Rauchbelastung

Hier gehören allgemeine Diskussionen rund um Baltrum und Baltrum-Online rein.
Mr.Meadow
Vielschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 29.07.2007, 12:04

Rauchbelastung

Beitragvon Mr.Meadow » 04.08.2007, 21:05

Hallo an die schon urlaubenden oder Heimischen,
ist die Baltrumer Gastronomie denn nun (bis auf Nebenräume) rauchfrei? Oder muss man sich vor manchen Lokalen noch hüten?
Benutzeravatar
Elke
Vielschreiber
Beiträge: 164
Registriert: 03.07.2007, 22:51

Beitragvon Elke » 05.08.2007, 00:23

Hallo,

also ich finde es klasse, dass man bald überall rauchfrei sein Essen geniessen kann, und trotzdem ist es schade, dass man bei uns alles per Gesetz regeln muss und dass nicht die Vernunft gesiegt hat.

Ich wünsche allen einen schönen rauchfreien Urlaub auf Baltrum, wir hier müssen leider noch auf die rauchfreien Restaurants warten.

Liebe Grüsse an alle

Elke

:D :D :D :D
*************************************
Jede Minute, die man lacht,
verlängert das Leben um eine Stunde!
*************************************
Bernd
regelmäßiger User
Beiträge: 26
Registriert: 07.07.2007, 09:13

Beitragvon Bernd » 05.08.2007, 13:18

@Mr Meadow
um ganz sicher zu gehen, würde ich am Festland bleiben. Nur dann kann man sich vor Ort davon überzeugen, daß weit weit und breit keiner von diesen üblen Rauchern in der Nähe ist. Sicher ist sicher.
Wo wir beim Thema sind; ich hoffe, daß es bald Lokale gibt, in den man nur zufriedene, tolerante Menschen trifft.
Ich habe kein Problem damit, nicht im Lokal zu rauchen, aber man kann seinen Sieg über die Raucher auch etwas dankbarer feiern.
Benutzeravatar
gerhardR
Vielschreiber
Beiträge: 131
Registriert: 03.07.2007, 14:06
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon gerhardR » 05.08.2007, 15:51

Warum macht das nicht so einfach wie man es in Spanien durchgezogen hat. Zu einem bestimmten Stichtag konnte jeder entscheiden ob er einen RAUCHER oder NICHTRAUCHER- Laden betreibt. Diese Entscheidung war dann ENDGÜLTIG . Es ist an jeder Eingangstür deutlich zu erkennen. So hat jeder Gast die freie Entscheidung auf was er sich gesundheitlich oder stimmungsmässig einlässt. Für Deutschland ( oder Baltrum) ein grosses "N" oder "R" an die Tür und der Fall ist erledigt. In Spanien sind übrigends fast nur "R" s ( se permiten fumar) . Dafür müssen die Hunde draussen bleiben :wink:
Mr.Meadow
Vielschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 29.07.2007, 12:04

Beitragvon Mr.Meadow » 05.08.2007, 16:34

gerhardR hat geschrieben:Warum macht das nicht so einfach wie man es in Spanien durchgezogen hat.
Z

gerhardR hat geschrieben: In Spanien sind übrigends fast nur "R" s ( se permiten fumar) . Dafür müssen die Hunde draussen bleiben :wink:


Da haste dir die Frage schon selbst beantwortet
Benutzeravatar
Pitti vom Dorf
Vielschreiber
Beiträge: 534
Registriert: 03.07.2007, 18:53
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Pitti vom Dorf » 05.08.2007, 17:18

Leute, warum müssen es immer alle so verbissen sehen ? Fahrt doch mal nach UK oder besser noch, direkt nach Dublin in das Vergnügungsviertel. (Temple bar) Hier werden weiterhin in jedem Pub die Guinness getrunken und die berühmten Irish Folc Songs gespielt. Und wenn man genau hinhört, dann singen die Nichtraucher im Pub auch " An der Nordseeküste " :wink: Und die vor der Tür , die stimmen mit ein.

Also ruhig bleiben. Seine Meinung dazu kann und darf man aber äussern.
Ich habe z.B. nichts gegen Rauchen in einer Kneipe, bin jedoch absolut gegen das Rauchen in einem Speiselokal.
Nur laufen auch hier die Ansichten sehr konträr.
Auf der Insel habe ich es nun gesehen, das in dem einen Lokal der Besucher aufgefordert wird, vor die Türe zu gehen und in dem anderen, reinen Speiselokal, 4 Birkenstockträger mit ihren 5 Kindern am Tisch gespeist haben und dabei kräftig dem Nikotin frönten. ( Die Kinder waren zwischen 2 und 5 Jahren )
Also das muss es ja nun auch nicht sein
Grüsse vom grossen Dorf am Rhein

Pitti

Mit Betahlen woost datt meeste Geld los!
Benutzeravatar
Kay
regelmäßiger User
Beiträge: 67
Registriert: 03.07.2007, 17:16
Wohnort: Ottensen

Beitragvon Kay » 05.08.2007, 18:18

.......und ich wünsche uns Weltfrieden!!!!!!!

Jetzt aber mal schnell noch den Alkohol verbieten!!! :twisted:
Koestritzer
Vielschreiber
Beiträge: 377
Registriert: 03.07.2007, 21:52
Wohnort: Kirchhellen (bei Bottrop) direkt an der A31 2Std.30Min. bis Neßmersiel-Hafenrestaurant
Kontaktdaten:

Beitragvon Koestritzer » 05.08.2007, 20:54

immer locker bleiben,
alles kein problem auf der Insel,
man jedes thema hin und her diskutieren.
Fahr auf die Insel und Du wirst Dein Plätzchen finden, wo Du glücklich bist...stimmts Pitti ???
Baltrum ist doch einfach nur... Lebensfreude pur !!!
Benutzeravatar
Pitti vom Dorf
Vielschreiber
Beiträge: 534
Registriert: 03.07.2007, 18:53
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Pitti vom Dorf » 05.08.2007, 21:21

@Köstritzer: Aber immer , konnte bis jetzt noch immer zufrieden sein
Grüsse vom grossen Dorf am Rhein

Pitti

Mit Betahlen woost datt meeste Geld los!
Benutzeravatar
Mirjam
regelmäßiger User
Beiträge: 58
Registriert: 14.07.2007, 17:18
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitragvon Mirjam » 05.08.2007, 21:25

ich stimme Koestritzer voll und ganz zu und außerdem gibt es ja schon einige Lokale auf Baltrum die entweder rauchen nur auf der Terasse erlauben oder getrennte Räume anbieten
also kann sich jeder sein eigenes plätzchen aussuchen
mfg mirjam
bine22
regelmäßiger User
Beiträge: 30
Registriert: 30.07.2007, 22:36

Beitragvon bine22 » 05.08.2007, 22:03

Mirjam hat geschrieben:ich stimme Koestritzer voll und ganz zu und außerdem gibt es ja schon einige Lokale auf Baltrum die entweder rauchen nur auf der Terasse erlauben oder getrennte Räume anbieten
also kann sich jeder sein eigenes plätzchen aussuchen
mfg mirjam


Hallo Mirjam!

Kannst Du mir bezüglich dieser Lokalitäten noch Tips geben?
Mir sind nur bekannt
- Seehund
- Strandcafé
- Café Klönschnack

Gibt's noch mehr?

Viele Grüße,
Sabine
Mr.Meadow
Vielschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 29.07.2007, 12:04

Beitragvon Mr.Meadow » 05.08.2007, 22:45

Hallo Mirjam,
seit dem 1.8. sind ja alle Lokale - ob Speisegastronomie oder Kneipe - in NDS verpflichet, mindestenst im Hauptraum das Rauchen zu untersagen. Daher sollten alle Gaststätten Baltrums entsprechend auch rauchfrei sein - bis auf baulich abgetrennte Nebenräume.

Und dort habe ich auch keine Probleme mit Rauchern, ich mag nur nicht mit meinem Baby von Lokal zu Lokal ziehen um irgendwann vor Küchenschluss eines zu finden in dem es Platz und Luft gibt.
Benutzeravatar
Mirjam
regelmäßiger User
Beiträge: 58
Registriert: 14.07.2007, 17:18
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitragvon Mirjam » 06.08.2007, 10:41

hallo bine22
also außer denen die die du aufgezählt hast:
wittus --> rauchen nur auf der terasse erlaubt
charly: soweit ich mich erinnere auch nur noch draußen (da bin ich mir aber nicht so ganz sicher)

@mr. meadow: natürlich kann ich das verstehen
ich selbst bin auch nichtraucherin und suche mir dementsprechend auch lieber nichtraucherlokale aus
Harald Fröhlich
regelmäßiger User
Beiträge: 40
Registriert: 03.07.2007, 20:30

Nichtraucherschutz in Niedersachsen

Beitragvon Harald Fröhlich » 07.08.2007, 10:42

Hallo,

hier haben alle die es interessiert das Gesetz zum Schutze der Nichtraucher!

Grüße
Harald

Niedersächsisches Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens
Vom 12. Juli 2007
Der Niedersächsische Landtag hat das folgende Gesetz beschlossen:
Artikel 1
Niedersächsisches Nichtraucherschutzgesetz (Nds. NiRSG)
§ 1 Rauchverbot
(1) 1Das Rauchen ist in Niedersachsen verboten in vollständig umschlossenen Räumlichkeiten
1. von Gebäuden für Landesbehörden, Gerichte oder sonstige Einrichtungen des Landes sowie von Gebäuden für die der Aufsicht des Landes unterliegenden Körperschaften, Anstalten oder Stiftungen des öffentlichen Rechts, mit Ausnahme derjenigen Personen oder Stellen, denen außerhalb des öffentlichen Bereichs Aufgaben der öffentlichen Verwaltung übertragen worden sind, und mit Ausnahme von Räumlichkeiten, die anderen Zwecken als der Erfüllung öffentlicher Aufgaben dienen,
2. von Gebäuden für den Niedersächsischen Landtag, auch soweit diese von den Fraktionen und Abgeordneten genutzt werden,
3. von Krankenhäusern, einschließlich der Privatkrankenanstalten, sowie von Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen im Sinne des § 107 des Fünften Buchs des Sozialgesetzbuchs vom 20. Dezember 1988 (BGBl. I S. 2477, 2482), zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 20. April 2007 (BGBl. I S. 554),
4. von Heimen und sonstigen Einrichtungen im Sinne des § 1 Abs. 1 bis 5 des Heimgesetzes in der Fassung vom 5. November 2001 (BGBl. I S. 2970), zuletzt geändert durch Artikel 78 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407),
5. von Schulen im Sinne des § 1 Abs. 2 des Niedersächsischen Schulgesetzes,
6. von Einrichtungen, die Kinder oder Jugendliche aufnehmen (§ 45 Abs. 1 Satz 1 oder 2 des Achten Buchs des Sozialgesetzbuchs in der Fassung vom 14. Dezember 2006, BGBl. I S. 3134), geändert durch Artikel 2 Abs. 23 des Gesetzes vom 19. Februar 2007, BGBl. I S. 122), unabhängig davon, ob die Einrichtungen einer Erlaubnis bedürfen,
7. von Hochschulen und Berufsakademien sowie von Volkshochschulen und sonstigen Einrichtungen der Erwachsenenbildung im Sinne des § 2 Abs. 2 des Niedersächsischen Erwachsenenbildungsgesetzes,
8. von Sporthallen und Hallenbädern sowie von sonstigen Gebäuden, in denen Sport ausgeübt wird, soweit die Räumlichkeiten öffentlich zugänglich sind und der Sportausübung dienen,
9. von Einrichtungen, die der Bewahrung, Vermittlung, Aufführung oder Ausstellung künstlerischer, unterhaltender oder historischer Inhalte oder Werke dienen, soweit die Räumlichkeiten öffentlich zugänglich sind,
10. von Gaststätten einschließlich der Diskotheken und der im Reisegewerbe während einer Veranstaltung betriebenen Gaststätten, soweit die Räumlichkeiten für Gäste zugänglich sind, und
11. von Verkehrsflughäfen, wenn die Räumlichkeiten für Reisende zugänglich sind; dies gilt nicht für vollständig umschlossene Räume, die anderen Zwecken als dem Aufenthalt der Fluggäste oder deren Abfertigung dienen.
2 Bei öffentlichen Schulen im Sinne des § 1 Abs. 3 des Niedersächsischen Schulgesetzes und bei Einrichtungen der Kinder- oder Jugendhilfe im Sinne des Satzes 1 Nr. 6 ist das Rauchen auch auf den zur Einrichtung gehörenden Hof- und Freiflächen verboten.
(2) 1Das Rauchverbot nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 10 gilt nicht, wenn im Gaststättenbetrieb nur
1. Getränke und zubereitete Speisen an Hausgäste von Beherbergungsbetrieben oder
2. unentgeltliche Kostproben
verabreicht werden. 2Wird eine Gaststätte auf einer Teilfläche einer vollständig umschlossenen Räumlichkeit offen betrieben, so ist das Rauchen in der gesamten Räumlichkeit verboten.
(3) Für vollständig umschlossene Räumlichkeiten, deren Fläche auf Dauer gemeinschaftlich mit anderen Einrichtungen genutzt wird, gilt ein Rauchverbot nur, wenn für alle an der Nutzung beteiligten Einrichtungen ein Rauchverbot nach Absatz 1 Satz 1 gilt.
(4) Auf die Rauchverbote ist an den öffentlichen Zugängen der Einrichtungen und der Gebäude deutlich sichtbar hinzuweisen.
§ 2 Ausnahmen vom Rauchverbot
(1) Abweichend von § 1 Abs. 1 Satz 1 gilt das Rauchverbot nicht in
1. Haft- und Vernehmungsräumen der Justizvollzugseinrichtungen und der Polizei,
2. Patientenzimmern von Einrichtungen, in denen Personen aufgrund gerichtlicher Entscheidung untergebracht werden,
3. den Räumen von Heimen und von Einrichtungen der palliativen Versorgung, die Bewohnerinnen oder Bewohnern zur privaten Nutzung überlassen sind,
4. Räumen, die zu Wohnzwecken überlassen sind,
5. vollständig umschlossenen Räumen von Einrichtungen nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3, in denen die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt einer Patientin oder einem Patienten im Einzelfall das Rauchen erlaubt, weil ein Rauchverbot die Erreichung des Therapieziels gefährden würde oder die Patientin oder der Patient das Krankenhaus nicht verlassen kann,
6. vollständig umschlossenen Nebenräumen von Gebäuden oder Einrichtungen im Sinne von § 1 Abs. 1 Satz 1 Nrn. 1 bis 4, 7, 9 und 11, die an ihrem Eingang deutlich sichtbar als Raucherraum gekennzeichnet sind.
(2) 1Das Rauchverbot nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 10 gilt nicht in dem vollständig umschlossenen Nebenraum einer Gaststätte, der an seinem Eingang deutlich sichtbar als Raucherraum gekennzeichnet ist. 2Satz 1 gilt nicht in Gaststätten, die in einem engen räumlichen oder funktionalen Zusammenhang mit Einrichtungen nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nrn. 3, 5 und 6 stehen.
§ 3 Verantwortlichkeit für die Umsetzung des Rauchverbotes
1Für die Einhaltung der nach diesem Gesetz bestehenden Verpflichtungen sind verantwortlich
1. die Inhaberin oder der Inhaber des Hausrechts für die jeweilige Einrichtung im Sinne von § 1 Abs. 1 Satz 1 Nrn. 1 bis 9 oder für die Räumlichkeit in § 1 Abs. 2 Satz 2 oder Abs. 3,
2. die Betreiberin oder der Betreiber der Gaststätte im Sinne von § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 10 oder des Flughafens nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 11
und die von diesen Beauftragten. 2Wenn einer verantwortlichen Person nach Satz 1 ein Verstoß gegen das Rauchverbot bekannt wird, hat sie im Rahmen des Hausrechts die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um derartige Verstöße zu verhindern.
§ 4 Verantwortung für öffentliche Spielplätze
Die Verantwortung der Gemeinden für die Beschaffenheit der öffentlichen Spielplätze umfasst auch den Schutz der Benutzerinnen und Benutzer vor Passivrauchen und vor Gefahren, die von beim Rauchen entstehenden Abfällen ausgehen.
§ 5 Ordnungswidrigkeiten
(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich
1. entgegen § 1 Abs. 1 Satz 1 oder 2, Abs. 2 Satz 2 oder Abs. 3 raucht, ohne dass eine Ausnahme nach § 2 vorliegt ,
2. einer Hinweispflicht nach § 1 Abs. 4 nicht nachkommt oder
3. in den Fällen des § 3 Satz 2 Maßnahmen nicht ergreift.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.
§ 6 Überprüfung des Gesetzes
Die Landesregierung überprüft bis zum 31. Dezember 2009 die Auswirkungen dieses Gesetzes.
Artikel 2 Änderung der Verordnung über sachliche Zuständigkeiten für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten
§ 5 der Verordnung über sachliche Zuständigkeiten für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten vom 29. August 2005 (Nds. GVBl. S. 276) wird wie folgt geändert:
1. Am Ende der Nummer 5 wird der Punkt durch ein Semikolon ersetzt.
2. Es wird die folgende Nummer 6 angefügt:
„6. nach § 5 des Niedersächsischen Nichtraucherschutzgesetzes vom 12. Juli 2007 (Nds. GVBl. S. 337)“
Artikel 3 Inkrafttreten
(1) Dieses Gesetz tritt am 1. August 2007 in Kraft.
(2) Abweichend von Absatz 1 treten Artikel 1 § 5 und Artikel 2 mit Ablauf des 31. Oktober 2007 in Kraft.
Hannover, den 12. Juli 2007
Der Präsident des Niedersächsischen Landtages
Jürgen G a n s ä u e r
Das vorstehende Gesetz wird hiermit verkündet.
Der Niedersächsische Ministerpräsident
Christian W u l f f
Benutzeravatar
Nomen mihi est ?
regelmäßiger User
Beiträge: 97
Registriert: 14.07.2007, 20:06

Beitragvon Nomen mihi est ? » 07.08.2007, 13:07

Vielen Dank lieber Harald,

wenn ich den Gesetzestext richtig lese,
„Das Rauchverbot nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 10 gilt nicht in dem vollständig umschlossenen Nebenraum einer Gaststätte, der an seinem Eingang deutlich sichtbar als Raucherraum gekennzeichnet ist.“
ist das Rauchen in einem als Raucherraum gekennzeichneten „Nebenraum“ erlaubt.
Nur der „Hauptraum“ muss rauchfrei bleiben.
Da lässt es sich ja trefflich streiten, was ein Haupt- und was ein Nebenraum ist.
„Vollständig umschlossener Nebenraum“ besagt ja nur - ein angrenzender Raum hinter einer Tür.
Es sagt aber nichts über die Beschaffenheit des „Hauptraumes“ aus.
So gesehen ist also ein an einen Flur grenzender Schankraum der vollständig umschlossene Nebenraum des Hauptraumes Flur.

Viel genauer sehen die Landtagsabgeordneten ihre eigene Wichtigkeit.
Man beachte Ziffer 1
…von Gebäuden für Landesbehörden, Gerichte oder sonstige Einrichtungen des Landes sowie von Gebäuden für die der Aufsicht des Landes unterliegenden Körperschaften, Anstalten oder Stiftungen des öffentlichen Rechts, mit Ausnahme derjenigen Personen oder Stellen, denen außerhalb des öffentlichen Bereichs Aufgaben der öffentlichen Verwaltung übertragen worden sind, und mit Ausnahme von Räumlichkeiten, die anderen Zwecken als der Erfüllung öffentlicher Aufgaben dienen,
und Ziffer 2
von Gebäuden für den Niedersächsischen Landtag, auch soweit diese von den Fraktionen und Abgeordneten genutzt werden,…

Selbstverständlich fallen Gebäude für den Niedersächsischen Landtag nicht unter sonstige Einrichtungen aus Ziffer 1

Man kann es halt unheimlich wichtig und kompliziert ausdrücken – macht einen so schön kompetenten Eindruck.

so long


Viele Worte zu machen, um wenige Gedanken mitzuteilen, ist überall das untrügliche Zeichen von Mittelmäßigkeit
Nomen meum vobis notum est.
Harald Fröhlich
regelmäßiger User
Beiträge: 40
Registriert: 03.07.2007, 20:30

Beitragvon Harald Fröhlich » 07.08.2007, 14:43

@Nomen meum vobis notum est.

Tja, so ist das eben. Jedes Bundesland hat eben auch noch zum Nichtraucherschutz ein eigenes Gesetz. Wenn die ersten Bußgelder fliesen, weis man ob man das Gesetz richtig umgesetzt hat. 3 Monate gibt’s noch Schonfrist.

Wir leben eben im 21. Jahrhundert und nicht mehr bei Asterix und Obelix.

Aber gerne noch meine bescheidene Meinung:

Überall wo Menschenansammlungen ( ab 2 Personen ) in geschossenen Räumen stattfinden sollte nicht geraucht werden.

Grüße
Harald
Zuletzt geändert von Harald Fröhlich am 08.08.2007, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gerhardR
Vielschreiber
Beiträge: 131
Registriert: 03.07.2007, 14:06
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon gerhardR » 07.08.2007, 21:29

Würde das bedeuten: wenn eine Gaststätte überwiegend Raucher als Stammgäste hätte und diese nicht verlieren möchte sollte der Hauptraum 10m² mit 2 Vierertischen beinhalten und der "Raucher" -Nebenraum 100m² und das restliche Inventar an Tischen. Das wäre dann erlaubt?? :( :(
bine22
regelmäßiger User
Beiträge: 30
Registriert: 30.07.2007, 22:36

Beitragvon bine22 » 08.08.2007, 12:21

gerhardR hat geschrieben:Würde das bedeuten: wenn eine Gaststätte überwiegend Raucher als Stammgäste hätte und diese nicht verlieren möchte sollte der Hauptraum 10m² mit 2 Vierertischen beinhalten und der "Raucher" -Nebenraum 100m² und das restliche Inventar an Tischen. Das wäre dann erlaubt?? :( :(


So wie ich das verstanden habe, kann der 100qm-Raum nicht als "Nebenraum" definiert werden, wenn die Gesamtfläche 110qm beträgt.
Oder hab ich Dich falsch verstanden?
Benutzeravatar
Zoofan
Vielschreiber
Beiträge: 189
Registriert: 26.07.2007, 06:54
Wohnort: Münster

Beitragvon Zoofan » 08.08.2007, 12:32

Gestern Abend war auf WDR 3 ein Bericht aus einem Bistro in Lotte, das genau mittig auf der Grenze Niedersachsen/ NRW liegt! Interessante Mischung für verschiedene Nichtrauchergesetze in einer Lokalität ;-)
Da wurde angeführt, das ein Nichtraucherraum in Niedersachsen in jedem Fall eine bestimmte Größe im Verhältniss zur Größe der Gaststätte haben muss (mind. 50%?) und auf keinen Fall kleiner als der Raucherraum sein darf.
So zumindest habe ich es verstanden.

PS: an der Theke hatte der Wirt übrigens ein Schild angebracht, das die Raucher nach links in den noch nicht regelmentierten NRW Teil des Gastraumes verwies und die Nichtraucher nach rechts in die niedersächsische Hälfte der Kneipe... Schöne Lösung - und alle Gäste waren zufrieden :lol:
bine22
regelmäßiger User
Beiträge: 30
Registriert: 30.07.2007, 22:36

Beitragvon bine22 » 08.08.2007, 12:48

Zoofan hat geschrieben:PS: an der Theke hatte der Wirt übrigens ein Schild angebracht, das die Raucher nach links in den noch nicht regelmentierten NRW Teil des Gastraumes verwies und die Nichtraucher nach rechts in die niedersächsische Hälfte der Kneipe... Schöne Lösung - und alle Gäste waren zufrieden :lol:


So lange der Rauch sich dran hält und auch in NRW bleibt ;-)
(Oder gab's eine Trennwand?)

Sag mal, bist Du jetzt eigentlich schon auf der Insel?

Zurück zu „Rund um Baltrum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste