Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Hier gehören allgemeine Diskussionen rund um Baltrum und Baltrum-Online rein.
Derry
regelmäßiger User
Beiträge: 58
Registriert: 04.07.2007, 14:01

Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Derry » 17.06.2011, 22:01

Hallo,liebe Onliner! Bin im Moment ein wenig in Rage wie man als Gast , und hier handelt es sich nur um 1 Vermieter auf Baltrum, behandelt wird.Zum Ereignis: seit 2000 miete ich immer in der ersten Novemberwoche, also meist in Ruhezeiten- ausser in BW sind Ferien- eine Wohnung an.Da in dem Haus mehrere ( 3 Zweizimmerwohnungen und ein Kellerloch) vorhanden sind mussten wir auch schon mal zwischen den einzelnen Wohnungen pendeln.Unser Vermieter und der Abwart wissen, dass wir immer zur gleichen Zeit anreisen möchten. Ist es da nicht selbstverständlich, dass, wenn man zu diesem Zeitpunkt eine andere Anfrage hat man erst einmal bei seinem Stammgast anfragt ob er dieses Jahr auch mieten möchte? Letztes Jahr wurde mir nur bei der Anfrage im Januar sofort der Mietvertrag zugeschickt, das hat mich so gewurmt, dass ich dieses Jahr noch gewartet hatte. Jetzt, im Juni wird mir erklärt- die Wohnungen sind vergeben-Ferien in NRW.Tschuldigung, ich komme aus BW, dachte ich wäre Stammgast und kann mich somit von Baltrum verabschieden.( Ich bin Allergikerin und kann somit nur in einem tierfreien Haus leben)Ich bin ziemlich frustriert ob der Behandlung dieses Vermieters( kein Baltrumer) und muss jetzt ein Ausweichquartier, evtl. auf einer anderen Insel suchen. Ich finde das echt schade!
Dabei war ich hier so gern dabei. LG Derry
Benutzeravatar
mame
Vielschreiber
Beiträge: 808
Registriert: 18.08.2007, 08:51

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon mame » 18.06.2011, 05:53

hey Derry
nu sei mal nicht gleich so vergrällt. Kann dich zwar verstehen, dass du da nicht begeistert bist, aber ist das wirklich das einzige "tierfreie Haus" auf Baltrum?
Also deswegen gleich mit einer anderen Insel fremdgehen? Ich meine man sollte nicht allzu voreilig die Scheidung einreichen.
Schau doch einfach bei Baltrum-direkt rein, ob du nich noch was anders findest!
Schönes Wochenende allerseits
mame
Benutzeravatar
Spacecowboy0211
Vielschreiber
Beiträge: 605
Registriert: 14.08.2007, 07:26
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Spacecowboy0211 » 18.06.2011, 12:45

H Derry,
ich kann Deine Verärgerung gut nachvollziehen, breche aber trotzdem mal eine lanze für die Vermieter.

Wer die Stammgäste auf Baltrum kennt, und ich denke ich kenne da einige, der weiss auch, dass die meisten von Ihnen schon, bevor sie wieder abfahren, den Urlaub fürs nächste Jahr klarmachen. ich denke dass Mame das durchaus bestätigen kann ?

Geht man von diesem Gebaren aus kann es durchaus passieren dass der Vermieter denkt wenn der Gast sich nicht wie gewohnt meldet hat er evtl das Interesse verloren. Natürlich wäre es da, Seitens des Gastes , wünschenswert wenn er vom Vermieter kontaktiert würde. Für den Vermieter allerdings ist es viel einfacher Lücken mit den Gästen zu füllen welche sich als erstes melden.
Nicht schön, vor allem für Dich in diesem Fall, aber doch durchaus nachvollziehbar.
Bitte Jammer Nicht, Baltrumurlaub Lauert Schon Wieder
Derry
regelmäßiger User
Beiträge: 58
Registriert: 04.07.2007, 14:01

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Derry » 18.06.2011, 12:55

Hi,mame und spacy!Erstmal danke für Eure Beiträge und Tipps und ,ja, natürlich hast Du Recht, spacy.Aber gerade letztes Jahr war unser Vermieter nicht zu dieser Zeit auf der Insel, aber wir hatten ein langes Gespräch mit dem Abwart- Hausmeister-Consierge oder wie man das sonst noch nennen kann.Dem hatten wir unsere Ankunft für dieses Jahr schon angemeldet.Aber schon damals sagten sie uns wie das Gebahren des Hauseigentümers sein kann, nämlich so wie s jetzt passiert ist. Eventl. habe ichs ja rausgekitzelt, nun suche ich halt neue Vermieter.Und nach einmal drüberschlafen ists mit dem Zorn und der Scheidung auch nicht mehr so akut.
Euch auch ein schönes Wochenende, lG Derry
Benutzeravatar
Pitti vom Dorf
Vielschreiber
Beiträge: 534
Registriert: 03.07.2007, 18:53
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Pitti vom Dorf » 18.06.2011, 14:35

Also ich kann dieses von Dir aufgezeigte Verhalten
nicht bestätigen.

Mein Vermieter ( auch Hundefrei ) verhält sich
da ganz anders.

Aber wie sagt der Rheinländer so schön...
"Jeder Jeck is anders"

Und du solltest Baltrum deshalb nicht den Rücken
kehren.
Grüsse vom grossen Dorf am Rhein

Pitti

Mit Betahlen woost datt meeste Geld los!
Baltrumfreund
Wenigschreiber
Beiträge: 9
Registriert: 29.02.2008, 16:55

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Baltrumfreund » 03.07.2011, 11:14

Leider muß ich auch bestätigen, das man als Stammkunde nicht viel zählt auf Baltrum.
Es gäbe hier einige Beispiele, hier nur eins:
Wir waren seit mehr als 10 Jahren Stammgast an einer Bude am Strand.Wir Sind ,wenn offen, immer dort eingekehrt und haben dort meist auch etwas gegessen oder auch zum Strand mitgenmmen.
An unserem letzten Urlaubstag wollten wir zu unserem Essen nur ein Getränk zu uns nehmen, weil wir anschließend noch beide einen Cappuccino trinken wollten, uns war für jeden ein halber Liter einfach zuviel.
Ich bat den Wirt zu unserem Getränk auch um zwei Gläser.

Da wurde mir aber ein Vortrag gehalten wie biilig man bei ihm etwas trinken kann und er war nicht bereit mir ein zweites Glas zu geben:1 Glas zu einem Getränk, war nur seine Antwort. Es war für mich unfassbar wie hier mit einem Stammgast umgegangen wurde.
Er hat uns als seine Gäste natürlich verloren,so geht man mit Gästen nicht um,auch wenn es keine Stammgäste sind.
Vorbildlich sind hier die Gastronomiebetrieb am Strand von Langeoog, hier fahren wir auch jedes Jahr hin.
Wir kommen trotzdem weiter nach Baltrum, da es auch noch positives auf Baltrum gibt, aber für andere Gäste die das erstemal auf Baltrum sind war es auch das letztemal., was uns mehrmals auch durch andere Beispiele bestätigt wurde.

Ich hoffe das Baltrum unsere Insel bleiben wird.
Benutzeravatar
Pitti vom Dorf
Vielschreiber
Beiträge: 534
Registriert: 03.07.2007, 18:53
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Pitti vom Dorf » 03.07.2011, 14:20

Ich glaube , wir kennen alle die "Bude" von der Du redest.

Kundenfreundlichkeit ist hier in der Tat nicht immer gegeben. Ähnlich freundliche Äusserungen zu einer zweiten Gabel haben wir dort auch schon gehört.

Unsere Konsequenz war ganz klar, denn wir brauchen ihn nicht.

Aber...... Dieser Herr ist ein Einzelfall und er kann nicht den festen Willen zerstören, weiterhin unsere Insel zu besuchen.
Grüsse vom grossen Dorf am Rhein

Pitti

Mit Betahlen woost datt meeste Geld los!
Koestritzer
Vielschreiber
Beiträge: 377
Registriert: 03.07.2007, 21:52
Wohnort: Kirchhellen (bei Bottrop) direkt an der A31 2Std.30Min. bis Neßmersiel-Hafenrestaurant
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Koestritzer » 04.07.2011, 20:11

Wenn ich an unsere langjährigen Vermieter denke oder auch an unsere bevorzugten gastronomischen Betriebe, dann sind sie alle total flexibel und entgegenkommend nach dem Motto, "wenn es irgendwie geht, dann richten wir uns nach dem Gast".
Negative Einzelfälle muss man meiden und das Positive einfach glückllich genießen
Baltrum ist doch einfach nur... Lebensfreude pur !!!
Derry
regelmäßiger User
Beiträge: 58
Registriert: 04.07.2007, 14:01

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Derry » 04.07.2011, 21:21

@Koestritzer,hallo. Da hast Du natürlich Recht und auch ich übersehe die eine oder andere Ungehörigkeit. Wie z.B. vor 2-3 Jahren wo wir in einem Lokal zum Essen waren welches in 2 Tagen schloss.( Ist ja auch ne blöde Zeit so Anfang Nov.) Es war nur noch ein Tisch frei , in diesem Lokal kurz vor diesem besagten Badeverbotschilds, ja und die Tischdecke war wirklich total versifft. Ich bat um eine neue Überdecke und bekam zur Antwort, dass man dieses so kurz vor Schliessung des Lokals nicht mehr auswechseln würde. Habs dann geschluckt, vielleicht auch deswegen weil die Jäger ein sehr schönes Halali, oder wie man sagt, geblasen haben. Aber es häuft sich mit solchen Gegebenheiten.
Hält mich aber nicht von Baltrum ab, noch nicht.
lg, Derry
Benutzeravatar
Spacecowboy0211
Vielschreiber
Beiträge: 605
Registriert: 14.08.2007, 07:26
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Spacecowboy0211 » 05.07.2011, 10:49

Derry, danke für das "Kopfkinoticket" :cry:
Bitte Jammer Nicht, Baltrumurlaub Lauert Schon Wieder
witscha
regelmäßiger User
Beiträge: 82
Registriert: 28.01.2008, 18:59
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon witscha » 05.07.2011, 20:21

es ist doch so: für jeden stammgast den man vergraulen kann findet sich wieder jemand der den platz einnimmt.

ich will jetzt damit um himmelswillen nicht sagen das jeder so denkt, aber es sind schon einige wo diese meinung vorherrscht.

ich denke mal das es sicher auch daher kommt das etliche die auf baltrum zwar vermiten selber auf dem festland leben und so nicht mehr den direkten bezug haben, sondern das anze einfach als kapitalanlage sehen.

da ist es dann egal wer sich einmietet. hauptsache das haus wird voll. stammgast hin oder her.

ich weiß das ich mich da jetzt sicher nicht beliebt mache, aber es ist leider so.

zum glück gibt es da aber dann doch noch die positiven gegenparts

in diesem sinne noch einen wundervollen dienstag abend
Benutzeravatar
mame
Vielschreiber
Beiträge: 808
Registriert: 18.08.2007, 08:51

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon mame » 06.07.2011, 00:03

Oh Mann Witscha,
wie habe ich dich vermisst! Du hast ja sowas von Recht!
Stammgast hin oder her, was solls.
Jam, irgendwie will man ja auch den sogenannten Stammgästen nich vor den Kopf stoßen, aber sie müssen sich einfach damit abfinden, dass sie nich besser sind als irgendein neuer Touri, der sich einfach mal die Insel anschaut und dann auch die Dinge so akzeptiert wie sie sind. Die Stammgäste messen ja gerne ihr Wohfühlverhalten daran, dass man sie als etwas Besonderes erkennt.
Also, ich meine, ich bin echt schockiert, wenn ich lese, wie kleinkariert hier manche "Gastronomie" auf Leute eingeht, die nach ganz einfachen Optionen fragen. Auf der anderen Seite, - hey - don´t want to be something special - kann ich da nur jedem Gast sagen.
Also, jeder kann hier so´ne und so´ne Erfahrung machen, ich frag mich, is das auf den andern Inseln soviel besser???
mit freundlichen Grüßen
mame
Koestritzer
Vielschreiber
Beiträge: 377
Registriert: 03.07.2007, 21:52
Wohnort: Kirchhellen (bei Bottrop) direkt an der A31 2Std.30Min. bis Neßmersiel-Hafenrestaurant
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Koestritzer » 06.07.2011, 07:41

mame hat geschrieben:Die Stammgäste messen ja gerne ihr Wohfühlverhalten daran, dass man sie als etwas Besonderes erkennt.

VETO ! Kannste so auch nicht sagen.
Baltrum ist doch einfach nur... Lebensfreude pur !!!
Benutzeravatar
hippocampus
Vielschreiber
Beiträge: 305
Registriert: 27.11.2010, 11:45
Wohnort: N 53.280071° O 007.760773°
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon hippocampus » 06.07.2011, 11:07

Ich denke, daß mame da nicht ganz falsch liegt. Wenn ich z. B. nach längerer Zeit eine meiner Lieblingslokalitäten aufsuche, ein Wiedererkennenslächeln über das Gesicht des Wirtes huscht und ich nur 2 Finger heben muß, damit alsbald das gewünschte Getränk auf den Tisch kommt, dann trägt das schon ein wenig zur Inselverbundenheit bei. Oder wenn mein Name auf dem Tischreservierungsschildchen nach Telefonkontakt richtig geschrieben ist, zeugt schon vom Bemühen der Gastronomen um den Gast.
Andererseits war ich auch nicht sauer, als die von mir eigentlich vorgesehene Unterkunft schon anderweitig vergeben war; ich hätte mich halt eher entscheiden müssen, selbst schuld. (Wahrscheinlich sollte es auch so sein, das neue Quartier war nämlich eine ganz klare Verbesserung.)
NUR NOCH 74 KM BIS BALTRUM!

Baltrum im Juni 2016 http://jalbum.net/a/1731587 <<<

Baltrum im Oktober 2010 - http://jalbum.net/a/1186530
Baltrum georeferenziert - http://jalbum.net/a/1451698
Michael
regelmäßiger User
Beiträge: 85
Registriert: 23.07.2007, 14:32
Wohnort: Münster

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Michael » 06.07.2011, 11:39

Zitat mame:
...Jam, irgendwie will man ja auch den sogenannten Stammgästen nich vor den Kopf stoßen, aber sie müssen sich einfach damit abfinden, dass sie nich besser sind als irgendein neuer Touri, der sich einfach mal die Insel anschaut und dann auch die Dinge so akzeptiert wie sie sind....

Also der Begriff Touri ist ja wohl hoffentlich nicht so ernst gemeint. Warum soll ich denn als "Touri" die Insel einfach nur anschauen und die Dinge so akzeptieren wie sie sind? Ist das wirkich gewollt?
Also Geld abliefern und den Mund halten? Nee, so geht das wirkich nicht!!

Als Stammgast will ich kein besonderer Gast sein, aber ein GAST schon, und als solcher auch behandelt werden. Wenn ich mal überlege, wer durch mich auf die Insel gekommen ist....................und noch viel mehr.
Einigen Betrieben würde mehr Service und Freundlichkeit nicht schaden :)
Benutzeravatar
mame
Vielschreiber
Beiträge: 808
Registriert: 18.08.2007, 08:51

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon mame » 06.07.2011, 15:53

Moin zusammen
Ja, sorry Michael, Touri wird im allg. Sprachgebrauch ja etwas abwertend verstanden. So war das nicht gemeint, eher wertfrei als Kurzform von Tourist.
Ich vermute mal, dass das Wenigerwerden der Verbindlichkeit zwischen Gast und -gebern auch mit sich verändernden Strukturen des Tourismus auf der Insel zusammenhängt. Kamen vor dreißig/vierzig Jahren die Gäste noch hauptsächlich in den Ferienzeiten und blieben dann gerne mal drei bis fünf Wochen, so reisen die Leute heute lieber dreimal im Jahr für jeweils eine Woche, oder nehmen hier und da mal ein Feiertagswochenende mit vier Übernachtungen mit. Waren damals die meisten Leute noch in Pensionen untergebracht, wo sich Gast und - geber naturgemäß täglich mehrmals sahen, so wohnen heute die meisten in Fewos. Dies und die häufigen Gästewechsel machen es allen Beteiligten nicht leichter, eine Verbindlichkeit aufzubauen. Dennoch erlebt jeder Gast seinen ganz persönlichen Aufenthalt hier und will wahrgenommen werden. Zum Thema Verbindlichkeit fällt mir im Zusammenhang mit Stammgästen noch ´was ein. Wir bekommen häufiger Anfragen schon im Frühjahr für die Topsaisonzeit im nächsten Jahr. Viele wissen, wie schwer es ist hier einen Fuss in die Tür zu bekommen, gerade die Zeit um das Tennisturnier. Ich muss dann immer sagen, dass sie sich Ende August noch einmal melden sollen, da ich erst noch die Wünsche der Stammgäste berücksichtigen will. Ja, der ganze Belegungsplan wird dann nach diesen Stammgästen gestaltet, wenn sie dann bei der Abreise wieder für das nächste Jahr in der Topsaison kommen wollen. Is ja ok, sind ja alles nette Leute, deswegen nicht, aber die sehen das als total selbsverständlich an. Und wenn man bei Zahlungsmodalitäten etwas anders machen will, als vor 8 Jahren, als noch die Eigentümer unseren jetzigen Vermietungsbetrieb mit Fewos führten, dann wird das in keiner Weise wahrgenommen, nein, so haben wir das früher gehalten und so machen wir das auch weiter.
Na ja, wie gesagt, man freut sich über jeden Stammgast, aber die haben schon ganz gerne ihre Sonderrechte.
sodele, denn noch viel Spaß im Forum und auf Baltrum allerseits
mame
witscha
regelmäßiger User
Beiträge: 82
Registriert: 28.01.2008, 18:59
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon witscha » 06.07.2011, 17:03

meine großeltern hatten früher eine pension auf baltrum und ich kann mich noch daran erinnern das stammgäste immer mit besonderem zuvorkommen behandelt wurden.

dies sorgte für ein volles haus und eine entsprechende positive, nicht zu unterschätzende mundpropaganda und neue gäste :D
Theo
regelmäßiger User
Beiträge: 57
Registriert: 17.03.2010, 21:38
Wohnort: Delmenhorst
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon Theo » 06.07.2011, 19:00

Also meine Meinung ist, daß es völlig egal ist, ob man Stammgast ist oder nicht. Ich setze als Gast einfach nur bestimmte Dinge voraus und die sind sicherlich nicht davon abhängig, wie oft ich schon auf der Insel war. Und ich muß Mame absolut zustimmen: Der Stammgast nimmt sich oft zu wichtig! (z.B. Gemaule im Lokal, wenn der "Stammtisch" besetzt ist) Schließlich ist auch der Stammgast irgentwann mal als "Neuer" auf die Insel gekommen und zum Stammgast geworden, weil es ihm gefallen hat. Das haben viele Stammgäste aber leider bereits vergessen.
Ich komme schon seit 1969 regelmäßig und habe die Veränderungen auf der Insel und auch die Veränderungen im "Vermietungsgeschäft" mitbekommen. Was allerdings die Freundlichkeit einiger Gastronomen und anderer Gewerbetreibender anbetrifft, so muß man sich wirklich fragen, wieso die eigentlich noch Gäste haben. Da hat man manchmal wirklich das Gefühl, daß nur noch das Geld des Gastes und nicht mehr der Gast selber zählt. (Natürlich weiß jeder, daß das so ist, aber man muß es dem zahlenden Gast ja nicht unbedingt deutlich zeigen)

Mein Vorschlag: Wenn sich "die auf der Insel lebenden" und "die auf die Insel kommenden" ein bißchen zurücknehmen und jeder ein bißchen mehr Verständnis für den anderen aufbringt, wird die Zeit auf der Insel für beide Seiten angenehmer.

Ich habe seit 14 Jahren auf Baltrum das gleiche Quartier und noch nie Probleme mit meiner Vermieterin gehabt. (Vielleicht liegt es auch daran, daß sie noch eine echte Insulanerin ist und nicht vom Festland aus auf die Umsätze schielt)

Also: Bleibt Baltrum treu, aber bleibt tolerant. Auch Vermieter und Gastronomen sind Menschen mit menschlichen Schwächen. (Solche Schwächen bringen übrigens auch alle Gäste mit auf die Insel)

So, jetzt habe ich wunde Finger und fertig.

Gruß an alle, die Baltrum lieben!!!!

Theo
Benutzeravatar
hippocampus
Vielschreiber
Beiträge: 305
Registriert: 27.11.2010, 11:45
Wohnort: N 53.280071° O 007.760773°
Kontaktdaten:

Re: Stammkundschaft auf Baltrum ein Fremdwort?

Beitragvon hippocampus » 06.07.2011, 19:43

wie macht man hier eigentlich den "hochgereckten Daumen'"?
@ Theo: meine vollste Zustimmung!
NUR NOCH 74 KM BIS BALTRUM!

Baltrum im Juni 2016 http://jalbum.net/a/1731587 <<<

Baltrum im Oktober 2010 - http://jalbum.net/a/1186530
Baltrum georeferenziert - http://jalbum.net/a/1451698

Zurück zu „Rund um Baltrum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste