Beiträge: 88
Registriert: 03.07.2007, 18:56
Wohnort: Kiel

Re: Schildbürgerstreich auf Baltrum??

Beitragvon emr » 01.11.2012, 22:46

@urbo

Stimme ich dir voll zu :!:
Grüße aus Kiel
emr

Zurück zu „Rund um Baltrum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste