vollkommen überteuert

Hier gehören allgemeine Diskussionen rund um Baltrum und Baltrum-Online rein.
bernstein
regelmäßiger User
Beiträge: 17
Registriert: 05.08.2007, 13:56
Wohnort: detmold

vollkommen überteuert

Beitragvon bernstein » 20.12.2009, 22:44

moin moin,ich muss hier erstmal dampf ablassen.
was sich manche vermieter so alles leisten ist nicht mehr nachvollziehbar.
da werden für eine stinknormale ferienwohnung für 2-4 personen 120-125 € verlangt.da kann ich nur iens dazu sagen.ABZOCKE.
Soll Baltrum nur noch was für FDP-Wähler,also Reiche sein?????
tauflieger
regelmäßiger User
Beiträge: 14
Registriert: 16.04.2009, 07:42

Beitragvon tauflieger » 21.12.2009, 09:19

Hallo bernstein

wenn ich wüsste, wieviel Übernachtungen du in welcher zeit buchen wolltest, könnte ich ggf. mitschimpfen.
Aus eigener erfahrung kann ich nur sagen, dass z.B. über silvester viele vermieter ungern unter 7 übernachtungen vermieten wollen, und ansonsten einen heftigen kurzbucheraufschlag nehmen. Das gleiche gilt für die hochsaison.
Aber, immer entspannt bleiben, letztlich regelt der markt den preis.

schöne weihnachten

tauflieger
salciN

Beitragvon salciN » 21.12.2009, 15:20

Concordia res parvae crescunt, discordia maxumae dilabuntur.

Cui bono?
Zuletzt geändert von salciN am 24.12.2009, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
DerBlumige
regelmäßiger User
Beiträge: 26
Registriert: 03.07.2007, 16:58

Neiddiskussion

Beitragvon DerBlumige » 21.12.2009, 20:45

Ich kann diese Neiddiskussion um "ungerecht verteilten Reichtum" nicht mehr hören!

Das klingt ja so, als ob ein höheres Wesen Geld und Güter einfach mal so unter die Menschen gemischt hätte. Nein das war nicht so!

Um zu den angesprochenen 1 Mio. + X zu gehören, gibt es ein einfaches Rezept, welches JEDER nachbacken kann:

Man nehme
1. Fleiß (beginnend in der Schule!)
2. Zielstrebigkeit (was ich angefangen habe, führe ich auch zu Ende)
3. Risikobereitschaft (die gebratenen Tauben fliegen einem nicht in den Mund!)

Mit einer guten Ausbildung steht mir die Welt offen und die 1 Mio. + X Zugehörigkeit ist in greifbarer Nähe. Finde ich in meiner unmittelbaren Umgebung keine passende Arbeit, dann schaue ich auch über den Tellerrand und gehe in ein anderes Bundesland oder überhaupt in ein anderes Land (Stichwort Ärzteexodus). Bin ich aber zu nichts bereit, dann bin ich zu bequem und habe bei dem 1 Mio. + X nichts verloren und habe den Mund zu halten.

Im übrigen sind auch ererbte Vermögen durch Fleiß der Vorfahren erarbeitet worden und müssen durch ebensolchen Fleiß der Erben erhalten werden. Von der Erbschaftssteuer / Vermögenssteuer / Steuerprogression, etc. wollen wir mal schweigen...

Also schaffe, schaffe Häusle baue...
Gruß
Der Blumige
salciN

Beitragvon salciN » 21.12.2009, 21:44

Concordia res parvae crescunt, discordia maxumae dilabuntur.

Cui bono?
Zuletzt geändert von salciN am 24.12.2009, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
tauflieger
regelmäßiger User
Beiträge: 14
Registriert: 16.04.2009, 07:42

Beitragvon tauflieger » 21.12.2009, 22:14

hallo zusammen
da kommt man doch schnell vom besonderen zum allgemeinen.
Nachdem bernstein sich zunächst nur über eine empfundene abzocke beschwert, selber im letzten satz dann die, an solcher stelle gern zitierte, fdp bemüht (inzwischen ein allgemeinplatz) kommt man dann erstaunlich schnell zu allgemeinpolitischen betrachtungsweisen. Es ist sicher Niclas zu verdanken, der mit seinem talent zum polarisieren immer gerne eine Schüppe kohlenauf`s feuer schüttet und so die sache subjektiv und lebendig macht.
Ja, Niclas, von den zu teuren wohnungen ist es nur ein kleiner schritt zu den klagen über die ungerechtigkeiten dieser welt und es wäre zugegebenermaßen unfair, wenn man dir eine herkunft vorhält, für die du nichts kannst, die dich aber in die nicht unangenehme lage versetzt bildung und freizeitgestaltung nach deinem gutdünken zu gestalten.
Aber es sind auch aus anderen wohlhabenden familien schon, mit ihrer biographie überraschende sprößlinge hervorgegangen, man dendke z.b. an siddharta gautama, der sein königliches elternhaus verließ und schließlich eine der großen weltreligionen begründete. Auch so einer der mit dem ererbten wohlstand nicht so recht glücklich werden wollte.
Niclas, du wirst das ungute gefühl nicht los, das ganze hätte system, wie du sagst. - Hm - ich meine, das ist unser system und das hat gar nichts verschwörerisches. Lieber Niclas, du hast das gute recht, alle zustände in unserer republik in frage zu stellen, letztendlich genießt du alle freiheiten dieses systems und solltest dafür auch dankbar sein.
Ich bin es jedenfalls!
Ganz heftig dann der konrast durch den Blumigen, der seinem namen allerdings keine ehre macht, denn er sagt die vermeintliche wahrheit denn doch recht unverblümt. Natürich kann nicht jeder eine karriere vom tellerwäscher zum millionär hinlegen, das geht irgendwie nicht und der Blumige kann mir auch niemals einreden, dass es aufgrund der von ihm genannten eingenschaften, die ein erfolgreiches leben garantieren sollen zu rechtfertigen wäre, dass 1% der bevölkerung 50% des gesamtvermögens für sich beanspruchen. Diese sich meines erachtens mit der neuen regierung weiter auftuende schere zwischen arm und reich kann und sollte man, im interesse aller, nicht gut heißen.
Aber um auf "bernstein" zurückzukommen. Wenn ich vermieter bin und habe eine buchungsanfrage, die, um beim Beispiel Silvester zu bleiben, nur über drei nächte geht, dann überlege ich mir doch ob ich die wohnung für den normalen preis von sagen wir mal 75,- bis 80,- euro anbieten soll, oder ob ich dann nicht sage, ok, wenn die leute nur so kurz kommen wollen, ich aber eigentlich nicht unter 7 nächten vermieten will, dann müssen sie eben in den sauren apfel beißen.
Von daher lieber Niclas glaube ich schon noch an die kräfte des marktes. Denn jeder hat heute die möglichkeit sich via intener blitzschnell nach anderen angeboten umzuschauen und da ist mit sicherheit eine menge wettbewerb unter den anbietern.
puh lange rede
(kurzer sinn sagst du jetzt bestimmt Niclas)
alles gute
tauflieger
ulrichblanke
regelmäßiger User
Beiträge: 35
Registriert: 01.12.2008, 14:16
Wohnort: Puchheim (bei München)

Beitragvon ulrichblanke » 22.12.2009, 10:08

@Bernstein:
ich kann dich gut verstehen, dass du hier mal Dampf ablassen musstest, auch dass du etwas verärgert über die Preispolitik deines vermieters bist. Aber bedenke dabei, dass es (wie Tauflieger) auch schon schrieb es darauf ankommt, zu welchem Zeitraum du wo für wie lange buchst. Ich kann auch die Vermieter verstehen, bei denen es zu bestimmten Zeiten eher ruhiger zu geht, versuchen, mit Preisaufschlägen für Kurzzeitbuchungen auf ihre Kosten zu kommen.
Dazu schrieb Tauflieger ja auch, dass das der Markt schon regelt: schon richtig. denn so lange die meißten bereit sind, diese Preise zu zahlen, werden diese auch verlangt. so ist das nämlich auf dem Markt.
leider sind auf Baltrum die "Mieten" seit Jahren schon um ca. 2% pro anno gestiegen. und 4-Personen-Wohnungen liegen auch schon seit Jahren bei 100-120 €. so gesehen ist der dir angebotene Preis im Bereich des üblichen. das soll jetzt aber keine Entschuldigung dafür sein. ich selbst erachte die "Mieten" für Ferienwohnungen (FW) auch als "Mietwucher". kleines Rechenbeispiel: nehmen wir mal an, wir mieten uns FW für 4 Personen und mit ca. 60 qm und zahlen € 100,-/Tag. das macht eine Monatsmiete von € 3000,- :( für das Geld kann man sich in München in guter Lage eine 300qm-(!)-Wohnung mieten. nehmen wir auf Grund der exponierten Lage Baltrums mal den selben Mietspiegel Münchens an: ca. €10,-/qm und rechnen uns damit die Monatsmiete für die obige FW aus: €10,-/qm = €600,- teilen wir das durch 30 Tage kommen wir auf eine Tagesmiete von €20,- schlagen wir mal einen Zuschlag von 400% drauf (für Nebenkosten, Nichtauslastung, Reparaturen, Kreditrückzahlung, Einkommen und Rücklagen der Inhaberfamilie) dann kommen wir auf eine Tagesmiete von €80,- diese wäre für mich reell. das die Mieten nochmals um 50% höher liegen liegt am Markt ;)
schon mal versucht, den Preis auszuhandeln und nicht nur abzufragen? versuchs mal ;) ist zwar schwierig, aber vllt erreichst du ja was...

@Niclas:
sei nicht so pessimistisch und steck den Kopf nicht in den Sand. sei mutig und nimm dein Leben selbst in die Hand. irgendwas geht immer irgendwie. und hör nicht auf das Gejammer Anderer ;)
baltrum123

Beitragvon baltrum123 » 22.12.2009, 13:48

Hallo,

"der Blumige" spricht mir aus der Seele.

Jeder hat sein Schicksal selbst in der Hand, beginnend in der Schulzeit.
Wer jetzt schon im Informatikunterricht nichts leisten will, stattdessen hier Einträge tippt, darf sich nicht gleichzeitig über die Ungerechtigkeit in der Welt beschweren.
Somit "Finger aus dem Arsch" oder von den Tasten und einfach mal was was leisten! So einfach ist das!
Das ewige Gejammere der immer jünger werdenenden Möchtegernweltverbesserer und selbsternannten Gutmenschen ist einfach nicht mehr zu ertragen.
In einer Leistungsgesellschaft setzen sich nur mal nur die Besten und nicht die Jammerer durch.
Und Erstgenannte können sich dann auch Übernachtungen auf Baltrum leisten.
Da muss man nicht der FDP angehören wie hier schon ausgeführt wurde, sondern nur einfach mal "den Arsch dauerhaft hochbekommen", dann kommt man auch dahin.

Und mit Wucher hat das ja nun wirklich nichts zu tun. Denn wie "Tauflieger" und "ulrichblanke" so zuteffend schrieben, der Markt bestimmt den Preis.
Und ganz offensichtlich haben sehr viele Menschen genug dafür getan, sich dies leisten zu können.

Und solche Menschen sind auf Baltrum stets willkommen, denn auch hier wird hart zum Wohle des Gastes gearbeitet. Und wer sich Baltrum nicht leisten kann, der soll zu Hause bleiben und weiter jammern.

Gruß an "der Blumige" und "Tauflieger" und "ulrichblanke"

baltrum123
ulrichblanke
regelmäßiger User
Beiträge: 35
Registriert: 01.12.2008, 14:16
Wohnort: Puchheim (bei München)

Beitragvon ulrichblanke » 22.12.2009, 14:50

baltrum123 hat geschrieben:...
Wer jetzt schon im Informatikunterricht nichts leisten will, stattdessen hier Einträge tippt, ...


nun mal langsam - könnte ja auch sein, dass der Informatikunterricht eher so aussieht, dass die Lehrkraft derjenige ist, der dort keinen Peil hat, die Schüler sich langweilen (was nicht unbedingt mit Desinteresse zu tun haben muss) und sich deshalb anderweitig die Zeit vertreiben. oder die Lehrkraft ist so voller Glühwein, dass diese nichts mehr mitbekommt und den Schülern einfach ne "freie" Stunde gönnt :wink:
Benutzeravatar
DAS
Vielschreiber
Beiträge: 345
Registriert: 04.07.2007, 07:35
Wohnort: südlich von Baltrum

Beitragvon DAS » 22.12.2009, 15:41

"Und ganz offensichtlich haben sehr viele Menschen genug dafür getan, sich dies leisten zu können.
Und solche Menschen sind auf Baltrum stets willkommen, denn auch hier wird hart zum Wohle des Gastes gearbeitet. Und wer sich Baltrum nicht leisten kann, der soll zu Hause bleiben und weiter jammern. "

baltrum 123, mir wird schlecht, wenn ich so was lese!

Daniela
Benutzeravatar
kleeneFriesin
regelmäßiger User
Beiträge: 16
Registriert: 31.10.2007, 19:01
Wohnort: 500 km wech von Friesland

Beitragvon kleeneFriesin » 22.12.2009, 15:47

mir auch Daniela !! und es gibt ja auch viele Urlauber, die z. B. das ganze Jahr sparen, um eine oder zwei Wochen Ihre Lieblingsinsel zu genießen !!!
baltrum123

Beitragvon baltrum123 » 22.12.2009, 15:58

Hallo,

wenn sie das ganze Jahr gespart haben, können sie sich ja Baltrum leisten. das ist doch super!
Da sind wir doch einer Meinung.
Ursächlich war ja die Diskussion, der Preise seien "Wucher".
Und das ist ja nun wirklich absoluter Blödsinn.
und ebeso die Ausführungen über das ungerecht verteilte Kapital.
Diese Ausführungen gehören zu den Kerngedanken des Kommunismus.
Wer allen Ernstes dieser Meinung ist, sollte statt nach Baltrum besser nach Kuba reisen.
Oder eine historische Zeitreise antreten und sich über solche Thesen mal gründlich informieren.

Gruß baltrum123
ulrichblanke
regelmäßiger User
Beiträge: 35
Registriert: 01.12.2008, 14:16
Wohnort: Puchheim (bei München)

Beitragvon ulrichblanke » 22.12.2009, 16:43

baltrum123 hat geschrieben:Hallo,

wenn sie das ganze Jahr gespart haben, können sie sich ja Baltrum leisten. das ist doch super!


stimmt, das ist super

baltrum123 hat geschrieben:Da sind wir doch einer Meinung.


nein, denn ist schade, dass man überhaupt so lange sparen muss

baltrum123 hat geschrieben:Ursächlich war ja die Diskussion, der Preise seien "Wucher".
Und das ist ja nun wirklich absoluter Blödsinn.


ja und nein

baltrum123 hat geschrieben:und ebeso die Ausführungen über das ungerecht verteilte Kapital.
Diese Ausführungen gehören zu den Kerngedanken des Kommunismus.


stimmt, nur hat sich in den westlichen Industriestaaten an deren Richtigkeit nichts verändert.

baltrum123 hat geschrieben:Wer allen Ernstes dieser Meinung ist, sollte statt nach Baltrum besser nach Kuba reisen.


holla, schon mal was Meinungsfreiheit und Gleichbehandlung gehört ?

baltrum123 hat geschrieben:Oder eine historische Zeitreise antreten und sich über solche Thesen mal gründlich informieren.

Gruß baltrum123


nun - Marx und Engels prangerten die Ausbeutung des "Proletariats", also des körperlich-arbeitenden Volkes, an. und dass der Ertrag deren Arbeit größtenteils nicht ihnen sondern den Industriellen, den Arbeitgebern Zugute kam. heutzutage kassieren die Unternehmensführer ebenso wie früher ein zig-faches dessen, was ein Angestellter bekommt. und wie sahen die letzten Lohn- und Tarifrunden der letzten Jahre aus? Angestellte und Arbeiter müssen immer länger arbeiten, bei kaum Lohnerhöhung. Arbeitsplätze werden auf Grund Umsatzeinbußungen "wegrationalisiert" und deren Arbeitleistung muss von den übrig gebliebenen aufgeholt werden. also mehr Arbeit ohne Lohnausgleich. währenddessen sich unsere sogenannten "Topmanager" ihre Taschen immer voller stopfen und sich ihre Gehälter erhöhen. und kommt mir jetzt nicht von wegen: "die haben ja auch höhere Abgaben". *prust* schon mal was von der "Beitragsbemessungsgrenze" gehört? mach dich mal schlau. das ist eine Ungerechtigkeit schlechthin.

so gesehen ist das "Ideal", welches Marx und Engels vorschwebte, an sich ein Zustand ist, welcher als aufgeklärter Mensch (im Kantschen Sinne) durchaus erstrebenswert erscheint, jedoch als utopisch anzusehen ist.

Die kommunistischen-sozialistischen Systeme, welche in den letzten Jahrzehnten und in den kommenden Jahrzehnten wohl auch, gescheitert sind, waren keine "idealen"-marxistischen-Systeme, sondern waren geprägt vom Leninismus, Stalinismus und Maoismus (und deren Nachahmern). Diese basierten nicht auf: "all man are equal" sondern auf: "all man are equal, but some are equaler".

Aber ich schweife ab.....

btt

wir sind doch alle selber Schuld, dass Baltrum in den letzten Jahren immer teurer wurde - wir habens doch akzeptiert und schulterzuckend gezahlt.
die Marktwirtschaft ist nunmal kein Marxismus. und zum Glück leben wir in einer "sozialen" Marktwirtschaft, in der jeder seine Chancen und Möglichkeiten hat. und wir haben eine Gesellschaft, die sich bemüht, denjenigen zu helfen, denen es nicht so einfach fällt wie anderen oder denjenigen, die "Schiffbruch" erlitten haben, wieder auf die Beine zu kommen und zu überleben. denn das ist doch der Sinn unserer Sozialversicherungen: die Starken helfen den Schwächeren.
funktioniert aber nur, wenn die Starken die Schwächeren nicht ausgrenzen oder unter sich bleiben wollen - sondern eher dafür sorgen, dass auch die Schwächeren "mitleben" können.....

Amen :wink:

P.S.: nichts für Ungut - wollt nurmal zum Nachdenken anregen :wink:
baltrum123

Beitragvon baltrum123 » 22.12.2009, 22:33

Oberlehrer Blanke,

ich bedarf bestimmt nicht ihrer möchtegernoberschlauen Ausführungen.
In der Thematik kenne ich mich bestens aus. Da besteht wirklich nicht der geringste Bedarf.

Und zu ihren folgenden Ausführungen :

"heutzutage kassieren die Unternehmensführer ebenso wie früher ein zig-faches dessen, was ein Angestellter bekommt. und wie sahen die letzten Lohn- und Tarifrunden der letzten Jahre aus? Angestellte und Arbeiter müssen immer länger arbeiten, bei kaum Lohnerhöhung. Arbeitsplätze werden auf Grund Umsatzeinbußungen "wegrationalisiert" und deren Arbeitleistung muss von den übrig gebliebenen aufgeholt werden. also mehr Arbeit ohne Lohnausgleich. währenddessen sich unsere sogenannten "Topmanager" ihre Taschen immer voller stopfen und sich ihre Gehälter erhöhen."

kann ich nur sagen: na und!?

Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Dies wird sich eher noch verstärken. Und gerecht ist es in jedem Falle!
Soll der Angestellte etwa mehr verdienen als der Unternehmer?
In welcher Welt leben sie denn?

Aber jeder hat ja die Möglichkeit, zu bestimmen, welche Rolle er im Leben spielt.

Und von daher kann ich auch dieses Sozialgejammer und Ungerechtigkeitsgequatsche auch einfach nicht mehr hören.

Wie schon an anderer Stelle schon angemerkt: "Arsch hoch und was leisten!"

Zum Schluss: Ein "Amen" gehört in die Kirche und nicht hierher.

Unmöglich und einfach unerhört, wie mit Begriffen aus Kirche und Glauben umgegangen wird.

Und der Oberlehrer fand es zum Abschluss wohl sogar noch lustig.
Einfach nur peinlich und offensichtlich schlechte Erziehung.
Jeder offenbart sich so gut er kann...
Derry
regelmäßiger User
Beiträge: 58
Registriert: 04.07.2007, 14:01

Beitragvon Derry » 22.12.2009, 22:45

Leute,dass wird mir jetzt doch zu heavy! Ewig hab ich mich enthalten, aber nun ists gut. Erst mischt Niclas das ganze Forum auf und jetzt gehts in die Politik ( unterste Stufe rechts ,links eben alles!) Wo habt Ihr denn alle Eure gute Stube gelassen? Und dies alles vor dem ? friedvollen? Weihnachtsfest!!
Unser Forum ist doch bitte ein Haufen netter, friedvoller, intellektueller, verrückter, Baltrumliebhaber mit Hang zur Eigenbrödlerei ( ich darf erinnern- noch vor einiger Zeit haben wir Muscheln geputzt. gezählt und lauter so`n Sch..)Mein Glaube an diese Gemeinschaft gerät ins Wanken--Hilfe
tauflieger
regelmäßiger User
Beiträge: 14
Registriert: 16.04.2009, 07:42

Beitragvon tauflieger » 22.12.2009, 23:49

hallo zusammen

deine angriffe lieber "baltrum 123" kommen mir wie extra platt
formulierte provokationen vor, die alle anderen aus der reserve locken sollen, um das gegenteil von dem was du sagst sichtbarer zu machen. Und das scheint dir ja auch gut zu gelingen.
Jedenfalls können alle gäste froh sein, auch die besserverdienenden, dass diese längst überkommen, tumben stammtischparolen nicht repräsentativ für das meinungsbild auf baltrum sind, denn dann sähe es
wirklich schlecht um die insel aus.
man liest sich
tauflieger
Sanddorn

Beitragvon Sanddorn » 23.12.2009, 01:23

Bisher haben wir hier nur von draußen zugesehen, jetzte aber wirds Zeit.

Warum sagt hier niemand diesem Baltrum123 die Wahrheit ins Gesicht.

Baltrum123: Du bist nichts weiter als ein ----------------.
Meine Familie wir jedenfalls keinen Fuß mehr auf eine Insel setzen, wo solche Typen wohnen.

Fam. Wengen
Benutzeravatar
Spacecowboy0211
Vielschreiber
Beiträge: 605
Registriert: 14.08.2007, 07:26
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Spacecowboy0211 » 23.12.2009, 06:51

Mensch Leute, bleibt doch mal gelassen,

noch einmal, naja, wenn man davon ausgeht, dass die Meisten von Euch gerade noch schlafen, noch zweimal wachwerden und es ist heilg Abend.

Und da lassen sich hier soviele provozieren ??


sehen wir die Sache mal gaaaaanz nüchtern:

Bei der Bundestagswahl 2009 entfilen von 331 abgegebenen Stimmen auf Baltrum mal gerade 3 auf die NPD, zugegeben jede einzelne an sich ist schon zuviel, aber im Ergebnis mach dies 0,9%.

So, anbei nun mal die Wahlergebnisse der NPD bei der letzten Bundestagswahl:
Baden Württemberg 1,6 %, Bayern 1,7% , Berlin 2%, Brandenburg 3,4 %, Bremen 1,4 %, Hamburg, Hessen 1,4%, Meck.Vorp. 3,4%, Nieders. 1,4%, NRW 1,2 %, Rheinl. Pf. 1,6%, Saarland 1,4%, Sachsen 4,1%, Sach. Anh. 2,5%, Schleswig- H. 1,1 %, Thüringen 3,5 %

Natürlich beziehen sich diese Angaben nur auf die NPD. Aber auch noch auf REP, DVU, CSU oder sonstige einzugehen wäre nun doch zu langwierig


Also, Bundesweit gesehen schneidet Baltrum doch recht sauber ab.

@ Sanddorn:

Überall leben kranke Menschen. Dann wegen eines ( naja, eher ja einer), einzelnen nicht mehr nach Baltrum zu wollen ist doch schon recht überzogen.
Mir jedenfalls sind auf der Insel bisher weder Hakenkreuz Graffiti noch Naziaufmärsche aufgefallen.

Und von Sprüchen in die Richtung von:" wer sein Leben richtig geplant hat und immer strebsam war kann sich Baltrum leisten"; lässt sich ein rational denkender Mensch doch nicht beeindrucken , oder ?

Also, den Yachtbesitzern an der Côte Azur lässt dieser Vergleich nicht mal ein leichtes Grinsen entlocken.

Wenn Du Dir also wirklich Sorgen machen willst, dann doch lieber um Eisbären, oder Tiger. Diese werden nämlich leider viel eher ausgestorben sein, als die ewig gestrigen.
Aber wie bereits mehrfach erwähnt, denkt an die Würmer und die Lätzchen. Die tum was !!



Ach nee, ist es nicht herrlich, wie so eine harmloser " booaah ist Baltrum aber teuer-Thread" ausufern kann ??

idS
Bitte Jammer Nicht, Baltrumurlaub Lauert Schon Wieder
Benutzeravatar
DAS
Vielschreiber
Beiträge: 345
Registriert: 04.07.2007, 07:35
Wohnort: südlich von Baltrum

Beitragvon DAS » 23.12.2009, 09:24

Tauflieger, du schreibst mir aus der Seele.
Wegen solch nichtsnutziger Äußerungen, deren Wert gegen Null geht kann man doch nicht eine ganze Insel boykottieren, wer soll denn dann noch in Thüringen Urlaub machen?
Schade nur, dass wir sie nicht identifizieren können, wäre doch richtig interessant sich mal auf der Insel persönlich auszutauschen und zu sehen, ob der verzapfte Blödsinn wirklich eine Grundlage besitzt.
Da baltrum 123 aber auf einem intellektuell nicht einholbaren Niveau schreibt, sollten wir sie einfach allein in ihrem Elfenbeinturm mit klar definiertem Gut und Böse lassen. Vielleicht kommt ja mal ein Prinz, der sie erlöst.

Weihnachtliche Grüße
Daniela
ulrichblanke
regelmäßiger User
Beiträge: 35
Registriert: 01.12.2008, 14:16
Wohnort: Puchheim (bei München)

Beitragvon ulrichblanke » 23.12.2009, 10:04

ihr habt recht, dies bedarf hier keiner Worte mehr .... :roll:

Ich wünsche euch allen eine schöne, ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Zurück zu „Rund um Baltrum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste