Was wäre alles möglich gewesen...

Hier gehören allgemeine Diskussionen rund um Baltrum und Baltrum-Online rein.
Mr.Meadow
Vielschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 29.07.2007, 12:04

Was wäre alles möglich gewesen...

Beitragvon Mr.Meadow » 04.01.2016, 14:44

Moin,
man muss es sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Im Jahr 2015 sind die Einnahmen durch den Kurbeitrag gegenbüber 2013 um 270.000€ gestiegen!
Es dürfte kein großer Zweifel daran bestehen, dass in den letzten beiden Jahren nicht unfassbar viele neue Gäste für die Insel begeistert werden konnten, auch die Kapazitäten blieben nahezu identisch.

Nein, die Mehreinnahmen entstanden durch das neue Kurbeitragssystem und deren verbesserte Kontrollmöglichkeiten.
Viele Vermieter und viele Gäste müssen sich also ganz offensichtlich die Frage gefallen lassen, warum sie mit dem Bruch der Kurbeitragsordung über viele Jahre hinweg die Gemeinde mit in die missliche finanzielle Lage gebracht haben, die Baltrum nun zu stemmen hat.
Zuletzt geändert von Mr.Meadow am 06.01.2016, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Moorgeist
Vielschreiber
Beiträge: 339
Registriert: 04.07.2007, 22:55
Wohnort: München

Re: Was wäre alles möglich gewesen...

Beitragvon Moorgeist » 05.01.2016, 23:35

Meine Rede ...
Da darf man gar nicht drüber nachdenken, wie der Schuldenstand heute sein könnte, und / oder was an Investitionsstau hätte vermieden werden können.
Hilft aber nix ... man wird das nie nachvollziehen können, wer, wann, wie viel.
Servus aus München

Ralf
Dornrose
Vielschreiber
Beiträge: 197
Registriert: 19.08.2014, 19:47

Re: Was wäre alles möglich gewesen...

Beitragvon Dornrose » 06.01.2016, 01:57

@Mr. Maedow, vermurlich bekomme ich jetzt wieder von vielen Seiten eins auf die Mütze, denn scheinbar scheint man auf Baltrum nicht daran interessiert zu sein, wenigstens einen Teil der unterschlagenen Kurtaxe einzutreiben. Im Thread "Yes we can.." hatten wir schon unser Erschrecken über die unglaublich hohen Fehlbeträge kundgetan. Es kamen sogar einmal Reaktionen von Baltrumer Ratsherren, jedoch wurde scheinbar nicht in Erwägung gezogen, sicherlich vorliegende Zahlen von Vermietungen mit geleisteten Kurtaxzahlungen zu vergleichen, um wenigstens einen Teil des Schadens wieder gut zu machen. Ich glaube nicht, dass dadurch zusätzliche Kosten entstehen, das Gegenteil wäre der Fall. Was nutzt es, wenn ein Teil der Baltrumgemeinde an einem Strang zieht, viele ihre sicherlich knappe Zeit und Energie darauf verwenden und die Gäste mit einem tollen Event nach dem anderen erfreuen, wenn es dann dagegen wieder andere gibt, die diese Bemühungen zunichte machen.
Mr.Meadow
Vielschreiber
Beiträge: 264
Registriert: 29.07.2007, 12:04

Re: Was wäre alles möglich gewesen...

Beitragvon Mr.Meadow » 06.01.2016, 12:54

Ich glaube nicht, dass es zielführend wäre, jetzt noch die alten Fälle aufzurollen.
Dem Ertag würde wohl ein ziemlich vergiftetes Klima und eine zerissene Gemeinde gegenüberstehen - so ziemlich das Gegenteil von dem was Baltrum jetzt braucht.
Dornrose
Vielschreiber
Beiträge: 197
Registriert: 19.08.2014, 19:47

Re: Was wäre alles möglich gewesen...

Beitragvon Dornrose » 06.01.2016, 15:29

Die Angst um das Klima wird vermutlich auch der Grund sein, warum der Sache nicht auf den Grund gegangen wird. Man kann nur hoffen, dass sich die ehrlichen Bürger davon nicht entmutigen lassen, ... echt... Hut ab, was da mal eben so neben der 7Tagewoche und vielleicht noch einem anderem Job, ehrenamtlich geleistet wird Rechnen würde sich eine Überprüfung angesichts der Höhe jedoch schon...
Benutzeravatar
Hauke Haien
Vielschreiber
Beiträge: 148
Registriert: 17.02.2014, 22:16

Re: Was wäre alles möglich gewesen...

Beitragvon Hauke Haien » 07.01.2016, 23:32

Hi Dornrose, hierzu gibt es eben keinen auf deine Mütze! Dein Vorschlag ist doch eine menschliche Reaktion, gerade auch unter Berücksichtigung der bereits genannten Einsatzbereitschaft vieler Baltrumer und Insulaner. Hierzu zähle ich nicht nur die, die derzeit großartiges für die Insel und die Gäste leisten, sondern auch die, die jahrelang treu die Kurtaxe eingezogen und weitergegeben haben, und die, die sich immerschon hingebungsvoll um ihre Gäste gekümmert haben!!!
ABER, wo willste anfangen und wo willste aufhören. Das wäre sicherlich schwierig und mit einer Menge Aufwand verbunden, denn es müßte rechtssicher sein. In deinem Beitrag hast du übrigens von "unterschlagener Kurtaxe" gesprochen. Ich denke du meinst nicht eingezogene Taxe, oder? Also Blick nach vorne.
So, ich muss jetzt erstmal die Badehose von meinem Schimmel waschen, beim Neujahrsbaden kommt immer soviel Bernstein in die Buxe.
Dornrose
Vielschreiber
Beiträge: 197
Registriert: 19.08.2014, 19:47

Re: Was wäre alles möglich gewesen...

Beitragvon Dornrose » 07.01.2016, 23:51

Moin Hauke, ich hab ja so gelacht!!!! Kleiner Tipp von mir, mach aus dem vielen Bernstein eine Kette für deinen Schimmel! und häng sie ihm um. Seitdem mein Hund eine Bernsteinkette trägt, hat er keine Zecken mehr. Ob ich meinem Hund beim nächsten Baltrumurlaub auch mal ne Badebuxe anziehe, dann finden wir vielleicht auch mal Bernstein?

Und ja richtig, ich meinte tatsächlich "nicht eingezogene Kurtaxe", was gar nicht erst eingenommen wurde, kann ja nicht unterschlagen werden.

Wir gehen jedenfalls nicht zum wiehern in den Keller. :lol: :lol:
Benutzeravatar
DAS
Vielschreiber
Beiträge: 345
Registriert: 04.07.2007, 07:35
Wohnort: südlich von Baltrum

Re: Was wäre alles möglich gewesen.

Beitragvon DAS » 12.01.2016, 02:12

Es lebe der Konjunktiv!!
Machen wir es doch einfach besser. Sicherlich ist einiges in der Vergangenheit suboptimal gelaufen, aber machen wir es doch besser: es zahlen mehr Gäste bei mehr Vermietern, die Einnahmen steigen, die Gemeindeverwaltung hat mehr Mittel zur Verfügung, die sie einsetzen kann = alle gewinnen, die Insulaner und die Gäste.
Ich zumindest schaue lieber nach vorne :D
conni
regelmäßiger User
Beiträge: 66
Registriert: 13.05.2014, 16:35

Re: Was wäre alles möglich gewesen...

Beitragvon conni » 21.01.2016, 22:18

Nun. Ich bin der Meinung, dass das Einziehen des Kurbeitrages eine hoheitliche Aufgabe darstellt, die der Kurverwaltung zufällt.
Hier hat die Kurverwaltung nachlässig gewirkt, in welcher Form auch immer: ob in der Form der Verwaltung oder in der Form der Gemeinderäte.

Hätte die Kurverwaltung eindeutige Regularien herausgegeben, in Form von bindenden Erhebungen zusammen mit den Hotelkosten und dies einheitlich für alle Beherbergungsbetriebe, wäre das eine eindeutige Ansage gewesen.

Aber so ist es ein Mix aus Vermietern und Kurverwaltung mit erheblichen Kosten für eine Kontrolle gewesen.

Zurück zu „Rund um Baltrum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste