Seite 1 von 1

Inselkrankheit

Verfasst: 12.04.2012, 06:21
von Alpenland
Hallo, wie kann ich der Inselkrankheit vorbeugen? Wer hat diesbezüglich Erfahrung? Immer am Tag nach der Anreise geht es mir sehr schlecht, je älter ich werde, desto schlimmer. Bin dankbar für Hinweise. Vielen Dank! :)

Re: Inselkrankheit

Verfasst: 12.04.2012, 09:29
von Nomen mihi est ?
Moin Alpenland,

Mein Tipp, los- und fallen lassen.
Frei nach Douglas Adams: Urlaub lernt man indem man sich zu Boden wirft, ohne aufzuschlagen.
Eine andere Lösung wäre einfach hierzubleiben, so vermeidest Du das Problem des Anreisetages.

Gruß

Re: Inselkrankheit

Verfasst: 12.04.2012, 10:10
von ulrichblanke
war das mit dem "Zubodenwerfen ohne aufzuschlagen" nicht die Anleitung Peter Pans, wie man fliegen kann?

also stell dir einfach mal vor Baltrum wäre Nimmerland ... :P

Re: Inselkrankheit

Verfasst: 12.04.2012, 14:31
von Pitti vom Dorf
Das gleiche Problem hatte ich auch.

Ich versuche jetzt, am ersten Abend weniger Alkohol zu trinken.

:D :wink: :D :wink: :D

Re: Inselkrankheit

Verfasst: 12.04.2012, 17:22
von Peteda
Hallo Alpenland,

habe gerade gelesen, dass die Inselkrankheit auch in Alpen- und Kurorten auftreten kann ;-)
Schon klar, das hilft dir jetzt nicht weiter, fand es aber irgendwie spannend......

Schöne Grüße
P.

Re: Inselkrankheit

Verfasst: 12.04.2012, 17:34
von Alpenland
:wink: :wink: Also - an alle herzlichen Dank für die guten Ratschläge. Genau so werde ich es machen: ankommen - fallen lassen - wieder aufstehen - und nicht zu viel Küstennebel trinken.
Es geht ja sowieso vorbei nach dem zweiten Tag. :? :?

Re: Inselkrankheit

Verfasst: 13.04.2012, 08:35
von ulrichblanke
ich bin irgendwie immer krank, wenn ich nicht auf DER Insel bin - nennt sich wohl Entzugserscheinungen :mrgreen:

Re: Inselkrankheit

Verfasst: 13.04.2012, 15:32
von Tine
Als Kind war ich immer erst mal eine geschlagene Woche inselkrank... davon 3-4 Tage richtig fies. Das hat mich aber nie davon abgehalten, mich auf den Baltrum-Urlaub zu freuen! ;-)

Damals habe ich immer geriebene Äpfel essen und sehr viel Saft oder Saftschorle trinken müssen. Sobald ich mich dazu überreden ließ, wurde es besser. Im Laufe der Zeit habe ich auch gelernt, daß es nicht so schlimm war, wenn ich den ersten Tag ruhig angehen ließ und nicht direkt Richtung Strand gerannt bin.

Nach Jahren der erzwungenen Baltrum-Abstinenz war der Spuk dann zu meiner großen Überraschung völlig verschwunden :-D! Ich führe das unter anderem darauf zurück, daß ich damals in der Höhenlage eines Mittelgebirges mit entsprechendem Klima gelebt habe - da war der Klimaunterschied so auf einen Schlag wohl etwas zu viel. Heute lebe ich zwar in einer Stadt, in der das Klima auf den ersten Blick noch viel verschiedener ist, aber es ist auch niedrig gelegenes Flachland mit viel Wasser - und die Luft hier ist ebenfalls von "gewissem Reiz", wenn auch eher nicht gesund:-(...

Vielleicht solltest Du versuchen, einen Tag mehr für die Anreise einzuplanen und z.B. in Aurich oder Oldenburg eine Zwischenstop einzulegen, um Dich etwas sanfter an das Nordseeklima zu gewöhnen?