Die Baltrum-Geschichte

Hier gehören allgemeine Diskussionen rund um Baltrum und Baltrum-Online rein.
Benutzeravatar
Baltrum-Online
regelmäßiger User
Beiträge: 18
Registriert: 03.07.2007, 12:09
Kontaktdaten:

Die Baltrum-Geschichte

Beitragvon Baltrum-Online » 04.07.2007, 10:27

Hier die bisherige Baltrum-Geschichte übertragen aus dem alten Forum. Das Folgende ist das Ergebnis von 779 Beiträgen in einem Thread, der vom 8.8.2006 bis zum 2.7.2007 immer weiter gewachsen ist:

Eines schönen Tages auf der schönen Insel mitten in der östlichen Nordsee packte ich meinen Koffer dann doch wieder aus und blieb auf Baltrum! Jedoch nach einiger Zeit fiel mir ein, das ich doch eigentlich zur Arbeit müsste. Aber dann hab ich mir gedacht mir doch egal! Ich fahr trotzdem nicht nach Hause! Darauf einen Drink mit Baltrumfreunden: Elke, Markus, Reni, usw. an der Sonnenuntergangsbude. Pullover, Piccolo -los geht‘s Der Mond schien schon und spiegelte sich in der Nordsee. Doch da rief Gerd von der Mauer herunter: „Schaut euch das an - schnell“
Ein unglaublicher Sonnenuntergang ! Gerds letzte Worte, denn dann passierte etwas ganz Schreckliches: Er ließ das Glas fallen. Wäre ja nicht so schlimm, wenn nicht Reni mit dem Bollerwagen genau in diesem Moment ungebremst durch die Scherben gefahren wäre und dann, mit letzter Kraft lenkt sie den Bollerwagen auf die Strandhotelterrasse. Der Hotelbesitzer Herr W. eilte sogleich herbei und rettete Reni! Aber der Bollerwagen, der hatte seine letzte Fahrt! Da waren aber ganz viele liebe, nette Baltrumfan´s die eifrig lästerten und dabei ein Köstritzer tranken. George darf aber nicht vergessen, dass auf dieser genialen Insel schon seit Jahren Alkoholverbot am Bollerwagenlenker ist und deshalb hat der geheime Inselrat beschlossen niemandem was zu verraten! Die sie ja schließlich gar nicht wussten was denn los ist. Aber der Inselpolizist sprach mit Bollerwagenexperte Max und sie überlegten ob sie nicht einen Rammschutz montieren der aber nicht die Aussicht beeinträchtigt, denn diese Aussicht auf Baltrum, meinte der Inselpolizist, ist doch einzigartig!!! Möwen fliegen hoch und haben dabei ne Muschel im Schnabel lassen sie fallen und auch anderes, oder klauen uns das Eis, aber sie mögen auch Fischbrötchen und deshalb eröffnet in Kürze das Baltrumer Möwen Restaurant, direkt hinter der großen Düne hinter der Schutzhütte, in der die versammelte Baltrumfangemeinde endlich ihr heißgeliebtes Fischbrötchen verspeist; dazu natürlich ein schönes kaltes Eis vom Pavillon. Oh ja mit viel Saaaaaaaahne und natürlich Schokostreuseln und mit einer riesen Portion guter Baltrumluft was wíederum die Möwen nicht weiter störte. Es lässt sich also mit Fug und Recht sagen: Einfach super toll, vor allem, wenn man mit der Kutsche oder wie Reni mit dem Bollerwagen den Sonnenuntergang beobachtet und dabei mit einem netten Baltrumer(in), der auch im Bollerwagen die alten Geschichten erzählt und dabei ganz romantisch, zusätzlich ein bisschen übertrieben eng umschlungen mit Herzklopfen und der Hoffnung das es endlich los geht, denn die Spannung steigt und im Urlaub im Überschwang, da kann dann schon mal das Auslaufen der Fähre etwas in die in Länge gezogen werden.
Da hatte eigentlich Herr Tjarks der Vermieter der Bollerwagen eine super tolle und perfekt geplante Geschäftsidee: Ab sofort werden Schinkenbrötchen und Bollerwagen frühzeitig gebucht, um immer satt und flexibel zu sein, wenn man mal ohne es zu planen zwischen den Dünen von Hunger geplagt und Durst gepeinigt den Drang dazu hat trotz Warnung des Strandvogts eine Rast einlegen muss.
Wir wollen alle in Zukunft und für immer und ewig Baltrum hochleben lassen !!!! Ja denn es ist auch ohne Bollerwagen wunderschön, wenn die Fähre endlich anlegt und der Sektkorken fliegt. Leider direkt auf Köstritzers Nase da müssen wir schnell , ja, ganz, ganz schnell beim ihm (Köstritzer) sein, um die Sektflasche zu retten. Denn er hat immmer so großen Durst und kann nicht genug kriegen. Seine Nase ist jetzt ganz rot, wie der Schinken auf den Brötchen. Da hat Reni eine Idee: Da hilft nur Friesengeist denn, wie Irrlicht in den Dünen flackert‘s empor und ich dachte, im Moor?? Na dann Prost. Am nächsten Morgen sahen Reni und Köstritzer, beim gemeinsamen Sektfrühstück, wie apis ankommt, mit einer Bollerwagenladung Friesengeist! Oh Gott, denkt Köstritzer wie schön ist das und nun muss ich schon wieder Friesengeist oder doch lieber Küstennebel?
Bei soviel Alkohol muss erst einmal was gutes gegessen werden, um dann anschließend wieder Baltrum hochleben lassen, mit Friesengeist, Küstennebel und ganz ganz grünen Eukalyptusbonbons von Stadtlander.
Das führte dazu, dass der Bürgermeister von Baltrum ein gute Idee hatte, und sogleich an alle Bollerwagenfahrer kostenlos und in großen Mengen Eukalyptusbonbons verteilte, da hatte dann der Inselpolizist mit seinem Alcotester das Nachsehen und der Bollerwagenführerschein war gerettet.
Der Inselpolizist handelte sofort: Er schlich heimlich des Nachts zu den Bollerwagen und baute einen Motor ein. Da dies aber nicht erlaubt ist, stellte er den Bollerwagen einfach bei Nacht auf die Baltrum III (Köstritzer - wegen der ..Promille und Bollerwagenführerschein vom Vortext) und schlich sich weg. Ohne jedoch zu ahnen dass der Kapitän ihn schon längst beobachtet hatte. Er ließ die Schiffssirene sieben mal hupen zum Zeichen seines Unmutes, denn das unerlaubte Abstellen eines motorisierten Fahrzeuges ist auch oder trotz Nebel auch für die Polizei ohne amtlich genehmigte Fahrzeugabstellerlaubnis und Stempel der Reederei auch bei Nacht nicht erlaubt. Also setzte der Inselpolizist Kraft seines Amtes einen Polizeistempel unter die Motorbollerwagenbaltrumlinienabstellerlaubnis und mit dieser Motorbollerwagenbaltrumlinienabstellerlaubnis konnte er endlich den Bollerwagen auf die Fähre stellen. Aber plötzlich reklamierte der Kapitän die fehlende TÜV Plakette. Plötzlich kam die Durchsage, dass Reni wieder da und alle freuten sich. Das Wiedersehen musste gefeiert werden, also holen wir den Bollerwagen, beladen ihn mit reichlich Köstritzer und Sekt und natürlich wieder mit Friesengeist! Reni fuhr in Richtung große Aussichtsdüne um dort heimlich mit Pitti zusammen die schöne Aussicht zu genießen und anschließend wieder heimlich, wieder ganz heimlich Richtung kleine Aussichtsdüne zu ziehen. Aber diesmal noch mit Köstritzer, denn der hat vor allem Lust auf den Friesengeist im Bollerwagen! Reni hatte noch eine Überraschung dabei, nämlich Schinkenbrötchen und Eukalyptusbonbons. Doch plötzlich rief Pitti laut: Oh Schreck, oh Schreck,
das Wasser ist weg. (Anmerkung von Ursula: Er hatte seine Brille nicht auf , der arme Schneck ) Das war es nämlich wirklich. Im ganzen Umkreis war nicht eine kleine Pfütze zu sehen. Aber dann viel ihm ein, heute war der 6.10.: Meeresbodenüberprüfungstag und keiner dachte an die armen Fische. Zum Glück hatte der Bürgermeister mit Unterstützung des Wattführers die Meeresbodenüberprüfung schnell abgearbeitet, dabei aber leider nicht die Wasserschleuse in der die Fische zwischen schwammen aufgemacht, aber da kam ganz schnell Ursula und beherrschte eigentlich mit links ( Ihrer bevorzugten Hand) das Kommando: Wasser marsch! Nachdem wieder Ruhe eingekehrt war sind wir dann alle zusammen zur Aussichtsdüne marschiert. Dort sahen wir dass Renis Bollerwagen inzwischen von unbekannten Übeltätern entwendet wurde. ...samt flüssigen Inhalt - dreist!!! ….. Krisensitzung ist angesagt. So musste erstmal beraten werden was wir als Reserve in den Taschen gesichert hatten. Neben dem letzten Köstritzer, Friesengeist und Küstennebel hatten Ursula und Köstritzer natürlich noch etwas ältere Schinkenbrötchen. Der Schinken war aber knüppelhart und dabei bissen wir uns fast die Zähne aus. Da! In der unendlichen Ferne der Dünen der Polizist und der Bollerwagen !!! Aber... der Bollerwagen war leer! Hatte der Polizist etwa Mitleid mit den Fischen gehabt und den gesamten Bollerwageninhalt an die durstigen Fische verteilt in der Wasserschleuse verteilt. Jetzt tanzen die Fische und wir den Wasserschleusen-Tango aber gebratene, alkoholisierte Fische wurden sofort vom erzürnten Wattführer verspeist. Aber dann fing der Wattführer an zu torkeln und fiel in Renis Bollerwagen, wo er sofort einschlief. So wurde er beim Fundbüro in die Ecke gestellt. Der Morgen danach begann für den Wattführer mit Kopfschmerzen und Brechreiz von den also Fischen. Der Wattführer wischte sich die Augen und staunte nicht schlecht, wie kam er ins Fundbüro? Er stieg schnell aus dem Bollerwagen und schlich davon. Reni suchte ihren Bollerwagen und jeder hatte ein Tröpfchen in der Jacke und half ihr. Wir lassen uns ja schließlich nicht lumpen. Aber immer wieder schluchzte Reni auf, denn sie hing sehr an ihrem Bollerwagen. Ja weil das ist nämlich ein ganz besonderer Bollerwagen, der nicht mit illegalem Motorchen, nein ein Hochzeitsbollerwagen mit dem alten Strumpfband noch dran und einem rosa Schleifchen für das erste Kind, das 5 Monate später den ersten Urlaub auf Baltrum machte und im Bollerwagen mit dem Wattführer als Zugpferd an der Deichsel jeden Sonntagmorgen einmal um die Insel fuhr. Das hatte zur Folge das der Wattführer einen Drehwurm bekommen hat und unverzüglich den Job als Zugpferd aufgab. Es könnte aber auch sein, dass er endlich merkte was er tat. Der Bollerwagen blieb also verschwunden. Doch plötzlich brabbelte der Nachwuchs von Reni was von Vorsicht, hinter Dir hat ein Hund hingemacht, tritt da….. zu spät, Reni stand wie angewurzelt mitten im Sch.., als sie eine Bollerwagendeichsel sah, aber diese Deichsel hatte keinen Bollerwagen hinten dran! Arme Reni! Nachdem sie erst einmal ihre Schuhe vom Sch.... ...gesäubert hatte, sah sie einen verdächtigen Sandhügel hörte eigenartige Geräusche. Solche macht doch der Holtwurm. wenn sich das bestätigt - arme Reni…
Aber sie hatte ja die Deichsel und die schönen Erinnerungen und unseren Trost. So gewappnet konnte sie sich dem Holzwurm ( Anmerkung : Holtwurm schein eine Friesische Abart des gemeinen Holzwurms zu sein) mutig entgegenstellen. Sie trat nah an den Hügel heran und plötzlich wurde es laut und Reni konnte kaum glauben, was sie sah:... Alle standen da und riefen laut: Überraschung! Da stand er nun in voller Pracht, aber neu und bunt lackiert. Plötzlich war da noch Köstrizer, Küstennebel, Friesengeist und Co. und auch noch Andrea, Ursula, apis, DAS und alle die sie mochten. Uff, es wurde eng, aber Reni hatte alles im Griff. Griff??? Wo war die Deichsel??? Wir hatten sie doch, aber plötzlich stand da schon wieder der Inselpolizist mit einem Gläschen in der Hand (war nach Dienstschluss) und sagte: So meine lieben Baltrumfans " P r o s t " ,auf eine schöne Zeit. Wir alle erhoben unser Glas, stellten uns um Renis Bollerwagen und gelobten alle feierlich WIR TREFFEN UNS im April an der Aussichtsdüne! So gestärkt gingen alle mit dem Bollerwagen zum Strand und kühlten sich im frischen Nordseewasser ab, legten sich in die Sonne und träumten gemeinsam von einer wunderbaren kleinen Nordseeinsel, die Baltrum heißt und .. (übrigens noch 79,5 Stunden, dann bin ich auf der Fähre... !!!) …die schönste von allen Inseln ist, weil (folge Köstritzer in 95,5 Stunden! :-)) sie gut sein muss, weil sie so viele Fans hat. Außerdem gibt es dort einen ganz besonderen Bollerwagen und ganz besondere Urlauber und erst wer einmal auf Baltrum war, der kommt immer wieder … (Ich beneide Köstritzer und Andrea richtig und ganz besonders Ursula ) (Ich will auch mit, brauch nicht jemand von euch einen Kofferträger????) …um im Museum einen alten Hochzeitsbollerwagen zu bestaunen. Bald können wir.... (Danke Ursula, das du mich mitnehmen würdest, bei deinen vielen Koffern; hätte mein Mann schon einen Anfall bekommen ;-))) ) ...mit Fug und Recht sagen.. (Reni: hat mein Mann alles hinter sich, aber ich weiß, woran es i.d. Fewo mangelt und das muss dann eben mit. Außerdem will ich nicht jede Woche waschen müssen. Also noch zwei Pullover mehr rein. So summiert es sich.) …wir sind die besten Fans.... (Ursula: Da geht es dir wie mir, ich packe auch immer alles ein, mein Mann hat den kleinen Koffer ich den Großen) ...und kommen, solange die Füße den Rest tragen immer und immer wieder nach Baltrum!
(ich darf am Freitag wieder da sein!) Es wurde langsam dunkel, die Gruppe um Renis Bollerwagen verlies den Strand und ging in Richtung Cafe auf dem Dach um sich aufzuwärmen, denn der Friesengeistvorrat im Bollerwagen war ausgetrunken! Also musste wieder mal für Nachschub gesorgt werden, ….. ( Oh, was sind das alles Schluckspechte!) ..also wurde der Superbollerwagen gefüllt mit Friesengeist, Würgeengel, und Aquavit, für die Damen gab heißen Tee mit Rum und andere Leckereien. Als wir dann alle mal wieder rundum glücklich und zufrieden waren packte jeder eine Tüte guter Laune in den Bollerwagen und dann ging es weiter zum Dünensingen! Köstritzer verteilte sogleich an jeden eine Mundorgel und delegierte ein Solo an HWS, der sang aus voller Kehle und alle stimmten mit ein: "Oooh, wie ist das schön, auf der wunderschönen Insel Baltrum zu sein!" Nach dem Singen gingen alle miteinander zum Cafe Kluntje. Dort gab es für alle Baltrumfans eine riesige Überraschung:
M u s c h e l n mit Schwarzbrot und dazu Friesengeist bis zum abwinken, Ursula konnte aber den Friesengeist gar nicht vertragen und legte sich mit all ihren Sachen schnurstracks in den Bollerwagen, und so zogen wir Ursula auf dem kürzesten Wege ins Sturmeck. Ursula konnte sich später an nichts erinnern. Aber als sie wieder klar war wollte sie unbedingt einen Friesengeist weil sie Bollerwagen fahren wollte. Der Polizist erteilte aber 5 Tage Fahrverbot. Sie war nämlich zu schell mit dem Bollerwagen unterwegs und hat dabei den Zeh vom Polizisten erwischt. Zur weiteren Strafe musste Ursula ,Reni im Bollerwagen durch die Gegend fahren, was der Polizist eine gute Strafe fand. Eigentlich könnte die Geschichte hier zu Ende gehen. Wenn da nicht noch die Sache mit dem Fantreffen wäre. Im Zelt am Strand oder bei Ulf im Cafe Kluntje, oder auf der Bank vorm Sturmeck. Und wenn dann alle da sind, nehmen wir den Bollerwagen und ziehen singend über die Insel! Da fliegen sogar die Möwen mit und lassen alle wie auf Kommando in Renis Bollerwagen eine Flasche Friesengeist fallen die wir unter Hallo öffneten, brüderlich / schwesterlich teilten und ... (hws: War gespannt, was nach meinem Eintrag kam, es gab ja viele Möglichkeiten..) ...mit dieser Zeremonie war das Fantreffen eröffnet! Die bunte Truppe enterte die Baltrum III , wo sie in den neuen Baltrumfanclubshirts (natürlich mit Renis Bollerwagen vorne drauf) eine "Abendfahrt in See" machen wollten. Sie rechneten aber nicht damit das der Kapitän sich gut erinnerte, als er den Bollerwagen sah. Dann kam die späte Rache, er beschlagnahmte den Bollerwagen und setzte ihn auf der Seehundsbank aus. Wie meuterten, Reni übernahm mutig das Steuer und der Kapitän musste wohl oder übel neben den Seehunden ausharren, aber nach einer Stunde holte wir ihn wieder, wir mussten ja noch mit ihm einen anderen Plan schmieden. Nur der Kapitän kennt den Weg zurück, durch dicken Nebel, nach Baltrum. Aber er musste erst den Weg (der ist irgendwo stecken geblieben) suchen. Er hielt seine Nase in den Wind und schnupperte Baltrumluft. Nur so erreicht ein echter Baltrumer Kapitän die Insel. Der Bollerwagen stand in der Ecke, aber es lag noch ein kleiner Seehund drin. Also mussten wir wieder zurück zur Sandbank, die war aber mittlerweile überspült und nicht mehr zu sehen. ( Köstritzer meldete sich freiwillig ) Deswegen mussten wir den kleinen Seehund gemeinsam mit Köstritzer wieder ins Schiff heben. Man war Köstritzer schwer. Wir sorgten für einen trocknen und warmen Köstritzer und der Heuler machte sich alleine auf den Weg zur Sandbank, war ihm zu viel Trubel, denn plötzlich kam wegen der Meuterei der Polizist ins Spiel. Den haben wir aber mit einem Friesengeist bestochen und er gesellte sich dann zu uns, (Polizisten sind ja schließlich auch nur Menschen) ….. …..Einer fehlte aber noch, wo war der Wattführer?….. setzte sich lachend in de Bollerwagen und Reni bot auch ihm einen Friesengeist an. (in der Hoffnung, dass er wieder einschläft und alles vergisst! ;-)) Plötzlich hörten sie ein immer lauter werdendes Pfeifen, das war doch das Nebelhorn von der Baltrum I, kamen da etwa noch mehr , die mit unserem Bollerwagen umherziehen wollen? Tatsächlich! Es war die Norderney-Fangruppe, die unseren Bollerwagen entern wollte. Sie hätten`s aber nicht mit Baltrumbollerwagenfans aufnehmen sollen. Wir hielten alle wie Pech und Schwefel zusammen und liessen diese Norderney-Fangruppe unsere kleine, schnuckelige Insel bestaunen. Schwuppdiwupp, wurden auch sie infiziert, und zwar von dem ganz heftigen Virus, dem Baltrum-Virus. So übergaben sie ihren Norderneybollerwagen zum umstreichen, übten das Baltrumlied und tranken einen Friesengeist damit das mit dem Singen unseren Ansprüchen gerecht wird. Die nächste Baltrumfanclubaufnahmevoraussetzung war das Ziehen des Wattführers im Bollerwagen um die Insel. Doch dieser setzte sich in den frisch umgestrichenen Norderneybollerwagen und blieb darin erstmal kleben, da fingen alle an den Wattführer mit Friesengeist einzureiben, damit sich die frische Farbe des Bollerwagen von seiner Haut löst. ( Farbig lackierte Wattführer sind nämlich im Schutzgebiet nicht erlaubt ). Damit der Wattführer wieder "bekleidet" war, wurde er anschließend in Köstritzers Baltrumflagge gewickelt und wurde von uns zum besten Wattführers Baltrum getauft. Das allerdings brachte sehr sehr viele Neider auf den Plan. Da war z.B. der Inselpolizist und der Kapitän ,die wollten auch mit Friesengeist eingerieben werden. So nahmen wir eine Flasche und tranken vor der Arbeit erstmal Köstritzer, beriefen eine Fanversammlung ein und stimmten über das weitere Vorgehen ab. Keiner sollte bevorzugt werden, aber wir hatten ja nur noch eine Flasche Friesengeist. Evtl würde uns aber eine List helfen. Wir baten also zunächst den Wattführer uns mit dem Bollerwagen und und der letzten Flasche Friesengeist zu unserem Lieblingsplatz an der Aussichtsdüne zu begleiten. Jedoch mussten wir erstmal unseren ganzen angesammelten Flaschenabfall entsorgen und dabei verschwand versehentlich auch die letzte Flasche Friesengeist. Was nun? Da hilft nur einer HWS, der weiß bestimmt Rat. HWS schob den Bollerwagen in Richtung "Skippers Inn", wo er mit Hilfe des Wattführers das Friesengeistortungsgerät in Gang setzte, und glänzende Augen bekam, weil tatsächlich, zum Erstaunen aller Beteiligten, Ursula endlich vor der Webcam stand und uns mit allem versorgte, was nötig war, gute Laune, schönes Wetter und Friesengeist und Küstennebel, Würgengel und Eukalyptusbonbons usw. Das wollten wir natürlich live erleben, also packten wir nun alle unsere Koffer, und verabredeten uns in Neßmersiel, wo wir mit dem Baltrum-Fanclub-Schnellboot" Richtung Baltrum in See stachen…. (waren nicht schon mit dem Friesengeistortungsgerät im Skipper's Inn angekommen? ;-))) …..und bald die tollste Insel des Universums erblickten,... (Na klar, Andrea, es handelt sich hier nur um die restlichen Baltrumfans, die noch nicht vor Ort sind) ;-)) ...und am Hafen schon eine große Gruppe zu erkennen war, die sich um einen Bollerwagen versammelte. Ursula winkte schon mit dem weißen Taschentuch. Da gab es dann ein großes Halloooooo und vom Inselpolizist und dem Wattführer eine XL-Flasche Friesengeist, die wir uns ja auch zumindest der eine oder die andere redlich verdient hatten. Aber so ganz ohne körperliche Anstrengung geht es dann doch nicht, also beschlossen Pitti vom Dorf und Köstritzer einen Zwischenspurt zum Verhungernix einzulegen um dort für alle anderen erstmal ein Fischbrötchen zu organisieren, da ja alle erst mal eine Grundlage für die super, duper, magnum Flasche voller, da es ja jetzt kälter wird nehmen wir eine Flasche voller Glühwein, das wärmt so schön von innen und tut uns allen mächtig gut. Frisch gestärkt & gewärmt ging es dann weiter in Richtung Skippers Inn, wo schon die anderen alle warteten, die ja noch immer mit dem Friesengeistortungsgerät beschäftigt waren, aber hier bei Claudia und Tüte zeigte das Gerät nix an. Das war aber Insidern eigentlich klar, denn in diesem Lokal trinkt jung und alt, im sitzen und im stehen und wenn es zuviel war auch im Liegen, eigentlich nur um den Boller-wagen jetzt umzutauschen, denn jetzt ist Schlittenzeit, denn bald ist Weihnachten und am Weihnachtsmorgen werden wir hoffentlich wieder aus dem Winterschlaf erwachen, und wie jedes Jahr zu Weihnachten unter dem Tannenbaum mit Schlitten Glühwein oder Grog in die Dünen bringen, um dann ganz ausgiebig … Da sich ja dieses mal kein Winter einstellt hoffe ich das es trotzdem nicht so schnell warm wird und noch ein bisschen kühl wird. Vielleicht kommt der Winter ja doch noch, zwar spät, aber so könnte man wenigsten den Schlitten ausprobieren.
Nun haben wir doch die Möglichkeit gehabt, mit den Schlitten den Berg runter zu rodeln!! Doch der Berg, in Wahrheit eine Düne, ist nicht hoch genug um richtig Fahrt aufzunehmen. Aber dank des Glühweins nahmen das die wenigsten zur Kenntnis. Und so machten wir alle gemeinsam eine schöne Rutschpartie dabei landeten wir in der eiskalten Nordsee. Wir waren alle von oben bis unten nass und brauchen dann aber erst mal einen starken Friesengeist und einen heißen Friesentee. Sofort wachte ich aus meinem Winterschlaf auf denn ich hörte den Namen meines Lieblings-Dunkel-Bieres. Ich eilte los um die anderen auch zu wecken, denn der Ruf hallte laut durch die Dünen: "Köstritzer!!!!!!!!" und ich dachte : rufen die mich zum Friesengeist oder haben die Durst ? Na beides, denn der Winterschlaf hat neue Energien freigemacht und mein Bollerwagen steht schon bereit für die nächste Tour durch die Dünen. Aber plötzlich bewegt sich etwas hinter dem Eingang zum alten Stollen. Es roch nach Schinkenbrötchen und Eukalyptusbonbons und ganz stark nach Friesengeist! Also, alles Ok , es war nur der riesengroße Schneemann, er bewegte sich auf uns zu fiel, bevor wir ausweichen konnten, voll auf Renis Bollerwagen. Wäre ja nicht so schlimm, aber darin schlief gerade der Köstritzer, denn der Winterschlaf hatte sich wieder in dem Körper breit gemacht. Zum Glück war der Schneemann nicht gefroren aber der Köstritzer war dann klatschnass und wir müssen ihn erstmal trocken legen, damit er sich keine Erkältung holt dann hilft am besten vorbeugend eine heiße Milch mit Honig!! Wenn dann die Tasse leer ist, wird der Bollerwagen von den Schneemannresten befreit was aber nie passieren wird , da die Medizin Würgengel...... ….außer der Reihe: Würgengel???? Was ist das?….….außer der Reihe an DAS: exzellenter Kräuterschnaps, der gegen alles hilft. Manche kennen ihn auch als milden Damenlikör J …..außer der Reihe an Köstrizer und DAS: Haha, dass ich nicht lache! Damenlikör! Pfui, ich weiß was besser schmeckt!…..außer der Reihe: Danke…....sowohl Schneemännern, wie auch allen anderen sehr sehr gut tut und dazu den Winterschlaf endgültig beendet. Das wird auch langsam mal Zeit denn es warten schon alle ganz ungeduldig auf den Frühjahrsputz des Bollerwagens und deshalb holen sie erst einmal einen Eimer mit ….ja, mit was denn? Na, frischen Nordseewasser und damit wird dann der Bollerwagen erst einmal vom gröbsten Schmutz befreit, bevor er dann blitzblank auf der Strandmauer seine Dienste als rollende und allseits geliebte und immer wieder gern gesehene Lieblingsfortbewegungs- und Transportmöglichkeit aufnimmt. Jetzt ist aber Schluss mit dem Winterschlaf, kommt alle herbei und lasst uns mit dem grossen Inselfrühjahrsputz beginnen. Denn da wird hoffentlich dieses Jahr nicht wieder Sand gesiebt und Muscheln geputzt! Diesmal sind die Dünen dran. Sie müssen mal wieder gesiebt und umgeschichtet werden. Wie jedes Jahr benötigen wir jede Menge Helfer, die mit Schaufel,Sieb und Eimerchen bewaffnet...( oje- mir schwant böses) wird der Sand und jeder einzelne Grashalm schön fein säuberlich getrennt und dann .... durchnummeriert und getrennt gelagert bis der von der Gemeinde vereidigte Sandkorn - Zählmeister alles kontrolliert hat. Dann wird in jedes Korn die Nummer graviert und alles noch nach Korngrösse sortiert, damit ja alles korrekt ist und vor allem niemand "schummeln" kann. Das Schmuggeln von Sandkörnern ist nämlich sehr beliebt, weil die sich auf Fensterbänken von selbst vermehren. Aber das ist eine ganz andere Geschichte. Aber so ganz außer Acht lassen sollte man die Geschichte von damals doch nicht, schließlich handelt es sich ja auch diesmal auch wieder um Dünensand der ...sich -Wunder, oh Wunder- selbständig, aber nur bei Nacht, damit man die Gravur nicht lesen kann auf den Fensterbänken festsetzt. Doch der Zählmeister, wie war noch sein Name? ... Sein Name war... äh .. Dingens .. äh.. sach schon .... ... ja, ja, genau der........ja wer den nun, habe aber, glaub ich, einen Verdacht. Einer der auch gerne Muscheln isst und dazu einem gewissen Getränk nicht abgeneigt ist ….ja genau der, aber der Name? hmmm....Bleiben wir also bei Zählmeister und wenn ihr dann fertig seit ,dann komme ich und bringe in dem Bollerwagen leckere belegte Brötchen und natürlich wieder Friesengeist (und nicht wieder den schlafenden Wattführer ;-))! Auf geht's wieder zur Aussichtsdüne! Ja und Pitti muss uns, obwohl wir eigentlich Mitleid mit ihm haben müssten, haben wir aber nicht, deshalb muss Pitti uns alle eine Runde um die Aussichtsdüne ziehen und dabei das Baltrumlied singen (auch, wenn wir alle ganz schnell zu unseren Ohrstöpseln greifen müssen ) Er darf aber dabei nicht vergessen, das er eigentlich der uneheliche Schwager von Catarina Valente ist und deshalb muss er immer, wenn er singt an zwei kleine Italiener denken. Genau das macht die ganze Sache aber fast unmöglich, weil der Weg um die Düne normaler Weise der vollen Konzentration bedarf. Wenn nicht, dann passiert schon mal das ein oder andere sing(k)ende Missgeschick und das wird auf unserer Insel, schon aus Tradition, richtig mit vielen, vielen Leuten ausgiebig gefeiert unter der neuen Brücke, auf Willys Seite, wird dafür extra wenn Olli mit gefülltem Tablett aus der Welle kommt, muss er aufpassen, sonst fegt ihn der Wind von der Brücke, und die vielen guten Sachen auf dem Tablett landen auf dem Kopf von Pitti. Der nimmt das Olli aber garnicht übel. Denn, weil in Baltrum mal öfter was vom Himmel fällt, hat der einen Elbsegler an. Da sind schon Flecken von vielen, vielen, vielen über die Jahre gesammelten Abfälle, die vom Himmel fallen. Doch da über Baltrum auch noch der Himmel in Ordnung ist und die Himmelsabfälle sowieso gut für den Wachstum der Haare und den darunter befindlichen Denkapparat sind, ist es nicht nur nicht schlimm, sondern für den Einen oder die Andere eine nützliche Bereicherung. Denn, wir möchten auch weiterhin die besten Ideen in unseren Köpfen haben und Dank Pitti vom Dorf auch eine super super Darbietung italienischer Schlager auf die wir auf gar keinen Fall verzichten wollen. Denn was wäre mit Pittis Sangeskunst ohne die schrägen Töne und das Ziehen vom Bollerwagen? Denn ohne all das wäre Baltrum nicht "unser" Baltrum. Oder??? Bei aller Freude braucht man doch immer ganz ganz viel von dem, was man allgemein für die pure Lebensfreude und besonders für die einigen wenigen regnerischen Tage braucht. Aber es ist gar nicht so einfach, denn außer auf Baltrum, findet man nirgendwo auf der Welt so viele und vor allem so wunderschöne immer gut gelaunte, feinfühlige und gesprächige, manchmal auch etwas eigensinnige Menschen, die sogar ohne Rücksicht auf Verluste, dafür aber mit Boller-wagen immer und immer wieder, besonders gerne an der Aussichtsdüne sich treffen, um den "gut gefüllten" Bollerwagen zu leeren, (natürlich nur als Übung für den Notfall) und dann Dank Pitti, Kapitän und Wattführer niemals auf dem Trockenen sitzen und gelegentlich zur Entspannung oder aus rein medizinischen Gründen wieder mal zur Flasche greifen. Anschließend muss dann aber unbedingt zur Pflege des Bollerwagens und des großen Fan - Treffens , die ganze große Fan-Gemeinde Pitti, dem Kapitän und dem Wattführereinen ausgeben, um auch weiterhin hier und an dieser Stelle, immer aktuell über die neusten Ereignisse zu berichten bzw ab und an mal ein neues Forum einzurichten.
Ja, damit man auch mal auf andere Gedanken kommt, als immer nur auf die Uhr zu schauen wenn um 9 Uhr der Chat eröffnet wird oder nur sehn-süchtig auf die Baltrumer Webcams zu starren ! Sogar die Arbeit als Leuchtturmwärter würde man (Frau) annehmen, um wenigstens ein ganz kleines bisschen, aber dafür hautnah bei Baltrum zu sein und von oben herab das Geschehen verfolgen z.B. was passiert, wenn Renis Bollerwagen an der Aussichts-düne auftaucht oder der Wattführer etwas zuviel Medizin genommen hat ? All das sind doch Fragen über Fragen, die die ganze Welt bewegen. Aber wenn man vor einer Woche noch auf Baltrum war, dann über-wiegt die Sehnsucht um so mehr und so bleibt nur wieder "Baltrum-Online" um Baltrum nah zu sein oder mal kurz entschlossen, ganz schnell hinfahren und das Inselfeeling live erleben. Alternativ können wir nichts anderes tun, als voller Sehnsucht auf den nächsten Brückentag zu warten zusammen mit dem Kapitän und dem Wattführer .. (Ups, da wurde das letzte Posting wohl zu langsam abgeschickt! Sorry, passt jetzt leider nicht so gut. Es sei denn, wir würden am nächsten Brückentag zusammen mit dem Kapitän und dem Watt-führer... ;-) ) ...und dem Leuchtturmwärter. ( Neu in der Geschichte, aber evtl. ja aktuell ) Aber der Leuchtturmwärter ist eigentlich kein
Leuchtturmwärter, sondern ein verdeckt arbeitender Immobilienmakler mit Gewinn-erzielungsabsicht, was ihm aber von den Ver-lockungen des Bollerwagens nicht abhalten kann, zumal diese, im Gegensatz zu Wolken-
heimen, greifbar sind und von allen geliebt werde. Deshalb ist ein "leuchtender Wohnturm" (LWT) für Baltrum völlig überflüssig! Im Gegensatz zu vielen anderen schönen Attraktionen auf Baltrum gehören auch wir Baltrumfreunde die immer einen vollen Bollerwagen mit uns führen, dazu und mit neuen Ideen und bester Laune bei jedem Wetter auf der Aussichtsdüne einen wunderbaren Plan Dem ist es egal ersinnen, der dann auch gemeinsam mit den Insulanern... ( na ja , also den meisten Insulanern, siehe oben !)... umgesetzt wird. ---> Nämlich natürlich keinen Leuchtturm, sondern ein Projekt "Altes Kurzentrum" AKZ wobei der Wattführer, der auch im neuen "Baltrumer Tatort" eine wichtige Rolle spielt, die Entscheidung Mord im Leuchturm oder nicht, ganz alleine treffen muss. Deshalb steht er auch immer am Bierwagen und beobachtet ganz intensiv den Nachbar-bierwagen, ob da nicht ganz heimlich..............
... ob da nicht doch noch das ein oder andere.......nicht genehmigte, aber...



und jetzt geht's hier im neuen Forum weiter! Viel Spaß:
Zuletzt geändert von Baltrum-Online am 04.07.2007, 10:37, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Dennis
regelmäßiger User
Beiträge: 95
Registriert: 03.07.2007, 12:11
Kontaktdaten:

Beitragvon Dennis » 04.07.2007, 10:38

... spontan servierte ...
Benutzeravatar
Mike
regelmäßiger User
Beiträge: 49
Registriert: 03.07.2007, 14:17

Beitragvon Mike » 04.07.2007, 10:52

... köstritzer über den tresen geht..
Benutzeravatar
DAS
Vielschreiber
Beiträge: 345
Registriert: 04.07.2007, 07:35
Wohnort: südlich von Baltrum

Beitragvon DAS » 04.07.2007, 11:12

Zum Glück gibts den "Biersortenerkennungsmanager"...
Benutzeravatar
gerhardR
Vielschreiber
Beiträge: 131
Registriert: 03.07.2007, 14:06
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon gerhardR » 04.07.2007, 14:51

der mit leicht glasigem Kennerblick..
Benutzeravatar
Anca
regelmäßiger User
Beiträge: 49
Registriert: 04.07.2007, 09:45
Wohnort: FDS

Beitragvon Anca » 04.07.2007, 16:33

... die verschiedenen...
Benutzeravatar
Pitti vom Dorf
Vielschreiber
Beiträge: 534
Registriert: 03.07.2007, 18:53
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Pitti vom Dorf » 04.07.2007, 17:27

...Biersorten alleine durch das Betätigen seines Richorgans......
Benutzeravatar
gerhardR
Vielschreiber
Beiträge: 131
Registriert: 03.07.2007, 14:06
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon gerhardR » 04.07.2007, 21:31

dennächsten Trinker der Sorte voraussagen kann und..
Benutzeravatar
DAS
Vielschreiber
Beiträge: 345
Registriert: 04.07.2007, 07:35
Wohnort: südlich von Baltrum

Beitragvon DAS » 05.07.2007, 08:14

...damit auch welcher Bierwagen....
Benutzeravatar
Anca
regelmäßiger User
Beiträge: 49
Registriert: 04.07.2007, 09:45
Wohnort: FDS

Beitragvon Anca » 05.07.2007, 14:53

Dehalb wird er .....
Benutzeravatar
DAS
Vielschreiber
Beiträge: 345
Registriert: 04.07.2007, 07:35
Wohnort: südlich von Baltrum

Beitragvon DAS » 06.07.2007, 07:40

...gemeinsam mit dem Kapitän,...
Benutzeravatar
Elke
Vielschreiber
Beiträge: 164
Registriert: 03.07.2007, 22:51

Beitragvon Elke » 06.07.2007, 09:34

dem Wattführer,
Benutzeravatar
Andrea
regelmäßiger User
Beiträge: 68
Registriert: 05.07.2007, 11:27
Wohnort: Bad Vilbel

Beitragvon Andrea » 06.07.2007, 10:02

... und der ganzen Baltrumer Fangruppe samt Renis Bollerwagen...
Benutzeravatar
DAS
Vielschreiber
Beiträge: 345
Registriert: 04.07.2007, 07:35
Wohnort: südlich von Baltrum

Beitragvon DAS » 06.07.2007, 10:48

...jeden einzelnen Bierwagen...
Benutzeravatar
Anca
regelmäßiger User
Beiträge: 49
Registriert: 04.07.2007, 09:45
Wohnort: FDS

Beitragvon Anca » 06.07.2007, 18:01

ansteuern und...
Koestritzer
Vielschreiber
Beiträge: 377
Registriert: 03.07.2007, 21:52
Wohnort: Kirchhellen (bei Bottrop) direkt an der A31 2Std.30Min. bis Neßmersiel-Hafenrestaurant
Kontaktdaten:

Beitragvon Koestritzer » 06.07.2007, 18:17

da ja keiner Auto fahren muss.
Baltrum ist doch einfach nur... Lebensfreude pur !!!
Benutzeravatar
Pitti vom Dorf
Vielschreiber
Beiträge: 534
Registriert: 03.07.2007, 18:53
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Pitti vom Dorf » 07.07.2007, 16:07

(ersetze . durch ,), können sie die Wagen nicht nur optisch sondern auch geschmacklich einer Baltrumtauglichkeitsprüfung unterziehen. Danach wird jedem BBWB ( Baltrumer Bier-Wagen Besitzer ) eine Baltrumtauglichkeitsurkunde überreicht.
Benutzeravatar
Andrea
regelmäßiger User
Beiträge: 68
Registriert: 05.07.2007, 11:27
Wohnort: Bad Vilbel

Beitragvon Andrea » 07.07.2007, 16:33

...Die Urkundenüberreichung ist natürlich Anlass für ein ausgiebiges Inselfest, dass...
Benutzeravatar
DAS
Vielschreiber
Beiträge: 345
Registriert: 04.07.2007, 07:35
Wohnort: südlich von Baltrum

Beitragvon DAS » 09.07.2007, 07:47

...läner als geplant...
Benutzeravatar
Anca
regelmäßiger User
Beiträge: 49
Registriert: 04.07.2007, 09:45
Wohnort: FDS

Beitragvon Anca » 11.07.2007, 11:49

..... und viel größer und aufwendiger von statten geht, weil der .....

Zurück zu „Rund um Baltrum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste